Thunfisch: Auf der Suche nach der besseren Hälfte
13.06.2019 - Ende Mai lud Slow Food Deutschland Verbraucherinnen und Verbraucher zum Pizza backen der besonderen Art in die Berliner Markthalle Neun ein. Unter dem Motto „Weniger ist Meer“ belegten die Teilnehmenden gemeinsam Pizzaböden: halb mit Thunfisch, halb mit Gemüsevarianten. Damit visualisierten sie ihr Vorhaben, künftig ihren Fischkonsum zu reduzieren.
Pestizid-Einsatz in Brasilien: Neue Regierung stellt Industrie vor Mensch, Tier und Umwelt
07.06.2019 – Am 2. Mai organisierten Slow Food Deutschland und MISEREOR im Münchner Zukunftssalon eine Diskussionsrunde zum Thema Pestizide. Alan Tygel, Mitglied im Koordinierungskreis „Netzwerk gegen Agrargifte und für das Leben“, berichtete anhand des Beispiels Brasilien über die erschreckenden Auswirkungen des Pestizid-Einsatzes für Mensch und Umwelt sowie über die Machtkonzentration und politische Einflussnahme der Agrarindustrie.
Welttag der Meere: Verantwortungsvolles Fischereimanagement für den Schutz der Meere
06.06.2019 - Meere und Ozeane stehen aufgrund von Klimakrise, Verschmutzung und Überfischung unter massivem Druck. Auf europäischer Ebene läuft aktuell der Countdown für ein nachhaltiges Fischereimanagement: Die EU hat sich verpflichtet, die Überfischung bis 2020 zu beenden, um den Raubbau an den marinen Ökosystemen maßgeblich einzudämmen. Zum Welttag der Meere am 8. Juni ruft Slow Food Deutschland alle verantwortlichen Entscheidungsträgerinnen und -träger dazu auf, die Ziele der Fischereireform endlich entschlossen umzusetzen.
Slow grillen: Viel Gemüse, wenig Fleisch und Deckel drauf
06.06.2019 - Für die meisten von uns gehört in der warmen Jahreszeit grillen ebenso dazu wie Eis schlecken für die Kinder. Doch wie sieht nachhaltiger Grillspaß aus? Das Slow Food Magazin hat sich bei Köchen der Slow Food Chef Alliance umgehört, wie sie das sehen. Außerdem, welche Art von Grill sie empfehlen und was jeder so drauf packt.
Weltmilchtag: Was zeichnet eine gute Milch aus?
06.06.2019 - Anlässlich des Weltmilchtages am 1. Juni 2019 lud Slow Food Deutschland auf das Bioland-Hofgut Möller „de Ökomelkburen“ in Lentföhrden/Holstein ein. Was eine gute Milch im Sinne von Slow Food auszeichnet, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zuerst auf dem Hofgut und anschließend in der Meierei Horst eG in Horst live erleben. Eine Besonderheit ist, dass an dem Wertschöpfungskreislauf nicht nur regionale Landwirtinnen und Landwirte beteiligt sind, sondern auch rund 300 Bürgerinnen und Bürger, die mit ihrer Mitgliedschaft in der Molkereigenossenschaft den Erhalt ihrer regionalen frischen Milch sichern. Ein perfekter Rahmen für die Bekanntgabe der ersten Ergebnisse aus der von Slow Food Deutschland erstellten Studie zur nachhaltigen Milchwirtschaft, gefördert vom Umweltbundesamt (UBA).
Neue Pflanzenzüchtungstechniken
05.06.2019 - Vytenis Andriukaitis, scheidender EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, sprang im März in einem Artikel auf »Euractiv« überraschenderweise in die Bresche für neue Pflanzenzüchtungstechniken wie die Genschere CRISPR/Cas. Verfahren, welche Gensequenzen von Samen und Pflanzenzellen so präzise wie nie zuvor verändern können, um bestimmte Eigenschaften entweder zu vermindern oder zu verstärken sowie neue Pflanzensorten zu entwickeln. Verfechter wie Andriukaitis und mit ihm Vertreter der Biotech-Branche sehen darin die Lösung, um ausreichend Lebensmittel für eine wachsende Weltbevölkerung zu produzieren und unsere Nutzpflanzen gegen die Folgen des Klimawandels zu wappnen. "Wir müssen wissen, was wir säen und essen" sagt dagegen Ursula Hudson in ihrem Kommentar dazu aus dem Slow Food Magazin.
Alle News