News aus dem Netzwerk: Juli 2020

01.07.2020 - Die Temperaturen steigen, die ersten Youthies treten ihre Sommerurlaube an und bei den lokalen Youth-Gruppen gibt es endlich wieder erste Live-Treffen – selbstverständlich mit genügend Abstand und in kleinem Rahmen. Dennoch freuen sich viele der Aktiven bei Slow Food Youth, dass nach über drei Monaten intensiver Online-Netzwerkarbeit jetzt auch wieder Face-to-Face-Treffen möglich sind, wie z.B. in Frankfurt am Main, wo sich zur Zeit eine neue Youth-Gruppe gründet. Trotz der großen Freude über die Möglichkeit der Live-Treffen, werden wir unsere Online-Treffen im 30-Tage-Rhytmus fortführen. Außerdem wollen wir unsere interene Kommunikation über verschiedene Telegram-Gruppen stärken und freuen uns, dass die bestehenden Gruppen regen Zulauf finden. Wir wünschen Euch einen sommerlichen und schönen Juli!

Neuigkeiten aus dem Netzwerk

Neues aus der Slow Food Youth Leitung
Ronja Schichl (c) Fabian Melber www.wir-haben-es-satt.de.jpg
Aufgrund des ausgefallenen physischen Netzwerktreffens im Frühling ist die Wahl der Slow-Food-Youth-Leitung um ein halbes Jahr verschoben worden. Die amtierende Leitung hat sich bereit erklärt ihr Amt bis zur kommenden Wahl im Herbst 2020 weiterzuführen. Da zeitliche Kapazitäten zwischen Bachelor- und Masterarbeiten, Jobs und Ehrenamt, jedoch begrenzt sind, hat die Leitung einen Aufruf zur Unterstützung gestartet. Nelia - (c) Meine Landwirtschaft.jpgWir freuen uns sehr darüber, Ronja Schichl und Nelia Häuser seit Juni als kooptierte Mitglieder in der Leitung begrüßen zu dürfen. Ronja wird in den kommenden Monaten die lokalen Youth-Gruppen betreuen während Nelia sich auf die politische Netzwerkarbeit und die Vorbereitung der Online-Calls fokussieren wird. Herzlich willkommen!

Online-Calls: Es geht weiter!
Die Corona-Lockerungen der vergangenen Wochen ermöglichen zunehmend die Umsetzung der viel vermissten Live-Treffen im Netzwerk. Dennoch möchten wir uns die regelmäßigen Online-Calls beibehalten. Denn neben Austausch und Vernetzung hat das Format viel Potential, um verstärkt überregional zu agieren und damit Slow-Food-Youth-Themen bundesweit voranzubringen. Ab sofort finden die Online-Calls am 30. eines jeden Monats um 19:30 Uhr statt. Fällt dieses Datum auf ein Wochenende (Fr, Sa, So), findet der Call am darauffolgenden Montag statt. Der nächste Termin ist Donnerstag, der 30. Juli.

Let's keep in touch: Slow Food Youth bei Telegram
Seit März hat Slow Food Youth Deutschland eine gemeinsame Telegram-Gruppe und ist mit bereits 144 Mitgliedern und regem Austausch ein voller Erfolg. Noch nicht dabei? Dann nichts wie los: jetzt der SFYN-Gruppe auf Telegram beitreten! Der allgemeinen Austausch-Gruppe sind noch drei weitere Slow-Food-Youth-Gruppen gefolgt: Du willst wissen was Hollerkiachl sind, suchst ein Rezept für Cola-Kaut-Limo oder möchtest wissen, wie man Bananenschalen sinnvoll verwerten kann? Dann folge jetzt der #SFYNspiration-Gruppe. Du interessierst Dich ganz spezifisch für die Herstellung von Brot? Dann tausche dich mit den Brotback-Nerds aus dem Netzwerk aus. Du hast Lust auf mehr Hintergrundwissen zum Thema Ernährungspolitik und Suffizienz? Dann komm in die Gruppe #Presseschau. Wir freuen uns auf noch mehr Austausch!

