Rezept-Tipp: Sächsische Linsensuppe süß-sauer

08.04.2020 - Catherine Winter ist Leiterin von Slow Food Leipzig-Halle. Beruflich hat sich für sie gerade nicht viel verändert, da sie sowieso sehr flexibel im Home Office arbeitet. Aktuell genießt sie es aber noch mehr zu kochen und zu backen sowie die Zeit zum Gärtnern zu nutzen. Zum Nachkochen hat sie uns ein Rezept für Sächsische Linsensuppe süß-sauer zur Verfügung gestellt.

Zutaten (c) Catherine WinterSächsische Linsensuppe süß-sauer: Zubereitung optional mit oder ohne Fleisch

Zutaten für 4 Personen:

250 g braune Linsen

1 l Wasser

optional: 150g Rauchspeck

2 Möhren, 1 Stück Sellerie und 1 Stück Lauch klein geschnitten

3-4 Kartoffeln

optional: 1 Ring Blutwurst

Zubereitung:

Linsensuppe (c) Catherine WinterFleischfreie Variante:

Für die fleischfreie Variante die Linsen kochen. Das Gemüse, die Kartoffeln und zwei Zwiebeln im Topf anbraten und schön braun werden lassen, dann die weichgekochten Linsen hinzu geben und nach belieben würzen. Ein paar ungeschälte Cocktailtomaten hinzu geben und kurz aufkochen lassen. Am nächsten Tag essen. Nach Belieben passt gebratener Tofu dazu.

Variante mit Fleisch

Linsen im Wasser ca. 30 Minuten mit dem Rauchspeck zusammen kochen, dann in Würfel geschnittenes Gemüse hinzu geben. Nochmals 30 Minuten leicht köcheln lassen, Linsen sollten weich sein. Erst jetzt salzen und pfeffern, Rauchspeck klein schneiden. Einen EL Kräuteressig und etwas Zucker je nach Geschmack hinzu geben. Die Suppe einen Tag stehen lassen, dann ist sie gut durchgezogen und schmeckt am besten. Die Blutwurst in ca 1cm dicke Ringe schneiden, in einer Pfanne anbraten und zur Linsensuppe reichen.

Inhaltspezifische Aktionen