Aktuelles

Beste Reste

Beste Reste
(c) Slow Food Deutschland
Volle Regale im Supermarkt verführen dazu, mehr einzukaufen als eigentlich gebraucht wird. Und so bleiben oft genug Reste übrig, die im Kühlschrank immer weiter nach hinten wandern, bis sie schließlich im Müll landen. Ein Online-Kochkurs der Slow Food Youth beschäftigte sich mit dem Thema Lebensmittelverschwendung.

Keine Ernährungswende ohne nachhaltige Gastronom*innen

Keine Ernährungswende ohne nachhaltige Gastronom*innen
(c) Marion Hunger
Zum Tag der nachhaltigen Gastronomie (18.6.) verweist Slow Food Deutschland (SFD) auf die zentrale Bedeutung der Gastronomie für die Transformation unseres Ernährungssystems. Der Verein appelliert an Politik und Verbraucher*innen, Gastronom*innen zu unterstützen, die sich in fairen regionalen Netzwerken engagieren und lokale Märkte stärken. Zukunftsfähig arbeitende Chefs und Chefinnen sind mehr als Zubereiter*innen von Mahlzeiten. Sie sind Botschafter*innen für ein faires Lebensmittelsystem, ob in Restaurant, Kantine oder Mensa. Viele von ihnen sind kulinarisch und politisch bei Slow Food beheimatet: in der Köch*innen-Vereinigung Chef Alliance sowie im Genussführer.

Gestalten statt Verbrauchen

Gestalten statt Verbrauchen
(c) Deutsche Botschaft Albanien
15.03.2021 – Am Weltverbrauchertag 2021 ruft Slow Food Deutschland dazu auf, die Rolle der Verbraucher*innen neu zu denken. Angesicht der übermäßigen Nutzung natürlicher Ressourcen möchte der Verein Menschen zu weniger Verbrauch, dafür zu mehr (Mit-)Gestaltung und Genuss ermutigen.

Zukunftsweisend: Menüabend im Zeichen der nachhaltigen Gastronomie

Zukunftsweisend: Menüabend im Zeichen der nachhaltigen Gastronomie
(c) Lichtbildstudio
25.06.2020 - In Hamburg fand anlässlich des Tags der nachhaltigen Gastronomie am 18. Juni ein Menüabend der besonderen Art statt, bei der die Slow Food Chef Alliance Mitglieder Sebastian Junge, Luka Lübke, Thomas Sampl, Barbara Stadler, Jochen Strehler und Lukas Röhr (in Vertretung von Jens Witt) im Restaurant Hobenköök jeweils einen von Ihnen zubereiteten Gang präsentierten und ihre Lieferant*innen in digitalen Portraits vorstellten. Die Gäste erfuhren an diesem Abend, was eine zukunftsweisende Gastronomie ausmacht und wie sie zu Lösungen für morgen beiträgt. Eine der zentralen Botschaften des Abends: nachhaltige Gastronomie spielt eine wichtige Rolle beim Erreichen der UN-Ziele der nachhaltigen Entwicklung (SDGs).

World Disco Soup Day: Schnippeldiskos in den eigenen vier Wänden mit Austausch per Livestream

World Disco Soup Day: Schnippeldiskos in den eigenen vier Wänden mit Austausch per Livestream
(c) Slow Food
04.05.2020 – Aufgrund der Corona-Pandemie hat Slow Food Youth Deutschland anlässlich des World Disco Soup Day am 25. April 2020 die erste Online-Schnippeldisko veranstaltet. Slow Food Youth Aktivist*innen veranstalteten dazu Kochaktionen in den eigenen vier Wänden, die per Livestream auf Youtube öffentlich verfolgt wurden. Ausgetauscht wurden Rezepte und Tipps zur Resteverwertung. Ein inhaltliches Rahmenprogramm mit Tanzmusik rundete den Abend ab. (Beitrag mit Video-Aufzeichnung des Events und Rezepten)

World Disco Soup Day: Schnippeln und tanzen in den eigenen vier Wänden

World Disco Soup Day: Schnippeln und tanzen in den eigenen vier Wänden
21.04.2020 - Seit 2016 stellt das Slow Food Youth Netzwerk jährlich den globalen Aktionstag World Disco Soup Day auf die Beine. Slow Food motiviert damit Jung und Alt, die Stimme gegen das beschämende Ausmaß globaler Lebensmittelverschwendung zu erheben und für mehr Wertschätzung von Nahrungsmitteln und ihrer Erzeuger*innen aufzurufen. Auf bis zu 100 Schnippeldiskos wird an diesem Tag normalerweise weltweit nicht-markttaugliches Gemüse geschnitten und daraus Suppe gekocht. Es wird diskutiert, gefeiert und zu Livemusik getanzt. Am 25.4.2020 ist es wieder soweit. Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Aktionstag 2020 erstmals digital stattfinden; engagierte Menschen bundesweit sind eingeladen teilzunehmen.

