Presse-Newsletter_151208

Pressemitteilung

15.  Dezember  2008

Slow Food: Beim Schul-Investitionsprogramm die Schulkantinen nicht vergessen

Berlin – Slow Food Deutschland begrüßt den weitgehenden Konsens der Politik, bei den vorgesehenen Investitionsprogrammen an erster Stelle Schulen, Kindergärten und Hochschulen zu berücksichtigen. Hier ist der Modernisierungs- und Unterhaltungsrückstand enorm. Bei den Maßnahmen, die jetzt geplant werden, sollte nach Ansicht der weltweiten Organisation für gesunden und nachhaltigen Genuss aber auch die Chance genutzt werden, geeignete Schulkantinen für die Ganztagsbeschulung einzurichten.


Dazu erklärt der Vorsitzende von Slow Food Deutschland, Otto Geisel: "Alle beklagen sich, dass die heran wachsende Generation immer schlechter ernährt wird und Diabetes bei Kindern dramatisch zunimmt. Nur mit einer auf gesunden, regionalen und frisch zubereiteten Zutaten basierenden Schulernährung können wir das Problem in den Griff bekommen. Wer gedankenlos Friteusen in die Schulkantinen einbaut oder gar den Imbiss-Wagen auf den Schulhof holt, produziert die nächste Generation dicker Kinder."


Darüber hinaus ergebe sich damit die Chance, professionelles Personal für die Schulküchen einzustellen. Geisel: "Das ist im Endeffekt billiger als die Versorgung durch Aufgewärmtes vom Caterer und schafft zudem Arbeitsplätze in einer Branche, die bereits unter den Folgen der Finanzkrise zu leiden beginnt."


Slow Food betreut als Non-Profit-Organisation weltweit, auch in Deutschland, zahlreiche Projekte der gesunden Schulernährung.

Slow Food Deutschland e.V.
Pressekontakt:
Ulrich Rosenbaum
Fon +49 (0)30 28884950

EMail: presse@slowfood.de

Slow Food

- ist eine weltweite Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten.
- fördert eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.
- bringt Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt, vermittelt Wissen über die Qualität von Nahrungsmitteln und macht so den Ernährungsmarkt transparent.
- ist eine Non-Profit-Organisation
- hat in über 100 Ländern rund 90.000 Mitglieder, davon 8.500 in Deutschland.

Im Internet unter http://www.slowfood.de

Hinweis: Sie hatten der Eintragung in die Slow-Food-Mailingliste zugestimmt. Wenn Sie sich wieder austragen möchten, benutzen Sie bitte diesen Link.

Inhaltspezifische Aktionen