Wissen, was man isst!


"Ich möchte die Geschichte einer Speise kennen. Ich möchte wissen, woher die Nahrung kommt. Ich stelle mir gerne die Hände derer vor, die das, was ich esse, angebaut, verarbeitet und gekocht haben."

Carlo Petrini, Gründer und internationaler Präsident von Slow Food

Startseite

Unser Saatgut: Über 90 Prozent aller Sorten sind in den letzten 100 Jahren verschwunden

19.10.2018 – Die Dokumentation „Unser Saatgut – wir ernten, was wir säen“ ist ein eindringlicher Appell: Schützt die Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung. Slow Food Deutschland und Misereor zeigten den Film vergangenen Sonntag in Köln. Anwesend waren Regisseur Taggart Siegel und die philippinsche Saatgut-Expertin Rowena Buena. Ein Bericht von Rebecca Struck, Misereor.

Weiter (Beitrag mit Video)

Öko-Marketingtage: Bio boomt

18.10.2018 – Die ersten Öko-Marketingtage der Akademie Schloss Kirchberg – an denen sich auch Slow Food Deutschland beteiligt – führen maßgebliche Akteure zusammen und beleuchten aktuelle Entwicklungen

Weiter

Genussführer 2019/20: Die Schnecke hält Kurs

17.10.2018 – Der neue Slow Food Genussführer 2019/20 wurde in der vergangenen Woche offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf zwei gut besuchten Pressekonferenzen in München und Berlin/Potsdam präsentierten Wieland Schnürch, der Leiter des Herausgeberteams und Redaktionsleiter Manfred Kriener den Restaurantführer. Anwesend waren zudem mehrere Köche, deren Lokale in München und Brandenburg vom neuen Genussführer empfohlen werden; sie bereicherten die Veranstaltung mit interessanten Einblicken in ihre persönliche Slow-Food-Küche.

Weiter

Welternährungstag: Bundesregierung muss sich für ein Moratorium gegen „Gene Drives“ in der Landwirtschaft aussprechen

16.10.2018 – Am heutigen Welternährungstag fordern mehr als 200 führende Vertreter von Organisationen der globalen Bewegung für Ernährungssouveränität und eine klimaschonende Landwirtschaft ein Moratorium für die Freisetzung von "Gene Drives", darunter u.a. die amtierende UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Nahrung, Hilal Elver sowie ihre Vorgänger Olivier de Schutter und Jean Ziegler. Auch Slow Food Deutschland hat den Aufruf unterzeichnet.

Weiter

Entscheidung über Ostsee-Fanggrenzen 2019: Noch immer keine vollständig nachhaltige Nutzung der Nahrungsquelle Meer

16.10.2018 – Die Verhandlungen des EU-Ministerrat über die Fanggrenzen für die zehn wirtschaftlich bedeutendsten Fischbestände in der Ostsee für 2019 sind am Abend des 15. Oktobers 2018 in Luxemburg zu Ende gegangen. Im Ergebnis wird die nachhaltige Bewirtschaftung aller Ostsee-Bestände weiter aufgeschoben. Die Quoten liegen erneut höher als von der Wissenschaft empfohlen.

Weiter

Das Coburger Fuchsschaf ist neuer Arche-Passagier

15.10.2018 – Das Coburger Fuchsschaf ist die fünfte Schafrasse in der "Arche des Geschmacks". Das Projekt von Slow Food Deutschland schützt Nutztierrassen, Gemüse- und Obstsorten sowie traditionelle Lebensmittel vor dem Vergessen. Ziel der Aufnahme dieser deutschen Landschafrasse ist es, die Vielfalt und Qualität ihrer Erzeugnisse bekannt zu machen und so den Fortbestand der robusten und genügsamen Tiere zu sichern.

Weiter

Ostsee-Fanggrenzen 2019: Slow Food Deutschland fordert von der EU verlässlich nachhaltig gefangenen Fisch

11.10.2018 – Am 15. Oktober 2018 setzt der EU-Ministerrat die Fanggrenzen für die zehn wirtschaftlich bedeutendsten Fischbestände in der Ostsee für 2019 fest – darunter sind die für die deutsche Fischerei besonders wichtigen Arten Hering und Dorsch. Slow Food fordert die EU dazu auf, sich bei ihren Beschlüssen an die wissenschaftlichen Empfehlungen sowie an die eigene Gesetzgebung zu halten. Diese verspricht ein Ende der Überfischung bis 2020.

