Bamberg, Hassberge und Obermain

fotoarchiv_mainfranken-netzwerk_geschmack.png

Die obermainischen Landschaften sind gekennzeichnet durch das weitläufige Urstromtal des Mains, dessen westliche Seite die hügeligen, waldreichen Hassberge begrenzen; im Norden schließt sich das offene Coburger Land an, im Osten der Frankenwald und im Süden die nördliche Fränkische Schweiz und der romantische Steigerwald. Das zentrale Thema dieser Region ist das Bier, das in unglaublicher Vielzahl in weit über 100 kleinen Brauereien handwerklich gebraut wird. Kartoffeln (berühmt: das Bamberger Hörnla, ein Slow Food Presidio) und das Bamberger Rauchbier, ein Passagier der Arche des Geschmacks, Gemüse und Kräuter, Obst und Edelbrände, hervorragendes Brot, Zwetschgenbames (ein Rinderschinken), Wurst, Ziebeleskäs (Kuhfrischkäse) sind traditonelle Spezialitäten. 

HInweis: M = Slow Food Mitglied, (U)  Unterstützer von Slow Food Deutschland e.V.

Bad Staffelstein (96231) 

Kerlings Backwerkstatt                                     (U) 
Bamberger Str. 12, Tel: 09573-5935, Mal: info@brotspezialitaeten.de, Web: www.brotspezialitaeten.de
  Hans-Georg Kerling baute für seine traditionell gebackenen, handwerklich selbst hergestelltem Natursauerteig-Brote extra ein kleines Backhaus für den traditionellen Holzbackofen. Gefüttert wird er mit traditionellen Fichtenholzschwarten. Aus dem Steinbackofen kommen die sechspfündigen Steinofenbrote aus Natursauerteig mit einer eigenen Mischung frischer Gewürze. Spezialbrote und Knabbermischungen ergänzen das Angebot.
Verkaufsfiliale: Coburg, Steingasse 2, Tel: 09561-52990, Fax: -52990

Hotel-Restaurant Erich Rödiger GmbH         (U)                       
M: Alexandra Rödiger, Mitinhaberin
Zur Herrgottsmühle 2, Tel: 09573-9260, Fax: 09573-926262, Mail: info@hotel-roediger.de, Web: www.hotel-roediger.de
  Die Speisen des Restaurants verraten fränkische Küche und internationales Flair. Vorwiegend aus der Region stammen die Rohstoffe. Spezialitätenwochen und Themenabende locken immer wieder. Gut sortiert ist der Weinkeller mit fränkischen Weinen, aber auch Ausgesuchtem aus anderen Regionen und Ländern. 50 geschmackvoll eingerichtete Komfortzimmer, Veranstaltungssaal, Tagungs- und Seminarräume, Wellnessbereich. Restaurant geöffnet Mo - Do 12:30 - 14 Uhr & 17 - 21:30 Uhr, Sa, So schon ab 11:30 Uhr. 


Bamberg

Kerlings Feinbäckerei                                       (U)
Obere Königstr. 12 (PLZ 96052), Tel: 0951-25459, Fax: 0951-20979366, Mail: back.kerling@t-online.de, Web: www.baeckerei-kerling.de
  Fränkische Brot- und Feinbäckerei in traditioneller, handwerklicher Herstellung klassischer Rezepturen. 16 Brotsorten aus 3 verschiedenen, selbst gezogenen Natursauerteigen. Bamberger Butterhörnchen in traditioneller Herstellung (Kandidat für die Arche des Geschmacks).

Michelsberger Schnaps- und Spezialitätenladen         (U)
Michaelsberg 8b (PLZ 96049), Tel: 0951-9570191 oder –58127, Mail: meier@strl.de
  Fränkische Edelobst- und Bierbrände: sortenreine Apfelbrände von Bamberger Streuobstwiesen, Ringlobrand, Erdbeer- und Quittenbrand, fassgereifte Obstbrände. Fränkische Weine. Geöffnet: Sa 10 - 16 Uhr und nach tel. Vereinbarung. 

