Aktuelles

Unser Saatgut: Über 90 Prozent aller Sorten sind in den letzten 100 Jahren verschwunden

aktuelles-aktuelles_2018-tit_wfilm_unsersaatgut_saatgut_vielfalt_112.jpg

19.10.2018 – Die Dokumentation „Unser Saatgut – wir ernten, was wir säen“ ist ein eindringlicher Appell: Schützt die Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung. Slow Food Deutschland und Misereor zeigten den Film vergangenen Sonntag in Köln. Anwesend waren Regisseur Taggart Siegel und die philippinsche Saatgut-Expertin Rowena Buena. Ein Bericht von Rebecca Struck, Misereor

Filmtipp: „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“

aktuelles-aktuelles_2018-film-saatgut-112.jpg

17.9.2018 – Der Dokumentarfilm „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ von Taggart Siegel und Jon Betz ist ein Appell an uns alle: Schützt die ursprüngliche Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung. Slow Food Deutschland unterstützt den Film. Kinostart: 11. Oktober 2018.

Slow Food begrüßt Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu neuen Gentechnikmethoden

aktuelles-aktuelles_2018-c_-2016-getty-images_670766497_tm_9310_97f5686560f4cb9ed8963a60729ae260_112.jpg

26.7.2018 – Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 25. Juli 2018 entschieden, dass alle Organismen als gentechnisch veränderte Organismen anzusehen sind, die durch klassische Mutagenese-Technik sowie durch neue Gentechnikmethoden erzeugt wurden. Somit fallen neue Gentechnikmethoden wie das Genome Editing mit CRISPR/Cas9 unter das Gentechnikrecht und unterliegen denselben Sicherheitskontrollen wie GVO. Slow Food begrüßt das Urteil des EuGH, da Lebensmittel und andere Produkte, die durch diese Techniken entstanden sind, künftig gekennzeichnet werden müssen und die Wahlfreiheit von Verbrauchern, sich beim Einkauf bewusst für oder gegen GVO zu entscheiden, geschützt wird.

Internationaler Aufruf: Stoppt die Monopolisierung von Saatgut durch "Baysanto"!

aktuelles-aktuelles_2018-aufruf_baysanto_112px.jpg

14.6.2018 – Nach der Übernahme von Monsanto durch den deutschen Chemiekonzern Bayer fordern rund 40 Institutionen aus den Bereichen Pflanzenzucht, Landwirtschaft und Umwelt – darunter Slow Food Deutschland – wirksame Maßnahmen, um die Patentierung der herkömmlichen Züchtung von Pflanzen und Tieren zu beenden.

Umweltfestival: Großes Interesse an Slow-Food-Bildungsangebot

aktuelles-aktuelles_2018-titelbild_img_2570_umweltfestival_112.jpg

6.6.2018 – Slow Food Deutschland und Misereor waren am Sonntag mit einem Gemeinschaftsstand und ernährungspolitischen Mitmachaktionen beim Umweltfestival in Berlin vertreten. Große und kleine Besucherinnen und Besucher nahmen interessiert an den Bildungsaktivitäten teil und zeigten großes Interesse für die Inhalte von Slow Food Deutschland.

Veranstaltungstipp: Umweltfestival in Berlin

aktuelles-aktuelles_2018-umweltfestival_112.jpg

30.5.2018 – Slow Food Deutschland und Misereor sind am Sonntag, den 3. Juni, von 11:00 bis 19:00 Uhr mit einem Gemeinschaftsstand und Mitmachaktionen beim Umweltfestival in Berlin vertreten.

Saatgut: Drei Fragen an Stig Tanzmann zur Macht der Konzerne im Saatgutmarkt

aktuelles-aktuelles_2018-stig_tanzmann_c_brot_fuer_die_welt_112_x112.jpg

25.4.2018 – Die zunehmende Patentierung von Saatgut durch Konzerne ist eine Herausforderung für Landwirte weltweit. Slow Food fordert deshalb von der Politik, Saatgut wieder in Gemeingut zu überführen und die Landwirtschaft auf Agrarökologie umzustellen. Über dieses Thema sprach Slow Food Deutschland mit Stig Tanzmann, Referent für Landwirtschaft bei Brot für die Welt.