Lebensmittelverschwendung heizt das Klima auf

Lebensmittelverschwendung heizt das Klima auf
21.04.2020 - Seit über zwei Jahrzehnten begeistert Slow Food Verbraucher*innen für krummes Gemüse und überzeugt sie bei verschiedenen Aktionen und Projekten davon, Lebensmittel nicht zu verschwenden, sondern wertzuschätzen und zu genießen. Denn das trägt auch zum Klimaschutz bei.

Tipps: Resteverwertung von Milchprodukten

Tipps: Resteverwertung von Milchprodukten
Barbara Assheuer
07.02.2020 - Im Kühlschrank sind noch frische Milch, Joghurt oder Sahne? Sie aber wissen nichts damit anzufangen oder fahren in den Urlaub und möchten vermeiden, dass nach Ihrer Rückkehr alles verdorben ist? Also alles gleich wegwerfen? Nein! Slow Food hat ein paar Tipps und Inspiration, mit denen Sie Reste clever und schnell verarbeiten können. #GuteMilch: SF-Jahresthema

Bruderkalb-Initiative: Ein besseres Leben für Bullenkälber

Bruderkalb-Initiative: Ein besseres Leben für Bullenkälber
Anja Frey
07.02.2020 - Viele ökologisch wirtschaftende Milchviehbäuer*innen geben den männlichen Nachwuchs ihrer Milchkühe nur mit Unbehagen in konventionelle Mastbetriebe ab. Bislang aber fehlt es an wirtschaftlich tragfähigen Alternativen. Einige Milchviehbetriebe in der Bio-Musterregion Hohenlohe testen mit der „Bruderkalb-Initiative“ neue Wege der Aufzucht und Direktvermarktung. Slow Food unterstützt das Projekt und lud im Rahmen des SFD-Jahresthemas #GuteMilch zu einer Wurzeltour nach Hohenlohe ein. Hier gab es für die rund 70 Gäste mehr Informationen und eine Verkostung des Fleischs.

Schnippeldisko: Es hämmert der Bass, es duftet die Suppe

Schnippeldisko: Es hämmert der Bass, es duftet die Suppe
Nick Jaussi
20.01.2020 - Slow Food Youth und Partner haben am vergangenen Freitag zur neunten Schnippeldisko in die Cabuwazi-Zirkuszelte auf dem Tempelhofer Feld eingeladen. Zwei Tonnen gerettetes Gemüse galt es zu schrubben und zu schnippeln, bevor es schließlich in den großen Kesseln der Fläming Kitchen zu feiner Suppe verkocht wurde - für die Schnippler*innen und für all die Teilnehmer*innen der „Wir haben es satt!“-Demonstration am darauffolgenden Tag. Eindrücke eines bewegten Abends.

Willkommen in der Manege zur weltweit größten Schnippeldisko

Willkommen in der Manege zur weltweit größten Schnippeldisko
09.01.2020 - Unter dem Motto „Topf-Tanz-Talk“ öffnet die größte Schnippeldisko der Welt am 17. Januar zum neunten Mal ihre Pforten. Verbraucher*innen sagen mit dieser kulinarischen Protestaktion am Vorabend der „Wir haben es satt“-Demonstration „Nein“ zur Lebensmittelverschwendung. Sie schnippeln 1,5 Tonnen krummes Gemüse aus Brandenburg bei Musik, Tanz und guter Laune und verarbeiten es zu einer Suppe. Begleitet wird der Abend von Diskussionen, Workshops, DJs und einer Überraschungsband.

