Aquakultur und Teichwirtschaft

Da die Meeresbestände immer mehr unter Druck geraten, steigt die Anzahl an Aquakulturen in Salz- und Süßwasser stetig. Für Slow Food ist die Aquakultur, wie sie heute gängigerweise betrieben wird, keine nachhaltige Alternative zur Überfischung der Meere.

Slow Themen: Aquakultur und Teichwirtschaft

themen-slow_thema_teich_288x432.jpg

Die meisten Aquakultursysteme sind ungeheure Massentierhaltungsanlagen mit einer hohen Besatzdichte, in denen der Antibiotikaeinsatz – ähnlich wie in der industriellen Tierhaltung – sehr hoch ist. Eine aus Slow-Food-Sicht valide Alternative zu Wildfang ist die extensive, traditionelle und multifunktionale Teichwirtschaft.

Die Slow-Food-Position zum Thema lässt sich im Dossier „Fisch in Seenot – Aquakultur als Ausweg?“ nachlesen.

Zum Dossier

Bilder: © Katharina Heuberger