EKD-Fachtag Agrarentwicklung und Welternährung

Bei einem EKD-Fachtag zum Thema "Unser tägliches Brot gib uns heute – Neue Weichenstellung für Agrarentwicklung und Welternährung" am 30. Oktober 2015 in Hannover wird unter anderem die Vorsitzende von Slow Food Deutschland, Ursula Hudson, in den Diskussionrunden und auf dem Podium die Zivilgesellschaft vertreten.

EKD-Fachtag

terminbilder-fachtagung_ekd_studie_112.jpg

Aus der Einladung:

Eine Welt ohne Hunger ist keine Utopie. Aber wie kann man das erreichen, wenn derzeit je nach Sichtweise ein bis zwei Milliarden Menschen weltweit nicht satt werden – und zugleich genauso viele Menschen an gesundheitsgefährdendem Übergewicht leiden?

Es werden genügend Nahrungsmittel produziert – aber ein Drittel bis die Hälfte landet nie in einem Magen, sondern vor allem im Müll. Wir wissen um die Gefährdung unserer Umwelt, von Wasser, Luft und Boden weltweit. Den Klimawandel noch aufzuhalten, das 2-Prozent-Ziel noch zu erreichen, erscheint immer schwieriger. Was für eine Welt hinterlassen wir unseren Kindern?

Die Agrar- und Ernährungswirtschaft hat eine Schlüsselfunktion in beiden Bereichen: Nahrungsmittelproduktion und Erhaltung bzw. Gefährdung unserer Umwelt. Wie soll und kann sie auf die weltweiten Herausforderungen reagieren? „Business as usual is not an option“ – „Weiter so!” ist keine vernünftige Option – zu diesem Ergebnis kommt der Weltagrarbericht (IAASTD) schon 2008. Aber wie sehen die Alternativen aus?

Die Kammer für nachhaltige Entwicklung der EKD hat sich diesen Fragen gestellt und im April dieses Jahres dazu eine Studie herausgegeben unter dem Titel „Unser tägliches Brot gib uns heute – Neue Weichenstellung für Agrarentwicklung und Welternährung“. Die darin formulierten Empfehlungen betreffen aber nicht nur die Landwirtschaft, sondern alle gesellschaftlichen Akteure: Politik, internationale Institutionen, Land – und Ernährungswirtschaft, uns alle als Konsumentinnen und Konsumenten und als Teil unserer Zivilgesellschaft. In einem Fachtag zu der Studie wollen wir zum einen dazu beitragen, die Studie einem breiten Publikum bekannt zu machen, zum anderen aber auch darüber diskutieren, wie die Empfehlungen in die Tat umgesetzt werden können, was wir als einzelne, was unsere Organisationen und unsere Gesellschaft als Ganzes tun können, damit die Möglichkeit einer Welt ohne Hunger Wirklichkeit werden kann.

Mehr Informationen und Programm:

Info-Flyer als PDF herunterladen

www.kirche-landwirtschaft.de

www.kirche-umwelt.de

Ankündigung

Info

Datum:
2015-10-30T09:30:00+01:00
Uhrzeit:
09:30 - 16:30 Uhr
Ort:
Akademie des Sports (LandesSportBund) Hannover,
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
Öffentliche Verkehrsmittel:

Termin als iCal herunterladen