Gastronomie: Lebensmittelverschwendung im Gastgewerbe vermeiden

Gastronomie: Lebensmittelverschwendung im Gastgewerbe vermeiden
Marta Urbanelis
21.10.2019 - Lebensmittelverschwendung findet entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Lebensmitteln statt. Luka Lübke, Köchin der Slow Food Chef Alliance Deutschland, liefert im Folgenden Tipps, wie man auch im Gastgewerbe ohne Verschwendung auskommt. Lassen Sie sich inspirieren, einige der Ideen lassen sich auch im Eigenheim anwenden.

Schluss mit Freiwilligkeit: Bundesregierung muss für alle Sektoren bindendes, ambitioniertes Klimaschutzpaket vorlegen

Schluss mit Freiwilligkeit: Bundesregierung muss für alle Sektoren bindendes, ambitioniertes Klimaschutzpaket vorlegen
16.09.2019 - Am 20. September plant das Klimakabinett der Bundesregierung, ein Klimaschutzpaket vorzulegen. Slow Food Deutschland fordert das Klimakabinett in diesem Zuge auf, ein ambitioniertes Klimaschutzpaket festzulegen, das alle Sektoren mit Verbindlichkeit einbezieht und durch einen rechtlichen Rahmen in Verantwortung nimmt. Politik, Handel, Produktion und Verbraucher müssen jetzt an einem Strang ziehen, um den sofortigen Handlungsbedarf, den der Klimawandel erfordert, zu bedienen. Slow Food beteiligt sich am globalen Klimastreik am 20. September, um sich gemeinsam mit Fridays for Future und zahlreichen Organisationen für mehr Klimaschutz einzusetzen.

World Disco Soup Day 2019: Nachwuchs sagt „Nein“ zur Lebensmittelverschwendung

World Disco Soup Day 2019: Nachwuchs sagt „Nein“ zur Lebensmittelverschwendung
24.04.2019 - Am 27. April organisiert das internationale Jugendnetzwerk von Slow Food (SFYN) zum dritten Mal den World Disco Soup Day. In knapp 40 Ländern nutzen junge Frauen und Männer an diesem Tag nicht marktfähiges Gemüse von lokalen Höfen und bereiten daraus ein gemeinsames Essen zu, begleitet von Musik, Tanz und Diskussionsrunden. Sie setzen damit ein öffentliches Zeichen gegen das gravierende Ausmaß an Lebensmittelverschwendung und motivieren Verbraucherinnen und Verbraucher, Lebensmittel wertzuschätzen statt sie zu verschwenden. In Deutschland finden Schnippeldiskos in Stuttgart, Leipzig, Bremen, Fulda, Göttingen, Braunschweiger Land, Lüneburg und Lübeck statt.

Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung setzt nicht an der Wurzel des Problems an

Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung setzt nicht an der Wurzel des Problems an
22.02.2019 – Die im Bundeskabinett verabschiedete Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner zielt darauf ab, die Lebensmittelverschwendung in Deutschland gemäß der EU-Vorgabe pro Kopf auf Einzelhandels- und Verbraucherebene bis 2030 zu halbieren. Slow Food Deutschland begrüßt zwar das Ziel, kritisiert jedoch, dass die Strategie die Wurzel des Problems, nämlich systemimmanente Probleme, sowie Vorernteverluste nicht in den Blick nimmt.

Slow Food Deutschland beim Tag der offenen Tür des BMEL

Slow Food Deutschland beim Tag der offenen Tür des BMEL
27.8.2018 – Am 25. und 26. August war Slow Food Deutschland mit einem Mitmach- und Informationsstand beim Tag der offenen Tür des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vertreten. Hier konnten Besuchende eine Vielfalt an fermentiertem Gemüse probieren, ihr Wissen zum Thema Mindesthaltbarkeitsdatum auf die Probe stellen und mehr über die Aktivitäten und Projekte von Slow Food Deutschland erfahren. Auch Bundesministerin Klöckner stattete Slow Food einen Besuch ab.

Umweltfestival: Großes Interesse an Slow-Food-Bildungsangebot

Umweltfestival: Großes Interesse an Slow-Food-Bildungsangebot
6.6.2018 – Slow Food Deutschland und Misereor waren am Sonntag mit einem Gemeinschaftsstand und ernährungspolitischen Mitmachaktionen beim Umweltfestival in Berlin vertreten. Große und kleine Besucherinnen und Besucher nahmen interessiert an den Bildungsaktivitäten teil und zeigten großes Interesse für die Inhalte von Slow Food Deutschland.

Inhaltspezifische Aktionen