Weiter

Weinlese wie anno 1400

9.10.2018 – In den meisten deutschen Anbaugebieten lag der 2018er schon Ende September komplett im Keller. Ein großer Rotwein-Jahrgang kündigt sich an bei erstaunlichen Mengen. Hitze und Trockenheit attackierten vor allem die jungen Rebstöcke. Von Manfred Kriener

Weiter

Streitschrift: "Landwirtschaft am Scheideweg"

9.10.2018 – Ein zivilgesellschaftliches Bündnis fordert die öffentliche Auseinandersetzung über die Zukunft der Ernährung und veröffentlicht zum Welternährungstag 2018 eine neue Streitschrift. Slow Food Deutschland unterstützt dies als Partner.

Weiter

Klimawandel: Food for Change Kampagne

8.10.2018 – Bauen wir gemeinsam Lösungen für eine klimafreundliche Zukunft an. Die Lebensmittelproduktion ist Verursacherin, Opfer und Teil der Lösung des Klimawandels. Unsere Ernährungsentscheidungen haben direkte Auswirkungen auf die Zukunft unserer Erde.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf der internationalen Website von Slow Food

18.000 Menschen bei der Großdemonstration „Mia ham’s satt“

6.10.2018 – Unter dem Motto „Mia ham’s satt“ demonstrierten heute – eine Woche vor der bayerischen Landtagswahl – 18.000 Menschen auf Münchens Straßen gemeinsam mit einem Bündnis aus über 80 Organisationen für eine ökologische, tiergerechte, bäuerliche Landwirtschaft und gesundes Essen, für nachhaltige Mobilität, für saubere Luft und Klimaschutz, lebenswerte Städte und den Erhalt unserer vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft. Slow Food Deutschland e. V. gehört zu den Trägern der Veranstaltung.

Weiter

Studie: Die wahren Kosten der Gentechnik-Soja

5.10.2018 – Slow Food kritisiert die negativen Auswirkungen der industriellen Lebensmittelproduktion auf Mensch, Tier und Umwelt. Der Anbau der Gentechnik-Soja, die in Europa zur Fleischproduktion an Tiere verfüttert wird, führt in Lateinamerika zur Zerstörung der Umwelt. Eine gestern veröffentlichte Studie von Testbiotech und der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch zeigt das erschreckende Ausmaß.

Weiter

Internationales Herbst- und Erntedankfest auf dem Weltacker

5.10.2018 – Am 30. September 2018 feierten die Bildungsinitiative „2000m² Weltacker“ der Zukunftsstiftung Landwirtschaft und Slow Food Deutschland e. V. auf dem Weltacker mit vielen weiteren Gruppen und Initiativen im Volkspark Berlin-Blankenfelde ein Herbst- und Erntedankfest.

Weiter

Kulturaustausch: Deutsche und albanische Chef Alliance kochen gemeinsam

4.10.2018 – Die Kulturwochen der Deutschen Botschaft in Tirana, Albanien, finden 2018 bereits zum zwölften Mal statt. Dass Essen ein wichtiger Bestandteil von Kultur und Kulturaustausch ist, stellen in diesem Jahr zwei Mitglieder der Chef Alliance von Slow Food unter Beweis: Luka Lübke (Bremen, Deutschland) und Bledar Kola (Tirana, Albanien) kochen am 7. und 8. Oktober 2018 gemeinsam und geben ihr Wissen an den Nachwuchs weiter.

Weiter

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie unter Aktuelles



Slow Food Youth Akademie 2018

25 junge Erwachsene nehmen an der Slow Food Youth Akademie 2018 teil. Über ihre Erlebnisse und Aktivitäten an den sieben Themen-Wochenenden erfahren Sie hier mehr.

Weiter

Termine Convivien

20.10.2018-
21.10.2018
Tagung der Convivienleiter Deutschland, Berlin, Heinrich Böll Stiftung
21.10.2018 Wir feiern mit beim Apfelfest, Werdohl, Hof Crone
21.10.2018 Backworkshop mit Backsüchtig Brot & Brötchen, Bielefeld, Backsüchtig
22.10.2018 Slow Food Wurzeltour „Bohnen, Erbsen, Linsen & Co –Geschmacksvielfalt und Ressourcenschutz“, Erfurt, Deutsches Gartenbaumuseum
23.10.2018 Schneckentisch, Freiburg, Holzschlägermatte

