Presse-Newsletter_101009

Pressemitteilung

10. Oktober 2009

Slow Food vorübergehend mit nur zwei Vorstandsmitgliedern

Kassel/Ludwigsburg – Slow Food Deutschland wird in den nächsten Monaten nur noch von zweien seiner bisher fünf Vorstandsmitglieder geführt: Der Schatzmeisterin Silke Schneider und dem Vorstandsmitglied Professor Dr. Roman Lenz. Für den Vorsitzenden Otto Geisel, seine Stellvertreterin Marianne Wager und der Beisitzerin Dinah Epperlein endete jetzt die satzungsmäßige Amtszeit, ohne dass es bisher zu einer Mitglieder- oder Delegiertenversammlung mit Vorstandsneuwahlen kommen konnte. Der Grund: Das zuständige Amtsgericht in Münster sah sich wegen Bearbeitungsstaus nicht in der Lage, über die Eintragung einer neuen Satzung zu befinden, über die im Juni 2009 von der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung abgestimmt worden war. Lenz und Schneider hingegen sind noch bis zum 1. Juni 2010 gewählt.

Der Bad Mergentheimer Gastronom Otto Geisel hatte den Verein seit 2006 geführt. In dieser Zeit stieg die Zahl der Mitglieder von 6.500 auf derzeit 9.500. Auf seine Initiative hin wurden bisher drei Slow-Food-Messen in Stuttgart veranstaltet, die bis zu 70.000 Besucher verzeichneten. Geisel, der als Weinexperte mittlerweile eine stärkere Rolle in der Redaktion des GaultMillau-Weinführers spielt, will sich weiterhin für die Slow-Food-Bewegung engagieren, ließ aber am Wochenende auf einer Tagung der regionalen Vertreter in Kassel offen, in welcher Form dies geschehen wird. Marianne Wager und Dinah Epperlein werden weiterhin wichtige Kommissionen des Vereins leiten.

Roman Lenz ist Professor und Studiengangsleiter an der Fachhochschule Nürtingen. Er ist Experte für Landschaftsarchitektur. Silke Schneider leitet das Controlling in einem Teilbereich der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin. Sie gehört auch dem Internationalen Beirat der auf allen fünf Kontinenten vertretenen Slow-Food-Bewegung an.

Kontakt:

Ulrich Rosenbaum
Georgenstr. 24
10117 Berlin
Tel. 030 28098673  (NEU!)

Email: presse@slowfood.de

Slow Food

- ist eine weltweite Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten.
- fördert eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.
- bringt Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt, vermittelt Wissen über die Qualität von Nahrungsmitteln und macht so den Ernährungsmarkt transparent.
- ist eine Non-Profit-Organisation
- hat in über 100 Ländern rund 90.000 Mitglieder, davon 8.500 in Deutschland.

Im Internet unter http://www.slowfood.de

Inhaltspezifische Aktionen