EU-Kommission genehmigt Monsanto-Übernahme durch Bayer

aktuelles-aktuelles_2018-tit_fusion_bayer_monsanto_112.jpg

22.3.2018 – Die Agrarindustrie steht vor einer weiteren wichtigen Machtkonzentration, da die Europäische Kommission grünes Licht für die geplante Übernahme von Monsanto durch Bayer gegeben hat. Eine Petition mit mehr als einer Million Unterschriften reichte nicht aus, um die Europäische Kommission daran zu hindern, dem Vorhaben zuzustimmen.

Pestizidfreier Frühling: Slow Food macht mit bei der Aktionswoche

aktuelles-aktuelles_2018-pestizid-aktionswoche_112.jpg

21.3.2018 – In Kürze findet zum 13. Mal die Pestizid-Aktionswoche statt. Slow Food nimmt gemeinsam mit anderen Verbänden an der von Générations Futures organisierten Initiative teil: Der Fokus liegt dieses Jahr auf dem Thema Lebensmittel, das für unseren Verein von besonderer Bedeutung ist. Den Artikel dazu finden Sie auf der Website von Slow Food international: Pestizid-Aktionswoche

Winterschlussverkauf: Ernährungssouveränität und biologische Vielfalt ade!

aktuelles-aktuelles_2018-wassermelone-samen-marco-del-comune-oliver-migliore_112.jpg

16.3.2018 – Ein Blick auf die aktuellen Entwicklungen unserer Ernährungssouveränität sowie der Arten- und Sortenvielfalt, macht eines deutlich: Die Politik auf Bundesebene sowie international, und vor allem EU-Institutionen wie das Europäische Patentamt, scheinen die Verantwortung für unsere Ernährungssouveränität, -sicherheit und die biologische Vielfalt kostenlos und freiwillig in die Hände von Großkonzernen zu geben. Von Sharon Sheets, Slow Food Deutschland e. V.

Patente auf Saatgut: EPA erteilt weiteres Patent auf Melonen

aktuelles-aktuelles_2018-epa_melone_112.jpg

9.3.2018 – Das Europäische Patentamt (EPA) führt auch 2018 seine umstrittene Praxis der Patentierung von Saatgut fort: Im Januar erteilte das EPA ein Patent auf Melonen mit einer erhöhten Resistenz gegenüber falschem Mehltau (EP 2455475).

Saatgut ist Gemeingut: Ohne Patente und für Alle!

aktuelles-aktuelles_2018-open_source_saatgut_112x112.jpg

8.3.2018 – Die Heinrich-Böll-Stiftung, OpenSourceSeeds-Agrecol und Aktion Agrar haben am Dienstag ihre Mitmach-Aktion „Vielfalt statt Macht“ gestartet. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können Open Source lizensiertes Tomaten-Saatgut der Sorte „Sunviva“ kostenlos bestellen. Mit der patentfreien, Open-Source-lizenzierten Tomate „Sunviva“ setzen sie ein Zeichen für Vielfalt bei Saatgut und Ernährung.

95 Thesen für Kopf und Bauch: Saatgut ist die Grundlage unserer Ernährung

aktuelles-aktuelles_2017-95_thesen_pflanzen_gesa_grandt_1_112.jpg

21.12.2017 – Auch wenn Pflanzen 96 Prozent der Biomasse unseres Planeten ausmachen und unser Überleben sichern, werden sie in der öffentlichen Debatte über die Zukunft des Planeten meist außer Acht gelassen. Es fehlt an gesellschaftlicher Anerkennung dieser wichtigen Lebewesen. Dieser Diskrepanz ging die fünfte Veranstaltung der Reihe „95 Thesen für Kopf und Bauch“ von Slow Food Deutschland und Misereor in Syke bei Bremen auf den Grund.

