Genussführer 2019/20: Die Schnecke hält Kurs

17.10.2018 – Der neue Slow Food Genussführer 2019/20 wurde in der vergangenen Woche offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf zwei gut besuchten Pressekonferenzen in München und Berlin/Potsdam präsentierten Wieland Schnürch, der Leiter des Herausgeberteams und Redaktionsleiter Manfred Kriener den Restaurantführer. Anwesend waren zudem mehrere Köche, deren Lokale in München und Brandenburg vom neuen Genussführer empfohlen werden; sie bereicherten die Veranstaltung mit interessanten Einblicken in ihre persönliche Slow-Food-Küche.
aktuelles-aktuelles_2018-gf_2019_20_cover_192.jpg

Mit Erscheinen der vierten Ausgabe des Führers hat sich nun auch der Zwei-Jahres-Rhythmus fest etabliert. Da an dem Gastroguide 69 Testgruppen mit mehr als 500 ehrenamtlichen Restauranttestern und mehr als 100 Autorinnen und Autoren beteiligt sind, ist die Herausgabe dieses Gemeinschaftswerks ein organisatorischer Kraftakt. "Aber er lohnt sich", sagt Wieland Schnürch, "weil er einen Führer hervorbringt, der mit seinen Kriterien und seiner Philosophie immer noch einzigartig ist in diesem Land."

Ein verlässlicher Qualitätsausweis

Nicht nur die Leserinnen und Leser, auch die Wirte der empfohlenen Lokale schätzen den Genussführer. Denn die mit der Aufnahme in den Genussführer verteilte Schnecke an der Wirtshaustüre ist für viele Besucher ein verlässlicher Qualitätsausweis. Für die Wirtshäuser und Restaurants ist die Aufnahme in den Genussführer damit auch ein wirtschaftlicher Pluspunkt.

"Wir sind stolz, in unserem Verlag diesen etwas anderen Restaurantführer publizieren zu können – er ist alle zwei Jahre ein unverzichtbares Highlight in unserem Portfolio", sagt Programmleiter Christoph Hirsch.

Slow Food Deutschland e.V. (Hrsg.)
Slow Food Genussführer 2019/20
oekom verlag
752 Seiten
28.00 EUR, 28.70 EUR [A],
ISBN 978-3-96238-057-1.
Auch als E-Book erhältlich.

Quelle: Pressemeldung von Slow Food Deutschland e. V. vom 17. Oktober 2018

Mehr Informationen:
Slow Food Genussführer Deutschland