Rauchbrauerei Schlenkerla                              (U)                
Dominikanergasse 6 (PLZ 96049), Tel: 0951-56060, Fax: 0951-54019, Mail: service@schlenkerla.de, Web: www.Schlenkerla.de
  Ihr Name ist weltbekannt, das Restaurant am Fuß der sog. Kirchenstadt, einem der drei Altstadtteile - Inselstadt und Gärtnerstadt heißen die anderen. Erstmals 1405 erwähnt wird in diesem historischen Brauereiausschank das traditionsgemäß handwerklich gebraute "Aecht Schlenkerla Rauchbier" (Passagier Arche des Geschmacks) direkt aus dem Eichenholzfass gezapft. Täglich zubereitet sind die deftigen, traditionellen Speisen wie Tellerfleisch mit Meerrettichsoße, Bamberger Zwiebel in Rauchbiersoße, hausgemachte Bratwürste mit Rauchmalz usw. Küche von 12 - 22 Uhr, kein Ruhetag. Biergarten im Dominikanerhof von Mai - September. 

Rauchbierbrauerei Spezial
M: Christian Merz, Inhaber und Braumeister
Obere Königstr. 10 (PLZ 96052), Tel: 0951-24304, Fax: 0951-26330, Mail: brauerei-spezial@t-online.de, Web: www.brauerei-spezial.de
  Am Westrand der Gärtnerstadt, dem ältesten Teil der Altstadt gelegen, liegt die historische Brauerei, die ihr Bamberger Rauchbier (Passagier Arche des Geschmacks) in handwerklicher Tradition braut ununterbrochen seit 1536. Der Gasthof bietet – passend zum eigenen Rauchbier – bodenständige, fränkische Hausmannskost, am Sonntag die traditionelle fränkische Bratenküche. Bio-Gerst ist das hausgemachte Rauchmalz
Besonderheit: Das Bier ist Bio-zertifiziert.

Restaurant Der Pelikan                                     (U)
M: Heiner Sauer, Geschäftsführender Inhaber
Untere Sandstr. 45 (PLZ 96049), Tel: 0951-603410, Mail: pelikan-bamberg@web.de, Web: www.pelikan-bamberg.de
  Frische Wok-Küche mit regionalen Zutaten wie Pastinaken, Schwarzwurzeln, Bio-Gemüse, Bamberger Hörnla g.g.A. (Passagier Arche des Geschmacks). Spezialität: Bamberger Hörnla mit Blutwurst und Spitzkraut. Vielfältiges Weinangebot aus Franken und anderen Regionen. 

Restaurant & Bar Hofbräu Bamberg                              
M: Hans-Werner Pessler, Geschäftsführer und Küchenchef
Karolinenstr. 7 (PLZ 96047), Tel: 0951-53321, Fax: 0951-2978776, Mail: info@hofbraeu-bamberg.de, Web: www.hofbraeu-bamberg.de
  Saisonale Frischeküche fränkischer und internationaler Speisen, vorwiegend aus Produkten der Region. Viele Bierspezialitäten vom Fass. Umfangreiche Weinkarte, auch für glasweisen Ausschank. Fränkische und internationale Edelbrände, Aperitifs. 

Weyermann Malz                                                   (U)
Brennerstr. 17-19, Tel: 0951-9322033, Fax: 0951-93220933, Mail: sabine.weyermann@weyermann.de, Web: www.weyermann.de
  Diese traditionsreiche, 1886 gegründete und im Privatbesitz befindliche Malzfabrik bietet eine Fülle von Malzarten von Braumalz über Spezialmalze aller Art und Typen bis zu Sauergut, Malzextrakt und Trockenhefen. Man ist vielfältig Bio-zertifiziert, nicht nur nach nationalen Standards, sondern auch nach Bioland und Demeter. Echte Besonderheiten sind die Braumanufaktur für kreative Brauer.


Ebern (96106)

Metzgerei Robert Fuchs GmbH                       (U)           
Johann-Georg-Meusel-Str. 6, Tel: 09531-9414890, Mail: info@metzgerei-fuchs.de, Web: www.metzgerei-fuchs.de
  Reiches Sortiment von Fleisch-, Wurst- und Schinkenwaren, Spezialitäten und Eigenkreationen. Tagesfrische Produktion. Täglich wechselnde Angebote an der Heißen Theke. Jahrzehntelange Zusammenarbeit mit uns bekannten regionalen Bauern aus der Umgebung, die ihre Tiere artgerecht halten und ihr Futter selbst anbauen. Eigene Schlachtung, frisch zerlegt und verarbeitet. Nur regionale Rohstoffe und Qualitätsgewürze kommen in die Wurst. "EBENER" Wurstsorten sind frei von Glutamaten, Gluten, Laktose, künstlichen Aromen und Konservierungsstoffen. 
Besonderheit: Modernes, eigenes EU-zertifiziertes Schlachthaus
  Verkaufsfilialen: Zehntstr. 1, Tel: 09531-5475, Carl-Benz-Str. 4 (im REWE Markt) Tel: 09531-4423; Haßfurt: Hauptstr., Tel: 09521-1503, Ebensfeld: Im REWE-Markt, Hauptstr. 45, Tel: 09573-239877, Bamberg: Pödeldorfer Str. 154, Tel: 0951-12663, Breitengüßbach: REWE-Markt, Gewerbepark 3, Tel: 09544-986884, Hallstadt: Marktscheune,  An der Marktscheune 1, Tel: 0951-70090670

