Slow Food Köln

Anne Fuentes, Rodderweg 48, 50999 Köln, Tel. 0151 - 17524082


Sven Johannsen, Isabellenstrasse 10, 50678 Köln, Tel. 0176 - 43105435

koeln(at)slowfood(.)de

Unser Kontaktformular

 

SCHOMDORFs | Köln

Dieses Restaurant ist eine Empfehlung vom
Convivium Köln, (Erscheinungsdatum: 10.04.2014, Aktualisiert: 20.01.2018)

Inhaber: Siegfried Raschdorf
Sebastianstraße 175
50735 Köln

Telefon

0221/7 12 33 65

Faxnummer

0221/8 60 53 80

info (at) schomdorfs.de

Homepage des Restaurants

Eigenschaften

rollstuhlgerecht


Öffnungszeiten

Täglich 9:30-18:00 Uhr

Biergarten in der Saison von Frühjahr bis Herbst bis 21:00 Uhr geöffnet

Lokal

 Schomdorfs ist ein Caféhaus und Restaurant, im alten Ortskern von Köln-Niehl.

Der Betrieb ist Bio-zertifiziert.

Die Lokalität ist eingeschränkt rollstuhlgeeignet mit sehr engen sanitätrem Einrichtungen.

Speisen und Getränke

Im Wesentlichen ist die Speisekarte zweigeteilt, in einen aktuellen Teil, der unter „Angebote“ regelmäßig wechselt sowie die „Leibgerichte“, die längerfristig auf der Karte stehen.

Die „Leibgerichte“ fangen bei den einfach klingenden „;Bratkartoffeln mit Spiegeleiern und Salat“ an, mit Bio-Eiern, knusprigen Bratkartoffeln und knackigem Salat. Bratkartoffeln gibt es bei mehreren Gerichten und jedes Mal waren sie sehr gut.
Das „Schnitzel mit Bratkartoffeln und Salat“ war so locker paniert, wie man es sich nur wünschen kann.

Möhren untereinander“ ist ein rheinischer Klassiker. Hier heißt er „Bratwurst vom Hennes mit Möhren-Kartoffelstampf“, wobei die Bratwurst von der Naturmetzgerei Hennes kommt. In der Wintersaison wird daraus „Bratwurst vom Hennes mit Grünkohl und Kartoffelstampf“.

Himmel un Äd mit Kartoffelpüree, Apfelkompott“ und mit außen sanft gebratener und innen saftiger Blutwurst ist nicht bei den Leibspeisen aufgeführt, sondern steht auf der Tageskarte und ist deshalb nicht immer zu haben.

Die Küche ist nicht nur bei Grünkohl saisonal ausgerichtet. Im Frühjahr bekommt man „Bärlauchcremesuppe“, sämig und sehr kräftig im Geschmack und mit einer gebratenen Kirschtomate ergänzt, außerdem „Bärlauchrisotto“, bei unserem ersten Besuch mit gebratenen Garnelen.

Ein weiterer rheinischer Klassiker steht nur am Donnerstag auf der Karte, nämlich „Haus-gemachte Reibekuchen mit Schwarzbrot und Apfelkompott“ oder mit hausgebeiztem Lachs.
Die Küche ist flexibel und die Bedienung sehr aufmerksam sowie auskunftsfreudig. Bei einer Testgruppe konnten sich drei Teilnehmer die drei Reibekuchen einer Hauptspeise als Vorspeise teilen, jeweils mit sehr gutem hausgebeizten Lachs. Ein anderes Mal wurde auf die Unverträglichkeit von Speisen (Laktoseintoleranz) mit „sagen Sie der Küche nur, was Sie nicht vertragen, die machen das schon ...“ genauso unkompliziert wie kompetent und passend alternativ reagiert.

Das Geflügel stammt von der Kikok-Erzeugergemeinschaft, bei dem Cordon Bleu vom Freilandhähnchen mit Bratkartoffel und Salat war es angenehm würzig.

Daneben gibt es regelmäßig Gerichte von der internationalen Küche, Hamburger beispielsweise oder ein sehr gut schmeckendes und cremiges „Rote-Beete-Risotto“, außerdem Steaks oder Schweinefilet.

Zur Jagdzeit erlegen befreundete Jäger Wild, das dann beispielsweise als Wildschweinragout mit angenehm kurz gegartem Rotkohl sowie samtigen Kartoffelklößen aus rohen Kartoffeln serviert wird.

Eine Dessertkarte ist nicht nötig, denn wer noch Hunger auf Süßes hat, kann sich im Angebot des Cafés bedienen.

Getränke
Neben dem üblichen Angebot an alkoholfreien Getränken, Bieren und Schnäpsen gibt es ein kleines, aber gepflegtes Sortiment an Weißweinen aus Rheinhessen und von der Nahe  sowie Rotweinen aus Italien und Spanien. Bevorzugt werden Winzer, die naturnah arbei-ten.
Ein Teil der Flaschenweine wird auch offen ausgeschenkt.

Besonderheit

Fleisch wird durch die Metzgerei Stürmer bezogen, die Fleisch vom Schwäbisch-Hällischen Schwein und Rindfleisch von Eifeler Bauernhöfen liefert.. Geflügel gibt es vom Sielsdorfer Gänsehof in Hürth sowie von der Kikok-Erzeugergemeinschaft. Süßwasserfische wie die Lachsforelle stammen großenteils von der Fischzucht Rameil in Lindlar. Gemüse kommt in der Saison von Bauern aus der näheren Umgebung, wie zum Beispiel Spargel vom Spargelhof Fuchs, der auch Erdbeeren liefert. Kartoffeln werden sogar selbst gezogen, allerdings reicht die Menge nicht vollständig.

Bei der „Suppe mit Sinn“ geht 1 € pro Teller an Slow Food Youth

Größe

Circa 40 Sitzplatze, Terrasse mit 50 Plätzen

Preise

Vorspeisen, Suppen und Snacks zwischen 5,90 und 11 €,
Hauptgerichte zwischen 8€ und 18€, mit teuren Fleischsorten auch bis 25€
Getränke: Kölsch (Gaffel) und Pils (Bitburger) 0,33l 2,85 €,
alkoholfreie Getränke, Cola etc. 0,25l ab 2,30€
Flaschenwein: Weiß ab 16,50€, Rot ab 19,50 €
Offen: Weiß oder rot 01,l, 3,20 €

Anfahrt

Parkplätze: Wenige Parkplätze auf der Straße vor Schomdorfs, vier reservierte Plätze am Lokal,
alternativ bietet sich der Friedhofparkplatz Feldgärtenstrasse an - durch eine Fußgängergasse sind es  bis zum Lokal 50m

ÖPNV:
Bahn Linie 12 bis Haltestelle Niehl - 7 Minuten Fußweg oder 2 Stationen mit dem Bus Linie 147
Bahn Linie 16 bis Haltestelle Sebastianstr. - 5 Minuten Fußweg oder eine Station mit dem Bus Linie 147

Sonstiges

Im zweiten Teil von Schomdorfs, dem Café, werden alle Backwaren selbst hergestellt, ohne Verwendung von Fertigmischungen und Aromastoffen. Es werden nur Bio-Eier vom Hof Alpermühle aus dem Bergischen Land verwendet und Tee und Kaffee stammen von Rainforest-Alliance-zertifizierten Farmen.
Bemerkenswert ist das reichhaltige Frühstücksangebot.

Bilder

Kontakt zum Genussführerteam

Sie haben das empfohlene Restaurant getestet? Sie haben Empfehlungen oder Hinweise für unser Genussführerteam? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de