Unser Slow Food Netzwerk Guter Geschmack

Aktives Netzwerk von mit Slow Food verbundenen Erzeugern & Gastronomen mit Passion für gute, saubere, faire Lebensmittel und Speisen

fotoarchiv_mainfranken-netzwerk_geschmack.png

Mit diesem Projekt fördern wir die sich in allen kulinarischen Dingen im Sinne von Slow Food Mühe gebenden und deshalb mit Slow Food verbundenen Betriebe unserer Region. Sie alle fühlen sich ihrer engeren oder weiteren Umgebung verpflichtet, der hier heimischen Bevölkerung Gutes, Sauberes und Faires zu bieten. Die einen als Rohstoff-Erzeuger, die anderen als Lebensmittelhandwerker oder als Gastronomen. Als Slow Food Regionalgruppe fördern wir diese Betriebe, weil sie Leuchttürme des guten, genussvollen Lebens in ihrer jeweiligen Region sind. Und weil sie einen relevanten Beitrag zur Nachhaltigkeit bieten: Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!

194 Betriebe in 150 Orten

Slow Food Mitglieder und Unterstützer mit ihren Betrieben bilden dieses Netzwerk. Sie erfüllen das Slow Food Anliegen der Produktion von genussvollen, sauberen und fairen Lebensmitteln:

- Weitestgehend frei von Zusatz- oder Ersatzstoffen
- Natur- und klimaschonend erzeugt
- Tiere tiergerecht gehalten 
- Alle an der Erzeugung Beteiligten gerecht entlohnt

Unser Gebiet umfasst das bayerische Spessart-Churfranken, Rhön-Grabfeld, Obermain, Fränkisches Weinland, das bayerisch-baden-württembergische Tauberfranken und das baden-württembergische Hohenlohe. Alle Betriebe sind durch Mitglieder dieser Regionalgruppe geprüft. Unterstützer, die Slow Food Deutschland fördern, wurden vor Erteilung des Unterstützer-Logos von uns geprüft hinsichtlich ihrer Übereinstimmung mit den Slow Food Zielen; sie sind keine Mitglieder, sondern Förderer. Hier sind sie durch das Kürzel (U) zu erkennen. Slow Food Mitglieder zeigt das Kürzel M = plus nachfolgendem Namen. Die Namen der Mitglieder- und Unterstützerbetriebe sind zusätzlich in fett kursiv in der Anreißerzeile gekennzeichnet. Dieses Netzwerk, von uns im Jahr 2005 gestartet mit 70 Restaurants, Läden und Betrieben in 44 Ortschaften wuchs bis heute aufs rund Dreifache. 

Gut - sauber - fair: Diesen drei Slow-Food-Grundsätzen entsprechen alle Betriebe weitestgehend. Gut meint den guten Geschmack der Speisen und Getränke. Sauber meint den weitgehenden natürlichen Zustand der eingesetzten Lebensmittel und der Speisen. Fair meint die gerechte finanzielle Beteiligung aller am Entstehungsprozess des Lebensmittels bzw. der Speise Beteiligten inklusive ihrer fairen Arbeitsbedingungen.

Spessart-Churfranken (Bayern): 9 Betriebe in 7 Orten
Rhön-Grabfeld (Bayern): 19 Betriebe in 18 Orten
Obermain (Bayern): 26 Betriebe in 23 Orten
Fränkisches Weinland (Bayern): 85 Betriebe in 55 Orten
Tauberfranken (Bayern, Baden-Württemberg): 32 Betriebe in 25 Orten
Hohenlohe (Baden-Württemberg): 23 Betriebe in 22 Orten

Inhaltspezifische Aktionen