Kirchlauter-Pettstadt (96166)

Gutshof Andres                                                  (U)
M = Bernd Andres, geschäftsführender Inhaber
Pettstadt 1, Tel: 09536-221, Fax: 09536-1622, Mail: info@gutshof-andres.de, Web: www.gutsgasthof-andres.de
  Feine, saisonale fränkische Wirtshausküche aus regionalen Produkten, regionale Weine, Biere, eigene Brände sowie eigener Apfelsaft und -most, Secco aus Streuobst. Denkmalgeschützt ist das Ensemble mit historischer Gaststube und idyllischem Biergarten am See. Im Hofladen ein vielfältiges Angebot auch selbst erzeugter Spezialitäten. Küchenkräuter liefert der Garten, Fische der See, die es auch geräuchert zu kaufen gibt. 
Besonderheit: Vorgestellt im aktuellen Slow Food Deutschland Genussführer


Königsberg i. B. (97486)

Langhans Suppenmanufaktur  
M = Heiko Langhans
Ostlpreußenstr. 11a, Tel: 0176-23386788, Mail: info@langhans-suppenmanufaktur.de, Web: www.langhans-suppenmanufaktur.de
  Heiko Langhans, nicht weit entfernt geboren und aufgewachsen ist nach Wanderjahren als Koch und selbständiger Erzeuger von Suppen in Dosen zurück gekommen und betreibt hier seine Suppenmanufaktur - sie produziert mehr als klare und gebundene Suppen: auch Fonds, Eintöpfe, Pastasoße und Ragout extra fin. Sie sind im Slow Food Sinne sauber: Keine Konservierungsstoffe, keine chemischen Zusätze, kein raffinierter Zucker, keine künstlichen Geschmacksverstärker. Und sie werden auf natürliche Weise haltbar gemacht. Kaufen kann man bei ihm im Shop seiner Webseite, geliefert wird per Paketdienste.

Weinbau Scheuring
= Hartmut Scheuring
Marienstr. 23, Tel: 09525-290, Mail: der.trockene.franke@gmail.com
  Hartmut Scheuring ist Nebenerwerbswinzer mit Ausbildung für Weinbau. Nach ökologischen Richtlinien bewirtschaftet werden die Steillagen an der Mainleite zwischen Ziegelanger und Steinbach und bei Steinbach. Herausragend und trocken, verbunden mit intensiven Aromen sind seine durchgegorenen Terrassen-Steillagen-Weine: Silvaner, Alter Satz, Regent, Quittenwein. Zum Kennenlernen gibt es ein bis zwei Verkostungsveranstaltungen pro Jahr.

Kulmbach (95326)

Bio-Feinkost & Mehr                                                 
M: Jörg Düreth, Inhaber
Krähenwinkel 17,Tel: 09221-6078618, Mobil: 0162-7905252, Fax: 09221-6078619, Mail: duereth.joerg@t-online.de, Web: www.bio-feinkost-mehr.de
  Online-Shop für außergewöhnliche Bio-Feinkost handverlesener kleiner Manufakturen: Öle, Gewürzspezialitäten, Antipasti, Fruchtaufstriche, Honig, Pasta und mehr. Öffnungszeiten vor Ort nach Absprache. 

Maroldsweisach-Gückelhirn (96126)

Forstverwaltung von Deuster
M = Monika und Karl Otto von Deuster, Inhaber
Gückelhirn Nr. 4, Tel: 09532-583, Fax: 09534-212, Mail: cmvdeuster@freenet.de
  Fleisch von Deutsch-Angus-Weiderindern aus eigener Schlachtung. Fleisch, Schinken und Wurstwaren von Schwarz-, Rot-, Sika-, Reh- und Muffelwild aus Gehege und freier Wildbahn. Verkauf nach telefonischer Vereinbarung. Barockschloss Burgpreppach im Eigentum, Vermietung der Repräsentationsräume und der Schlosskapelle für Veranstaltungen; Führung nach Vereinbarung. 
Besonderheit: Fleisch vom Wild aus eigener Jagd


Mittwitz (96268

Bauernhof Bauersachs
M: Heinrich Bauersachs, Eigentümer
Hof a.d. Steinach 29, Tel: 09266-8329
  Landwirtschaftlicher Bio-Betrieb, Freilandhaltung von Angus Rindern, Direktvermarktung des Angus-Rindfleischs und der eigen angebauten Kartoffeln.


