Convivium Frankfurt / Main

Kontakt: Bettina-Klara Buggle
mobil: +49 (0)170 9126612
E-Mail: frankfurt (at) slowfood.de

Kontakt

 

Weingut Ankermühle | Oestrich-Winkel

Dieses Restaurant ist eine Empfehlung vom
Convivium Frankfurt / Main, (Erscheinungsdatum: 07.08.2012, Aktualisiert: 12.08.2012)

Kapperweg
65375 Oestrich-Winkel

Telefon

06723 / 24 07

Faxnummer

06723 / 88 86 75

info (at) ankermuehle.de

Homepage des Restaurants


Öffnungszeiten

Winter (Oktober – März):
Mo, Do, Fr, Sa ab 17:00 Uhr
So, Feiertags ab 12:00 Uhr
Di, Mi Ruhetag
Im Januar geschlossen!

Sommer (April - September):
Mo, Mi, Do, Fr ab 17:00 Uhr
Sa, So, Feiertags ab 12:00 Uhr
Dienstag Ruhetag

Lokal

Unterhalb von Schloss Johannisberg, in Oestrich-Winkel, findet man die Ankermühle.
Liebevoll restauriert von Birgit Hüttner und ihrem Ehemann liegt das Weingut in romantischer Lage; mit Teich und Terrasse und einem traumhaften Blick über die Weinberge.
Innen wird die geschmackvolle Einrichtung extravagant ergänzt: Geweihe und Lampen, geschmückt mit Bommelchen und ein Schweinetrog auf den Toiletten. Ein gerade für den Rheingau überraschendes Ambiente.

Speisen und Getränke

Küchenchef Marc Oertel wird inspiriert durch seinen Kräutergarten und die ursprünglichen Produkte, die rund herum um die Ankermühle wachsen. Er präsentiert eine hochwertige, natürliche Küche. Er strebt nicht nach Sternen, sondern danach, alte Gerichte und alte Rezepte neu zum Leben zu erwecken.
Hier werden nicht nur Saucen, Dips, Kartoffelsalat und Spätzle noch selbstgemacht., sondern sonntags gibt es auch noch den traditionellen „Sonntagsbraten“ mit Klößen oder einen Frischlingsbraten vom Wollschwein.

Die Karte wechselt nach Angebot und Saison.
Im Frühsommer läßt man sich Sauerampfer-Mousse schmecken, gefolgt von einem Weinschaumsüppchen mit Borretschöl.
Bei den Hauptgerichten darf der Spargel nicht fehlen, aber auch das Grünkernrisotto oder Nudeln mit Sauerampfer-Schmand gefallen.
Wer sich nicht entscheiden kann, bestellt die „Ankermühle Küchentour“, kalte und warme Leckereien in wahlweise zwei oder drei Gängen.

Eigene Produkte sind u.a. Quitten und Birnen; ganz besonders zu erwähnen sind die 14 eignen Walnussbäume aus deren Nüssen Marc Oertl schwarze Walnüsse, schwarzen Walnuss-Sirup und Speisen mit Nüssen gestaltet.

Das Fleisch kommt vom Fleischhof Bayer aus dem Rheingau. Das Brot wird extra nach Rezeptvorgaben von Birgit Hüttner von der Bäckerei Faust Rheingau gebacken. Der Käse stammt von der Bergkäsestation in Wiesbaden (bio-zertifiziert) und die Lachsforellen kommen aus dem nahegelegenen Wispertal.

Ganz unverkennbar ist die Handschrift von Marc Oertl beim Gebrauch der vielen Kräuter wir z.B. Sauerampfer, Lavendel, Rosen- und Borretschblüten, Löwenzahn und Ringelblume.

Die angebotenen Weine stammen überwiegend aus dem Weingut selbst. Die Weine von Weinmacher Jörn Goziewski werden künftig sicher von sich hören lassen!

Weine und Küche wurden aktuell mehrfach ausgezeichnet.

Besonders angenehm fällt das kompetente, freundliche und durchaus auch humorvolle Servicepersonal auf.

Besonderheit

* Tagungen in den Tagungsräumen unterm neu renovierten Dach
* Die von Birgit Hüttner mit viel Liebe und Geschmack ausgerichteten Events rund um das Weingut (siehe Website; es wird auch ein Newsletter per EMail angeboten)
* „Hochzeitsfeiern in der Natur“ rund um den Teich
* Familienfeiern im Kaminzimmer

Größe

Die Ankermühle bietet im Innenraum für 50 Personen, im Außenbereich für 60 - 70 Personen Platz.
Im Tagungsraum können 20 Personen tagen und im kleinen, gemütlichen Kaminzimmer können sich 15 Personen z.B. zu einer kleinen Familienfeier einfinden.

Preise

Angemessenes Preis-Leistungsverhältnis. Vorspeisen zwischen 4,50 EUR und 12,50 EUR.
Hauptgerichte ab 13 EUR bis hin zu 24,50 EUR für die große Küchentour.
Desserts um 8 EUR.

Anfahrt

Mit dem Pkw:

A 66 in Richtung Rüdesheim.
Die A 66 geht bei Eltville in die B42 über. Den Rhein entlang passiert man die Gemeinden Erbach und Hattenheim.
Man verlässt die B42 in Oestrich-Winkel an der Ausfahrt Winkel-West Richtung Schloss Johannisberg/Vollrads und biegt in die Goethestraße ein.
Man trifft auf die Hauptstraße stößt und biegt nach links ab (ab hier Beschilderung „Weingut Ankermühle“).
Nach ca. 200 m biegt man rechts in den Kapperweg ein. Am Ende des Kapperweges liegt die Ankermühle.

Bilder

Kontakt zum Genussführerteam

Sie haben das empfohlene Restaurant getestet? Sie haben Empfehlungen oder Hinweise für unser Genussführerteam? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de