Termine überregional

04.03.2018-
31.10.2018
Ausstellung: Geschmack der Regionen – Obst und Gemüse neu entdeckt!, Erfurt, Stiftung Deutsches Gartenbaumuseum Erfurt, Cyriaksburg
20.10.2018-
21.10.2018
Convivienleiter-Tagung, Berlin
22.10.2018 Slow Food Wurzeltour „Bohnen, Erbsen, Linsen & Co – Geschmacksvielfalt und Ressourcenschutz“, Erfurt, Deutsches Gartenbaumuseum Erfurt, Palmencafé
27.10.2018 Europäischer Aktionstag: good food – good farming, Stuttgart, Hospitalhof
27.10.2018 Europäischer Aktiontag – Protestaktion in Berlin: Für bienenfreundliche Landwirtschaft!, Brandenburger Tor (Berlin)
28.10.2018 Slow Food Wurzeltour "Karpfen – vom Teich auf den Teller", Wiesau, Fischhof Bächer
01.11.2018-
04.11.2018
Messe: Slow Schaf 2018. Gutes und Schönes von Schaf und Ziege, Altes Lager – Münsingen, Albgut
12.11.2018-
13.11.2018
Green Markets – Öko-Marketingtage 2018, Kirchberg an der Jagst, Schloss Kirchberg
21.11.2018 Ernährungstagung: „Wie essen wir morgen?“, Fulda, Morgensternhaus der W-E-G
27.11.2018 Erscheinungstermin Slow Food Magazin 6/2018, deutschlandweit

Termine international

27.10.2018-
28.10.2018
Europäische Aktionstage: Good Food & Good Farming, europaweit
10.12.2018 Terra Madre Tag 2018. Wir feiern das lokale Essen, international

Radio-Tipp

1. November 2018, 20:00 Uhr: Radio Lora 92,4 "Leib & Seele". Radio Slow Food München. Thema Fisch:  Wir sollen mehr essen, weil er so gesund ist – wir sollen weniger essen, weil er so überfischt ist. Zuchtfisch? Umwelt-problematisch, Futter-problematisch ... Fachleute äußern sich. |  Podcasts vergangener Sendungen nachhören

Archiv: Sendung vom 17. Oktober 2018. BR Fernsehen. "Zum Fressen gern. Welche Rechte haben Tiere?" Mit Rupert Ebner, Tierarzt und Mitglied im Vorstand von Slow Food Deutschland (ab Min. 12). Zur Mediathek

Haben Sie einen Fernseh- oder Radiotipp für Slow-Food-Interessierte? Schreiben Sie an die Online-Redaktion unter online-beauftragte@slowfood.de!


CONVIVIUM aktuell

In lockerer Reihenfolge stellt slowfood.de interessante Projekte aus den Slow-Food-Convivien vor. Lesen Sie aktuell über zwei Projekte von Slow Food Mainfranken-Hohenlohe, die Arbeit im Bio-Weinberg und ein Arche-Kochbuch von Schülern sowie über Slow Food Youth auf #Schokofahrt.

Weiter

Die Slow Food Broschüre


Slow Food Forum

Sie sind Slow-Food-Mitglied und tauschen sich gerne über Slow-Food-Themen aus? Im Slow Food Forum können Sie mitdiskutieren! Das Forum wird von engagierten Slow-Food-Mitgliedern betrieben und ist vorstandsunabhängig! Hier mitreden: Slow Food Forum


"Slow Food" ist geschützt

Immer wieder kommt es zur missbräuchlichen Verwendung des Begriffes "Slow Food" und der Slow Food Schnecke. Wichtig: Die international geschützte Wort-Bild-Marke darf nur unter bestimmten Bedingungen und mit Genehmigung von Slow Food Deutschland e.V. benutzt werden.

Weiter zu den Rechtshinweisen

Slow Food lehnt Extremismus ab

Slow Food Deutschland e.V. lehnt Extremismus aller Art ab, dazu gehören im Speziellen die Diffamierung von Ausländern, Zugezogenen und Menschen mit anderer Religionszugehörigkeit, aber auch die Ausgrenzung von tierhaltenden Bäuerinnen und Bauern. In unserem Verein und in der Slow Food Bewegung ist kein Platz für Nazis, Rassisten, Anti-Europäer und Anti-Amerikaner. Die Stärke unseres Vereins und unserer Bewegung ist die (kulturelle) Vielfalt und die Internationalität. Uns eint das gemeinsame friedliche Wirken für Lebensmittel die gut, sauber und fair sind.



Bild Titel-Teaser (ganz oben): Arche-Passagier "Teltower Rübchen" | © Stefan Abtmeyer


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de