Veranstaltungsreihe 95 Thesen für Kopf und Bauch: Pflanzen und Ernährung

aktuelles-aktuelles_2017-95_thesen_pflanzen_112.jpg

23.10.2017 – Unsere Nutzpflanzen stehen am Samstag, den 4. November, im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe "95 Thesen für Kopf und Bauch" von Slow Food Deutschland und Misereor. Auf dem Biohof Seibold im Landkreis Diepholz geht es dabei vor allem um die Bedeutung vonSaatgut- und Sortenvielfalt für die Ernährungssicherheit.

Veranstaltungsreihe: 95 Thesen zur Reformation unserer Ernährung

aktuelles-aktuelles_2017-95_thesen_sfd_misereor_112_1.jpg

4.9.2017 – Wenn Politik und Lebensmittelindustrie nicht umsteuern, müssen es die Verbraucher tun: Slow Food Deutschland e.V. und Misereor starten im Jubiläumsjahr von Luthers Reformation ihre Veranstaltungsreihe „95 Thesen für Kopf und Bauch“. Bundesweit sind darin Experten und Verbraucher bei insgesamt zehn Veranstaltungen eingeladen, zukunftsfähige Alternativen für unser Ernährungssystem zu diskutieren.

Tag der indigenen Völker: Der Schatz der Ahnen, kostbares Saatgut in unseren Händen

aktuelles-aktuelles_2017-kolumbianischer_schamane_112.jpg

5.8.2017 – Am internationalen „Tag der indigenen Völker“ (9. August) lädt Slow Food Deutschland e. V. gemeinsam mit dem Schamanischen Netzwerk Europa auf das Demeter-Gut Wulfsdorf in Ahrensburg ein. Die Vereinten Nationen haben diesen Gedenktag ins Leben gerufen, um auf die fehlende Anerkennung indigener Völker aufmerksam zu machen und ihre Rechte als Bevölkerungsgruppen zu fördern und zu schützen. Die Veranstaltung gehört zur bundesweiten Slow-Food-Jubiläumsreihe unter dem Motto "25 Jahre Slow Food Deutschland – Weil uns die Zukunft des Essens und unserer Lebensmittelerzeuger wichtig ist".

Patente auf Pflanzen und Tiere: Auf zur letzten Runde Freibier!

aktuelles-aktuelles_2017-freibier_2_112.jpg

8.6.2017 – Mit einem Gespann von sechs Brauereipferden und einem Fass alkoholfreiem Ökobier fuhr gestern das Bündnis „Keine Patente auf Saatgut!“ beim Europäischen Patentamt (EPA) in München vor. Die Teilnehmer überbrachten einen Einspruch gegen ein Patent der Firmen Carlsberg & Heineken, das 2016 erteilt wurde (EP 2575433). Die Brauereikonzerne beanspruchen Braugerste und Bier als ihre Erfindung. Am Einspruch beteiligen sich rund 40 Organisationen.

Bayer-Monsanto: Studie von 20 Organisationen fordert Begrenzung von Konzernmacht

aktuelles-aktuelles_2017-studie_konzernmacht_112.jpg

4.5.2017 – 20 umwelt-, entwicklungs- und agrarpolitische Nichtregierungsorganisationen, darunter Slow Food Deutschland e. V., stellten Ende April ihren Bericht „Fusion von Bayer und Monsanto – Streitschrift gegen die Ohnmacht der Wettbewerbskontrolle“ der Öffentlichkeit vor. Sie forderten strengere Regeln für Unternehmensfusionen und weitere Maßnahmen, um Konzernmacht zu begrenzen.

