Convivium Bonn

Kontakt: 

Convivienleiterin: Sabina Schlinke 
Fon: (0228) 620 44 90

Mail

Leitungsteam: Udo Burger, Dr. Thomas Großmann, Jenny Schroth, Achim Ziss

Sprecherin: Gabriele Vannehs

Fon:  (0228) 9702818

 

Jagdhaus Rech | Rech / Ahr

Dieses Restaurant ist eine Empfehlung vom
Convivium Bonn, (Erscheinungsdatum: 17.03.2016)

Inhaber: Markus Bitzen
Bärenbachstrasse 35
53506 Rech / Ahr

Telefon

02643 / 84 84

Faxnummer

02643 / 31 16

info (at) jagdhaus-rech.de

Homepage des Restaurants

Eigenschaften

Gästezimmer verfügbar


Öffnungszeiten

Mi, Do, Fr ab 16.00 Uhr, Sa und So ab 12.00 Uhr durchgehend warme Küche

Lokal

 „So wild schmeckt das Ahrtal“ - 30 Autominuten entfernt von Bonn, im Weinort Rech im „Jagdhaus Rech, Wanderhotel und Wildrestaurant“. Am oberen Dorfende gelegen, lädt das Restaurant nach dem Wandern auf dem Rotweinwanderweg oder dem neuen Ahrsteig bzw. nach dem Fahrradfahren im Ahrtal zum bewussten Genießen ein. Das Haus wie auch die Einrichtung sind gemütlich-rustikal, die Speisen: exquisit! Markus Bitzen ist selbst Jäger und hat das Traditions-Lokal zusammen mit seiner Frau Marina zu einem in der ganzen Region bekannten Gourmet-Ziel in Sachen Wild gemacht. Das Jagdjahr beginnt im Mai mit dem Maibock und endet mit dem Wildschwein im April. Auch wer kein Wild mag oder vegetarisch lebt, wird schmackhaft versorgt.

Speisen und Getränke

Aber die Hauptsache ist und bleibt das Wild, mit Spezial-Angeboten wie Rehleber, nach der Jagd frisch aus der Pfanne. Besonders überzeugend ist das Carpaccio aus der marinierten Rehkeule als Vorspeise. Die Grußbotschaften aus der Küche mit selbstgemachten Chutneys, Wildschinken und –salami sowie selbst gebackenen Brotsorten finden sich zum Teil auch bei dem unglaublich vielseitigen Frühstück wieder, wenn man die Übernachtungsmöglichkeiten nutzt. Zu den Hauptgerichten gehört das Filet vom Rehbock mit einer Sauce aus bestem Ahrtaler Frühburgunder auf Recher Wildkräutersalat mit Karotten-Ingwerpüree und Löwenzahnblütenöl. Und der Bornheimer Wildhase. Bemerkenswert sind auch die Gemüsebeilagen wie der Rücken vom Maibock unter einer Bärenbachtaler Brunnenkressehaube mit „Markus“ Spezial „wilder“ Grafschafter Erdbeersauce und Spargelgemüse oder Bärlauch-Dinkel-Kernrisotto. Auch die selbst hergestellten typisch rheinischen sauren Bohnen mit Birnensauce zum Wild-Fasan gehören zu den neugierig machenden Kreationen. Es gibt neben den Menue-Vorschlägen „wie zu Omas Zeiten“ u.a. auch ein Slow Food Menü, das dadurch gekennzeichnet ist, dass nicht nur die „edlen“ Teile von Wildtieren verarbeitet werden.
Auf der Weinkarte findet sich eine gute Auswahl an Ahrweinen, auch aus eigenem Anbau, und natürlich das Arche-Produkt „Frühburgunder“.

Besonderheit

Im Jagdhaus Rech wird ausschließlich frisch, regional und saisonal gekocht, also absolut slow-foodisch!

Größe

45 Plätze und Terrasse

Preise

Hauptgerichte 15 bis 29 €

Kreditkarten: EC

Anfahrt

Mit dem Auto aus Richtung Koblenz:

Der Autobahn A61 über die Ahrtalbrücke bis zur Ausfahrt Bad Neuenahr-Ahrweiler folgen. Dort abfahren und später den Autobahnzubringer Richtung Ahrweiler/Römervilla/Altenahr verlassen. Folgen Sie nun der B 267 durch Marienthal und Dernau bis in den Weinort Rech. In der Ortsmitte in einer Rechtskurve nach links über die Ahrbrücke bis zur Kirche fahren. An dieser rechts halten, nach wenigen Meter finden Sie das Jagdhaus.

Mit dem Auto aus Richtung Köln:

Über die Autobahn A61 zum Autobahnkreuz Meckenheim fahren. Dort Richtung Altenahr über die B 257 und nach ca.drei Kilometer links Richtung Esch abbiegen. An der Kreuzung im Ortskern von Esch rechts Richtung Dernau fahren. Folgen Sie nun dem Verlauf der Landstraße ins romantische Ahrtal hinab. In Dernau fahren Sie rechts Richtung Altenahr – der nächste Ort ist Rech. In der Ortsmitte in einer Rechtskurve nach links über die Ahrbrücke bis zur Kirche fahren. An dieser rechts halten, nach wenigen Meter finden Sie das Jagdhaus.

Sonstiges

In Bitzens wildem Bauernladen kann man selbst Produziertes wie Chutneys, Wildschweinschmalz, Wildschweinschinken und –Salami, Marmeladen und einiges mehr kaufen, ebenso Wild für die heimische Küche.

Kontakt zum Genussführerteam

Sie haben das empfohlene Restaurant getestet? Sie haben Empfehlungen oder Hinweise für unser Genussführerteam? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de