Grüne Hauptstadt - Netzwerk gute Lebensmittel

Netzwerk "Gute Lebensmittel im Revier"

Hier finden Sie alle Informationen rund um das Projekt „Netzwerk „Gute Lebensmittel im Revier““  im Rahmen des Projekts „Grünen Hauptstadt Europas 2017 – Essen“

Gute Lebensmittel im Revier

convivium_essen-logo_netzwerk_weiss_web.jpg
Slow Food Essen stellt den Produzentenführer „Gute Lebensmittel im Revier“ auf dem Marktplatz „Tag der guten Lebensmittel“ am 07.Oktober 2017 vor!
Fast 60 Züchter, Erzeuger, Verarbeiter und Händler, die Lebensmittel aus nachhaltiger Produktion produzieren und anbieten, beteiligen sich am Netzwerk. Sie alle orientieren sich an einem Kriterienkatalog, in dem klar definiert ist, was unter der Slow Food-Aussage „Gut – Sauber – Fair“zu verstehen ist.
Und hier geht es zum Produzentenführer:
Und hier geht es zum Bericht zur Veranstaltung vom 07.10.2017

TAG DER GUTEN LEBENSMITTEL

Das Slow Food Projekt unseres Conviviums im Rahmen der „Grünen Hauptstadt Europas- 2017, Essen“ findet am Samstag, den 7.10.2017 auf dem Weberplatz in der Essener Innenstadt eine große, öffentliche Aufmerksamkeit. Von 12 - 18 Uhr, abgerundet mit Abendveranstaltungen, findet hier der „Markt der guten Lebensmittel“ statt. Pünktlich zum Projektziel im Oktober kann das Netzwerk „Gute Lebensmittel im Revier“ die Erstellung der Web-Seite vermelden, die Züchter, Erzeuger, Verarbeiter und Händler gemäß unserem Motto „Gut – Sauber – Fair“ verzeichnet. Und um uns die Quellen für den Einkauf auch ganz sinnlich erfahrbar zu machen, sind viele Netzwerker am 7.10. auf dem Weberplatz mit einem Stand dabei. Es wird ein echter Festival-Tag rund um gute Lebensmittel und ihre Produzenten, mit ihren Produkten und vielen Informationen zur Herstellung und auch Kostproben, sowie Einkaufsmöglichkeit. 

Veranstaltung "Mein Einkauf" - 11.05.2017

Wie wollen wir leben und was zeichnet eine lebenswerte Stadt aus?  Mit diesen grundlegenden Fragen beschäftigt sich die grüne Hauptstadt Europas. In diesem Rahmen finden Diskussionsrunden zu den fünf Lebensfeldern (Mein Grün, Meine Zukunft, Mein Wasser, Mein Einkauf, Meine Wege) der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 statt. Diese Lebensfelder sollen in lebhaften Diskussionsrunden thematisiert und auch kontrovers diskutiert werden - von und mit Experten unterschiedlichster Herkunft (Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur Geschichte), Initiativen sowie Bürgerinnen und Bürgern.

Das Lebensfeld-Thema im Mai ist „Mein Einkauf“.
Wir freuen uns, dass an diesem Abend unser Schatzmeister, Dr. Rupert Ebner, Diskussionspartner zum Thema sein wird. Unter der Moderation von Sven Plöger, Meteorologe und Wetterexperte der ARD, werden weitere Experten auf dem Podium diskutieren: Thomas Bose (Klima Bündnis e.V.), Dana Giesecke (FuturZwei. Stiftung Zukunftsfähigkeit), Marc-Oliver Pahl (Umweltministerium NRW) und Tanja Scheelhaase (EPEA GmbH), Cradle to Cradle)

Schneckentisch zum Projekt - 10.04.2017

Unser Schneckentisch im April gibt die Gelegenheit, sich mit unserem Slow Food Projekt zu Essen „Grüne Hauptstadt Europas 2017“, vertraut zu machen.


Unter dem Motto  „Nachhaltigkeit im täglichen Leben, gute Lebensmittel im Revier“ sauber – regional – gesund –fair hatte es Im Januar einen ersten, öffentlichen Gedankenaustausch in einen  Workshop gegeben. Über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus  bäuerlichen Betrieben, handwerklichen Betrieben wie Bäcker, Bierbrauer, Imkerin, Obst –und Feinkostproduzenten waren der Einladung gefolgt und gemeinsam wurde überlegt, wie ein lokales Netzwerk von Genusshandwerkern geschaffen werden kann, das uns allen die Frage nach guten und nachhaltig produzierten  Lebensmitteln näher bringt und den Einkauf unterstützt. Im Schneckentisch wird von der Projektleitung der letzte Stand der Planungen vorgestellt und unsere Überlegungen können in das Vorhaben einfließen.

Unser Workshop "Was ist ein gutes Lebensmittel" - 28.01.2017

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit im täglichen Leben, Gute Lebensmittel im Revier“ sauber – regional – gesund –fair sollen Genusshandwerker und Händler im Metropolengebiet Ruhr ihre Zusammenarbeit intensivieren.

Ziel des Projektantrag ist ein Netzwerk „Gute Lebensmittel im Revier“, das dafür eintritt, dass die Menschen im Ruhrgebiet über das Wissen und die Möglichkeiten verfügen sollen, gesunde, bezahlbare Lebensmittel zu kaufen, diese zuzubereiten und zu genießen.
In dieser Veranstaltung, zu der alle herzlich eingeladen waren, hatten wir die Gelegenheit, uns ausführlicher über die Projektziele und die ersten Schritte der Umsetzung zu informieren
Zur Diskussion hat die Planungsgruppe u. a. Herrn Dr. Hanns-Ernst Kniepkamp, Leiter der Qualitätskommission der Stuttgarter Messe „Markt des Guten Geschmacks“, Herrn Dr. Reinhard Löbbert, Herausgeber des Lehrbuches „Lebensmittel – Waren, Qualitäten, Trends“ sowie Genusshandwerker und Produzenten aus unserer Region eingeladen.

Der Projektantrag - 2016

Das Projektbüro der „Grünen Hauptstadt Europas 2017 – Essen“ hat unseren Antrag „Gute Lebensmittel im Revier“ positiv beschieden. Im Projekt geht es um Nachhaltigkeit im täglichen Leben und den Aufbau eines Netzwerkes von Genusshandwerkern bzw. Produzenten und Händlern. Eine Arbeitsgruppe zur Verwirklichung des Projekts hat sich gegründet und erste Schritte unternommen.

Unseren Antrag findet man hier