Lebensmittel-gemeinschaften in Deutschland

Terra Madre, ein Projekt von Slow Food, hat sich aus der Einsicht entwickelt, dass Essen ein landwirtschaftlicher und Lebensmittelerzeugung ein gastronomischer Akt ist. So entstand ein Netzwerk von Lebensmittel- und Lerngemeinschaften, das nun in 150 Ländern zu finden ist.

Lebensmittelgemeinschaften in Deutschland

Es verbindet Kleinbauern, Fischer, Züchter, Köche, Akademiker, Jugendgruppen, Nichtregierungsorganisationen und viele andere Akteure. Sie alle setzen sich aktiv für ein nachhaltiges und enkeltaugliches Lebensmittelsystem ein und liefern durch ihre alltägliche Arbeit ein lebendiges Beispiel der Slow-Food-Philosophie: gutes, sauberes und faires Essen für alle.

Diese Gemeinschaften und Akteure verwirklichen durch ihr Wissen und ihre Überzeugung einen neuen Ansatz zur Gastronomie, der auf dem Erhalt der biologischen Vielfalt und dem Respekt für die Umwelt, für lokale Kulturen und Traditionen basiert. Obwohl sie im lokalen Kontext tätig sind, stehen sie weltweit vor überraschend ähnlichen Problemen. Deswegen treffen sich die Vertreter der Gemeinschaften auf regionaler und nationaler Ebene, und alle zwei Jahre in Turin auf dem großen Terra-Madre-Kongress. So kann das Netzwerk konkrete und effektive Lösungen ausarbeiten, die weltweit einsetzbar und zugleich den lokalen Bedingungen angepasst sind.

Seit einigen Jahren wächst das Netzwerk auch in Deutschland. Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie hier in diesem Bereich.

WICHTIGER HINWEIS: Wir wollen unser deutsches Netzwerk langfristig weiter stärken und ausbauen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie mitmachen wollen, Fragen haben oder weitere Informationen brauchen!

Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich gerne bei uns unter: dGVycmFtYWRyZUBzbG93Zm9vZC5kZQ==