Reckendorf (96182)

Schlossbrauerei Reckendorf                              (U)
Mühlweg 16, Tel: 09544-94210, Fax: -942121, Mail: info@recken.de, Web: www.recken.de
  Als Schlossbrauerei Reckendorf entstanden in den 1950er Jahren, reicht ihre Geschichte bis ins Ende des 16. Jahrhunderts. Heute produziert man 11 Bierspezialitäten vom Kellerbier und Weißbier über Lagerbier und Dunkelbier bis zu Alt, Pils und Weizenbock. Auch Alkoholfreies als Marke Nawinta: Limonaden aus natürlichen Fruchtauszügen, natürlich frei von Farbstoffen und Geschmacksverstärkern. 


Stockheim-Haig (96342)

Landgasthof Detsch
M: Barbara Detsch und Rudolf Manfred Schagar, Inhaber
Coburger Str. 9, Tel: 09261-62490, Fax: 09261-624919, Mail: info@landgasthof-detsch-haig.de, Web: www.landgasthof-detsch-haig.de
  Wie einst: Fränkischer Gasthof mit Bauernhof. Klein ist der Weiler, stattlich der Landgasthof. Bürgerlich-fränkisch die Räumlichkeiten, ein Gästehaus und Landwirtschaft: Kartoffelanbau und Viehhaltung mit Schwäbisch-Hällischen Schweinen und Angusrinder. Beide Inhaber stehen in der Küche, weil er Österreicher ist, gibt es hin und wieder auch Österreichisches. Gute Rohstoffe aus der Region, immer frisch gekocht, das Fleisch von eigenen Tieren, exotische Früchte aus dem "Tropenhaus" im nahen Tettau. Sonntagmittag ist die Küche betont frankenwälderisch, ansonsten  feine Restaurantküche. Öffnungszeiten: Di - Sa ab 18 Uhr, 1. So im Monat fränkischer Mittagstisch. 
Besonderheit: Vorgestellt im aktuellen Slow Food Genussführer Deutschland


Außerhalb unseres Gebiets:

Seybodenreuth-Würnsreuth (95517)

Ziegenkäserei Würnsreuth
M = Robert Knöbel, Inhaber und Käsereimeister
Würnsreuth 10, Tel: 09209-823, Fax: 09209-16446, Mail: info@ziegenhof-wuernsreuth.de, Web: www.ziegenhof-wuernsreuth.de 
  Ziegen-Frischkäseprodukte sind Knöbels Spezialität. In seiner modernen Bioland-Käserei verarbeitet er die Bio-Ziegenmilch von vier ausgesuchten Erzeugern aus der Rhön und aus Mittelfranken. Würzig sind seine runden Käse, in der Regel 125 g schweren Käse durch die Bio-Gewürze und Bio-Gewürzmischungen: wie ein Deckel obenauf sind sie nicht nur Würze, sondern zugleich lockender Hingucker; zwei Versionen sind sogar rundum gewürzt. Für Großverbraucher gibt es auch die großen, 800 g wiegenden Senfsaat- und Pfeffer-Kräuter-Rollen.
Besonderheit: Bio-zertifiziert


Selb (95100)

Lebkuchen-Konditorei Hatzel                     (U)
Ludwigstr. 32, Tel: 09287-998046, Fax: 09287-9563242, Mail: info@hatzel.eu, Web: www.hatzel-lebkuchen.de
  Elisenlebkuchen ohne und mit Glasuren aus besten Zutaten - sonnengereifte Haselnüsse und Mandeln, beste Gewürze, feinstes Zitronat und Orangeat, bestes Marzipan - und wenig Mehl plus Gespür fürs Komponieren. Die als 1928 gegründete Konditorei mit Café begann die Elisen-Lebküchnerei mit eigenen Rezepturen und in Handarbeit. Auch die dritte Generation bleibt der alten Handstreichmaschine treu. 


Erlangen (91054)

Jaques' Weindepot Erlangen
M: Hans Ulrich Trebst
Allee am Röthelheimpark 21, Tel: 09131 9085910, Fax: 09131-9085911, Mail: www.jacques.de/depot/306/erlangen/
  Französische, italienische, spanische und chilenische Weine. Beratung, Verkauf und Veranstaltungen.

Inhaltspezifische Aktionen