Kooperationen

Das wertvollste Output der Slow Food Youth Akademie ist wohl das Netzwerk, das sie durch ihre Teilnehmer*innen, Referent*innen, Gastgeber*innen und Förderer*innen schafft. Damit wir unsere Akademie auch in Zukunft, so erfolgreich fortsetzen können, benötigen wir verlässliche und engagierte Partner an unserer Seite. Visionär*innen, die unsere Werte teilen und mit uns den Weg der Veränderung und des Wandels gehen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Ziele der Akademie unterstützen könnten.

Kooperationsmöglichkeiten

Beratungsprojekte

Die langfristige Wirkung der Akademieteilnahme zeigt sich nicht zuletzt in dem neu gegründeten Alumni-Netzwerk, das Absolventen auch in Zukunft eng miteinander vernetzt. Und auch in der engen Zusammenarbeit mit Organisationen und Unternehmen, die auf die kreative Expertise des Nachwuchs setzt. Denn von der kreativen Denkfabrik der Slow Food Youth Akademie können Organisationen und Unternehmen profitieren, die Interesse daran haben, mit den jungen Erwachsenen zusammenzuarbeiten.

Kooperationen.jpg

Wie? Indem sie den Teilnehmenden eine Aufgabe stellen und sich von ihnen Lösungen für aktuelle Herausforderungen erarbeiten lassen! Wie lassen sich neue Zielgruppen erschließen, alte Sorten bekannt und beliebt machen, neue Kreationen auf dem Markt einführen oder Vertriebswege nachhaltig umgestalten?

Und so geht es: Die Themen und Aufgabenstellungen für Beratungsprojekte werden den Teilnehmenden zu Beginn des neuen SFY Akademiejahres Ende März 2021 präsentiert. Arbeitsgruppen mit jeweils fünf Teilnehmenden widmen sich ihrer Aufgabe knapp ein Jahr lang, mit einem Stundenaufwand von mindensten 140 Stunden. Sie bringen unterschiedliche
berufliche Expertise und eine Vielfalt an Wissen mit. Sie werden kontinuierlich von einem Coach aus dem Slow-Food-Netzwerk begleitet. Für die Ergebnispräsentation am letzten Ausbildungswochenende werden Bild, Ton, Animation, Film etc. genutzt, um es möglichst lebendig zu gestalten.

Die Auftraggeber*innen erhalten am Ende der Arbeitsphase:

• einen schriftlichen Abschlussbericht der Erarbeitung aus insg. 140 Stunden
• eine Präsentation der Ergebnisse am letzten Akademiewochenende im Oktober
• zugang zu einem Netzwerk von engagierten Menschen, die neue Perspektive für ihr Unternehmen erarbeitet haben.

Interessierte Unternehmen und Organisationen können ihre Projektaufgabe bis zum 15.02.2021 an Slow Food schicken. Folgende Informationen sind dafür nötig:


1. Ausgangssituation: Welche Herausforderung gilt es zu lösen? Welches Thema und konkrete Fragestellung können die Akademieteilnehmenden lösen?

2. Was sind die entscheidenden Hintergründe und Fakten, welche sie brauchen, um das zu tun?


Für die Ausarbeitung der Beratungsprojekte fällt ein Kostenbeitrag von 500 Euro für Organisationen/Unternehmer mit weniger als zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 1.000 Euro für Organisationen/Unternehmer mit über zehn Angestellten an.

Gastgeberschaften

Werden Sie Gastgeber*innen für ein Akademiewochendende. 

  • Logo mit Weblink auf SFYA-Webseite
  • Zugang zu einem motivierten und innovativen Netzwerk von jungen Denker*innen und Macher*innen aus dem Lebensmittelbereich
  • Einbindung in die Programmgestaltung des Wochenendes durch eigene Referent*innen
  • Reservierung 3 Teilnehmer*innenplätze für Ihre Auszubildenden/Studierenden/Arbeitnehmer*innen

FÖRDERBETRAG: 6.000 EUR

Premiumförderer

Werden Sie Premiumförderer der Slow Food Youth Akademie 

Was bekommen Sie?

  • Logo mit Weblink auf SFYA - Webseite
  • Präsentation als Premiumförderer auf der Haupseite der SFYA
  • Einbindung ihres Logos auf allen PR-Mitteln
  • Zugang zu einem motivierten und innovativen Netzwerk von jungen Denker*innen und Macher*innen aus dem Lebensmittelbereich
  • Einbindung ins Programm durch Referent*innen durch das ganze Jahrgang
  • Einladung zu (inter)nationalen Slow Food-Veranstaltungen
  • SFYA-Artikel auf eigene Webseite/auf eigenen Materialien
  • Reservierung 3 x Teilnehmer*innenplätze für Ihre Auszubildenden/Studierenden/Arbeitnehmer*innen 
  • Fotos und Material zu eigenen Verwendung

FÖRDERBETRAG: 20.000 EUR

Inhaltspezifische Aktionen