Anglerheim | Lebus

Dieses Restaurant ist eine Empfehlung vom
Convivium Barnim-Oderland, (Erscheinungsdatum: 07.05.2014, Aktualisiert: 04.05.2016)

Inhaber: Torsten Neufert
Oderstraße 19
15326 Lebus

Telefon

033604 - 5691

Faxnummer

033602 - 5213

torsten-neufert (at) web.de

Eigenschaften

nicht rollstuhlgerecht


Öffnungszeiten

Täglich  11:30 - 22:00 Uhr

Lokal

Lebus  an der Oder war im Mittelalter von großer Bedeutung. Auf dem Berg über dem Strom residierte ein Bischof, und Lebus (polnisch: Lubusz) war das politische Zentrum einer ganzen Region. Die Polen nennen heute die Provinz auf ihrer Seite der Oder „Województwo Lubuskie“. Das Vereinsgebäude des Anglervereins „Morgenröte“ direkt an der Oder war schon zu DDR-Zeiten ein gastronomischer Anziehungspunkt. Nach der Wende stand es leer, bis Torsten Neufert es 1997 pachtete. Er stammt aus der Region, hat die harte Koch-Ausbildung der DDR genossen. Nach der Wende schaute er ein Jahr lang in Süddeutschland Kollegen in die Töpfe.

Speisen und Getränke

Das „Anglerheim“ ist heute so beliebt wie einst. Das liegt an dem breiten Spektrum, das Neufert bietet: Von der selbstgemachten Bärlauch-Bratwurst und Rostbrätel bis zum Zander auf Gemüse. Ostalgiker kommen mit Soljanka, Würzfleisch oder Schweinesteak au four auf ihre Kos-ten. Neufert holt ganze Schweinehälften vom Dorfmetzger und verarbeitet alle Teile selbst. Das Gemüse ist vom Biohof Zielke in Görlsdorf  und von der Gärtnerei Ott in Gusow. Man findet brandenburgische Traditionsgerichte wie „Bollenfleisch“ und anderes vom Lamm. Neuferts große Leidenschaft ist der Fisch, täglich holt er ihn frisch bei der Fischereigenossenschaft "Schlaubefisch e.G.". Neufert versteht es, den Hecht grätenfrei zuzubereiten, und so ist sein panierter Hecht in Dillsauce das belieb-teste Gericht. Forelle aus dem Schlaubetal gibt es in verschiedenen Zube-reitungen, ebenso Karpfen im Wurzelsud oder paniert als Schnitzel. Wirklich gelungen auch die Bouillabaise mit Knoblauchbrötchen, in die zum Fisch Muscheln und Krabben kommen. Zu den Klassikern gehört die „Anglersuppe Morgenröte“ mit Weißfisch oder das „Friesensteak“, ein Schweinrückensteak überbacken mit Garnelen, Tomaten und Käse. Die Portionen sind mächtig. Die Weinkarte ist übersichtlich. Ein Koch und zwei Jungköche gehen Neufert zur Hand.

Besonderheit

Direkt am Haus geht der Rad- und Wanderweg längs der Oder weiter, wo man die Kalorien abarbeiten kann. Im April und Mai blühen auf den Oderhängen die Adonisröschen.

Größe

80 Plätze plus 40 auf der Terrasse

Preise

Hauptgerichte 9 bis 17 Euro

Anfahrt

Am Verteilerkreis in Lebus zur Oder hinunter fahren, dann links in die Oderstraße bis zum Ende. Großer Parkplatz.

Sonstiges

Fischzucht Tusche in Booßen (Bahnhofsweg 5c, 15234 Frankfurt/Oder) bietet eine große Auswahl von Fisch aus eigener Zucht, darunter vom Stör-Projekt in der Lausitz, das Tusche betreut.

Bilder

Kontakt zum Genussführerteam

Sie haben das empfohlene Restaurant getestet? Sie haben Empfehlungen oder Hinweise für unser Genussführerteam? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de