Der Oktober im Kulinarischen Kalender: Trauben-Linsengemüse und gefüllte Weinblätter

14.10.2020 - Auch in norddeutschen Stadtgärten sind jetzt die Trauben reif, die Blätter sind kurz vorm bunt werden, die Trauben sind innen süß, aber dickschaliger und insgesamt kleiner und saurer als die gekauften vom Mittelmeer. Kein Grund, sie nicht zu verwenden. Dieses Gericht vereint drei Teile vom Wein: das Blatt, die Traube und die Rosine. Es ist ein bisschen Arbeit, aber der Aufwand lohnt sich!

Linsen-Trauben-Gemüse

Linsen-Trauben (c) Luka Luebke.jpegZutaten

2 Tassen rote Linsen

1 rote Zwiebel, fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

Flüssigkeit zum Ablöschen (Weißwein, ungesalzenen Gemüsefond oder einfach Wasser)

1 Handvoll halbierte Trauben

Blattpetersilie, grob gehackt

Olivenöl

Salz, Pfeffer, hellen Essig und etwas Honig zum Abschmecken

Kochen

Im Prinzip wird das Gemüse wie ein Risotto zubereitet. Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl hell anbraten, Linsen mitschwenken und unter Rühren immer wieder ablöschen, bis sie gar, aber bissfest sind. Am Ende die Traubenhälften und die Petersilie unterziehen und abschmecken.

Varianten, Ergänzungen und Alternativen

  • Andere Linsensorten, wie Alb- oder Belugalinse
  • Andere Kräuter, wie Minze oder Koriandergrün
  • Gewürzexperimente mit Tandoori Masala, Ingwer oder Kreuzkümmel

Gefüllte Weinblätter

Weinblätter rollen (c) Luka  Luebke.jpegZutaten

250g gekochten Vollkornreis (Rundkorn)

200g Lammhackfleisch

50 g helle Rosinen

1 Zwiebel, fein gehackt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 Handvoll frisch gehackte Petersilie und Minze

8 Walnusshälften, grob gehackt

16 große frische Weinblätter aus dem Garten, entstielt

½ TL Schwarzkümmel

1 TL Kreuzkümmel

Je eine Prise Zimt, Koriander und Chili gemahlen

Erhitzbares Olivenöl

Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Abrieb einer Zitrone oder Orange (optional)

KochenGefüllte Weinblätter (c) Luka  Luebke.jpg

Für die Füllung Zwiebeln und Knoblauch hell anbraten, erkalten lassen und mit den übrigen Zutaten außer den Weinblättern mit den Händen zu einer homogenen Masse verkneten und kräftig abschmecken. Die Weinblätter mit der Oberseite nach unten auf die Arbeitsfläche legen, auf das unteren Drittel (Richtung Stiel) etwa 2 EL Masse geben und wie eine Frühlingsrolle (Seiten einklappen, dann vom Körper weg einrollen) einwickeln. Bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten und warm oder zimmerwarm servieren.

Varianten, Ergänzungen und Alternativen

  • Das Fleisch weglassen und durch krümeligen Feta ersetzen
  • Gehackte Datteln statt Rosinen
  • Anderes Getreide statt Reis, wie Hirse, Frikah oder Gerste
  • Andere Nüsse oder Saaten: Pinienkerne oder Pistazien

Tipp

Dazu passt gut ein scharfer Käse-Dipp, der sich auch zur Ofenkartoffel oder auf dem Brot gut macht: einfach einen Teil zerkrümelten Feta, einen Teil fetten Joghurt und Ajvar nach Geschmack zugeben.

***

Text & Bild: @apokaluebke

Jeden Monat bringt die Natur neue Schätze hervor. Und mit denen wissen die Köch*innen der Chef Alliance umzugehen. Monatlich stellen sie hier einen besonderen Teller mit der Ernte der Saison vor. Festlich, aber machbar soll es sein, nachhaltig und authentisch. Den ersten Monaten verleiht Luka Lübke, Mitglied der Chef Alliance aus Bremen, dieser Rubrik ihre Inspiration.

Weiter zu >>allen Rezepten des Kulinarischen Kalenders

Inhaltspezifische Aktionen