Kohlrabi

01.10.2020 - Der Kohlrabi ist eine Zuchtform des Gemüsekohls und begleitet uns kulinarisch vom frühen Sommer bis zum Herbstbeginn. Kohlrabi kann vielseitig, roh oder gekocht, als Püree, Eintopf oder Suppe oder fermentiert genossen werden. Besondere Tricks haben drei unserer Köch*innen der Chef Alliance zusammengestellt.

Kohlrabi für Suppe, Parmesan und Zander

Kohlrabi für Suppe, Parmesan und Zander
(c) Barbara Stadler
Mit dem Kolhrabi ist Barbara Stadler schon seit langem vertraut und weiß ihn vielseitig einzusetzen. Am liebsten nutzt sie ihn „Leaf to root", also ganz. Einiges an ihm eignet sich für eine Suppe, anderes zum Einwickeln von Zander. Wie genau das aussieht und wo der Lolli aus Parmesan drapiert wird, davon berichtet sie in ihren Rezepten.

Dreierlei vom Kohlrabi – roh, getrocknet und gegart

Dreierlei vom Kohlrabi – roh, getrocknet und gegart
(c) Detlev Ueter
Chef Allinace Koch Detlev Ueter ist mit Hingabe beim Kochen dabei - auch wenn es um Kolhrabi geht. Für ihn ist er eine wahre Wunderknolle. Aus seiner Kindheit kennt er Kohlrabi weich gekocht und in Mehlpampe versenkt. Als Koch verwendet er ihn inzwischen roh ebenso gerne wie als warme Gemüsespeise. Für unsere Reihe "1:3" inspiriert er mit drei Varianten: roh, getrocknet und gegart.

Kohlrabi mit Haselnuss und Kräuterseitlingen

Kohlrabi mit Haselnuss und Kräuterseitlingen
(c) Ottmar Pohl Hoffbauer
Ottmar Pohl-Hoffbauer lässt mit seiner Küche die Herzen von Kindern und Jugendlichen in Berlin höher schlagen. Dort ist er für den freien Träger Mahalo tätig. Für die Reihe "1:3" bereitet er aus Kohlrabi die perfekte fleischlose Alternative zum Schnitzel zu, begleitet von Kräuterseitlingen.

Inhaltspezifische Aktionen