Aktion zur Deutschland EU-Ratspräsidentschaft
WHES Aktion (c) Moritz Richter - www.wir-haben-es-satt.de.jpgAm 1. Juli übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Das heißt: Bei Bundesagrarministerin Julia Klöckner laufen die Fäden für die finalen Verhandlungen zur EU-Agrarreform (GAP) zusammen. Die Träger*innen des 'Wir haben es satt"-Bündnisses fordern die Ministerin dazu auf, sich dabei entschieden für eine zukunftsfähige Landwirtschafts- und Ernährungspolitik stark zu machen. Bei der Neuverteilung der Milliarden-Subventionen muss die Agrarwende in Europa vorangebracht werden. Weitere sieben Jahre Aufschub können wir uns nicht leisten!

Am Dienstag, den 30. Juni fand dazu eine Aktion des Wir-haben-es-satt!-Bündnisses am Brandenburger Tor statt. Bei der Protest-Aktion trafen sich Menschen mit Klöckner-Masken verkleidet vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Die Spruchbänder, die um den Hals der Aktivist*innen hingen, verdeutlichten das agrarpolitische Versagen des Bundeslandwirtschaftsministeriums: „Höfesterben", „Tierfabriken", „Insektensterben" oder schlicht „Ihre Werbung hier" bzw. „leere Phrasen" war dort zu lesen. So viel ist sicher: Die leeren Phrasen der Ministerin haben die Demonstrant*innen satt. Zukunftsfähige Politik? Fehlanzeige! Ihre Kritik verbinden die Demonstrant*innen mit der eindringlichen Forderung an die Landwirtschaftsministerin, sich bei der EU-Agrarreform (GAP) in den Dienst von Bauernhöfen, Tieren und Umwelt zu stellen. Bisher aber existiert nicht einmal eine deutsche Position zum aktuellen Entwurf der GAP-Reform. >> Bericht der Tagesschau zur Aktion und >> weitere Infos zur Position von Slow Food zur EU-Ratspräsidentschaft

Erstes Slow-Food-Youth-Treffen in Frankfurt am Main
SFY Frankfurt (c) Sophie Ament.jpgDie Telegram-Gruppe von Slow Food Youth trägt erste Früchte: eine Handvoll aktive und interessierte Foodies aus dem Raum Frankfurt am Main haben sich gefunden! Nach einem ersten Online-Treffen war es dann am letzten Juni-Sonntag soweit: Bei einem gemeinsamen Picknick und im Sonnenschein hat die neu gebackene Gruppe erste Ideen für gemeinsame Projekte entwickelt. Ein nächstes Treffen soll es bereits am 21. Juli geben. Bei Interesse der Gruppe beizutreten und an dem nächsten Treffen teilzunehmen, schreib eine E-Mail an youthleitung@slowfood.de.

SFY Göttingen braucht Unterstützung beim Video-Schneiden
Du hast schon Erfahrung beim Schneiden von Videos oder Lust, dich daran zu versuchen? Wir von Slow Food Youth Göttingen suchen jemanden, der*die die Videos für unser Erzeuger*inneninterview-Projekt schneiden kann. Falls Du Interesse hast, schreib uns einfach an youthgoettingen@slowfood.de. Wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Jetzt Online: Die erste Folge des SFYN-Podcasts!
SFYN Podcast.jpgDie erste Folge des SFYN-Podcasts über Ernährungssouveränität in Mexiko ist online! Jetzt abonnieren auf: >> Spotify, >> iTunes oder direkt im >> Web-Browser. Mit dem SFYN-Podcast soll den jungen Menschen in unserem Netzwerk eine Bühne geboten, Ungerechtigkeiten in unseren Ernährungssystem aufgezeigt und Aktivitäten zum Widerstand dargestellt werden. Schickt Eure Vorschläge für kommende Folgen an valentina@slowfoodyouthnetwork.org

Vom SFYN Breadfestival zum Drink Festival
Das  SFYN Brotfestival war ein voller Erfolg: 19 Kunsthandwerker*innen aus 15 verschiedenen Ländern gaben live einen Meisterkurs über ein traditionelles Brot aus ihrem Land. Falls Ihr es verpasst habt, dann könnt Ihr alle Videos auf dem >> SFYN-YouTube-Kanal finden. Aber wie geht es weiter? Ein SFYN-Getränkefestival Anfang August, bei dem jede*r das Rezept oder die Geschichte und den Herstellungsprozess eines traditionellen Getränks mit dem Netzwerk teilen kann. Ihr wollt teilnehmen? Dann schickt Eure Vorschläge bis zum 15. Juli an valentina@slowfoodyouthnetwork.org.

Aktionen, Mitmachmöglichkeiten, Webinare

Nachhaltigkeit und Berufsfindung: Feriencamps „Model Morgen"
Das Feriencamp „Modell morgen" verbindet die Frage der eigenen beruflichen Orientierung mit dem Thema Nachhaltigkeit und richtet sich an junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren. In den 5-tägigen Feriencamps finden die Jugendlichen und jungen Erwachsenen heraus, was soziale, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit für einzelne Berufe und Branchen bedeutet, was ihre eigenen Stärken, Talente sowie Interessen sind und entwickeln eine Vision von nachhaltigem Unternehmertum. Dabei knüpfen die Teilnehmenden Kontakte zu Auszubildenden und Arbeitgeber*innen in zukunftsfähigen Berufen. Die Teilnahme ist kostenfrei. >> Weitere Infos

Sommerschule „Future of Food – Zukunftsfähige Ernährungssysteme“
Wie kann und soll ein zukunftsfähiges System der Erzeugung und des Konsums von Lebensmitteln aussehen? Dieser Frage gehen die Teilnehmer*innen der Sommerschule „Future of Food – Zukunftsfähige Ernährungssysteme“ in einem umfangreichen Angebot aus Workshops, Vorträgen und Exkursionen nach. Die Sommerschule richtet sich an alle jungen Menschen, die Interesse an Nachhaltigkeit im Ernährungssystem haben und dieses in Zukunft mitgestalten wollen. Die Sommerschule findet in diesem Jahr vom 27. August bis 5. September in der Akademie Schloss Kirchberg statt. Bewerbungsschluss zur Teilnahme ist der 14. Juli 2020. >> Weitere Infos

Der Stammtisch – Die Gemeinschaft
Der Stammtisch von Die Gemeinschaft e.V. ist eine digitale Plattform zur Vernetzung aller Lebensmittelakteur*innen, von Bäcker*innen zu Landwirt*innen, bis hin zu Aktivist*innen und Kulturschaffenden. Alle Menschen, die unser Ernährungssystem durch ihre Arbeit tagtäglich prägen. Der Stammtisch ist ein Ort für Wissensaustausch, Zusammenarbeit, persönliches Kennenlernen, Inspiration sowie zum Teilen und Einsehen von Job-Angeboten. >> Weitere Infos

weiter_wirken – Nachhaltigkeit erfolgreich vermitteln
weiter_wirken ist ein Weiterbildungs- und Vernetzungsprogramm zur erfolgreichen und wirksamen Vermittlung von Nachhaltigkeitsthemen. Es richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche, die in Nordrhein-Westfalen Nachhaltigkeits- und Eine-Welt-Projekte planen und umsetzen. Bewirb dich jetzt auf einen von 20 Plätzen! >> Weitere Infos

Umfrage: Zukunft der Gastronomie
Die Zukunft der Gastronomie steht auf dem Spiel. Warum es Veränderung braucht? Junge und anspruchsvolle Generationen, die seit Jahren an die Türen der Hotel- und Gastronomiebranche klopfen, werden nicht zeitgemäß abgeholt, trainiert, geschweige denn gefördert und drehen der Branche den Rücken zu. Wie kann sich dieser Sektor neu erfinden und einen zeitgenössischen Wandel schaffen? >> Weitere Infos

Umfrage: COVID-19 und Gartenarbeit
Die TU Berlin läd zur Teilnahme an einer Umfrage ein, die klären soll, wie COVID-19 die Gartenarbeit beeinflusst hat. Herausgefunden werden soll, wie sich COVID-19 auf die Motivation zu gärtnern auswirkt, ob sich die Nutzung von Gärten aller Art (Hausgärten, Kleingärten etc.) verändert hat und welche Bedeutung Gärten in Zukunft haben sollten. >> Jetzt teilnehmen!

Save the Date: kommende Termine

14. Juli: Bewerbungsschluss Sommerschule „Future of Food"

21. Juli, 18 Uhr: Treffen von Slow Food Youth in Frankfurt am Main

30. Juli, 19:30 Uhr: Slow Food Youth Online-Call

27. August bis 5. September: Sommerschule „Future of Food", Akademie Schloss Kirchberg 

Inhaltspezifische Aktionen