Monsanto-Tribunal spricht Urteil: US-Konzern verletzt Menschenrechte fundamental

aktuelles-aktuelles_2016-monsanto_tribunal_banner_112.jpg

20.4.2017 – Am 18. April 2017 hat das Monsanto Tribunal den Konzern Monsanto wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Umweltzerstörung für schuldig befunden: Zu diesem Schluss kamen die fünf renommierten Richter Dior Fall Sow (Senegal), Jorge Fernández Souza (Mexiko), Eleonora Lamm (Argentinien), Steven Shrybman (Kanada) und Françoise Tulkens (Belgien). Sie fordern außerdem, dass Ökozid im internationalen Recht als Straftat festgeschrieben wird.

Europäisches Patentamt: Weiterhin Schlupflöcher für Patente auf Nutzpflanzen

aktuelles-aktuelles_2017-salat_samengewinnung_hausgarten_1.jpg

6.4.2017 – Die Initiative „Keine Patente auf Saatgut!“ hat Patente auf Pflanzen und Pflanzenzucht ausgewertet, die das Europäische Patentamt (EPA) in München 2016 erteilt hat. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 170 Patente auf Pflanzen erteilt. Weitere 60 Patente betreffen Verfahren zur gentechnischen Veränderung und zur Züchtung von Pflanzen. Die Zahl der europäischen Patente auf Nutzpflanzen stieg damit auf rund 3000.

Genmais in der EU: Wir sagen nein!

aktuelles-aktuelles_2017-maiskolben_kh_1128.jpg

22.3.2017 – Am 27. März entscheiden die europäischen Regierungen im Berufungsausschuss über die Genehmigung von zwei neuen Genmaissorten – Pioneer 1507 und Syngenta Bt11 – und die Verlängerung der Genehmigung für MON 810 auf europäischer Ebene.

Aufruf: Keine Patente auf Bier!

aktuelles-aktuelles_2017-npos_no_patents_on_beer_112.jpg

15.3.2017 – Heute starten 32 Nichtregierungs-Organisationen, darunter Slow Food Deutschland e. V., einen Aufruf an die Politik und fordern endlich wirksame Verbote, um Patente auf Pflanzen und Tiere aus konventioneller Züchtung zu verhindern. Konkret wendet sich der Protest gegen Patente für die Brauereikonzerne Carlsberg und Heineken, die 2016 vom Europäischen Patentamt (EPA) erteilt wurden (EP2384110, EP2373154 und EP2575433).

Patente auf Pflanzen und Tiere: EU für engere Gesetzesauslegung

aktuelles-aktuelles_2017-brokkoli_epa_patente_2_112.jpg

21.2.2017 – Die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten haben gestern beschlossen, gemeinsam gegen Patente auf Pflanzen und Tiere aus konventioneller Zucht vorzugehen. Die EU-Staaten wollen jetzt gemeinsam dafür sorgen, dass das Europäische Patentamt (EPA) die bestehenden Verbote schärfer auslegt und die Praxis der Patenterteilung ändert.

Slow Food in der Welt: Food-Festival in Chiang Mai

aktuelles-aktuelles_2017-tit_thailand_3_112.jpg

2.2.2017 – Unter dem Motto "Good Seeds, Good Food" organisierten am 21. Januar deutsche und thailändische Slow Food Aktivisten ein Festival zur Förderung der Vielfalt, Natürlichkeit und Qualität des Essens in Thailand. Dieser Aktionstag zur Unterstützung nachhaltiger, biologischer Landwirtschaft der Region um Chiang Mai, der Jugendlichen und der Jungköche der Region sowie der Verwendung von non-GMO Produkten in den Küchen der Stadt fand mittlerweile zum zweiten Mal statt. Ein Bericht von Nadja Tokarski, Slow Food Aktivistin.

Gentechnik: Keine Mehrheit für Genmais im EU-Parlament

aktuelles-aktuelles_2017-dna_mais_mfn_112.jpg

31.1.2017 – Vergangene Woche stimmte der Ständige Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel im Europäischen Parlament darüber ab, ob bestimmte gentechnisch veränderte Pflanzensorten in der Europäischen Union zugelassen werden sollen. Das Abstimmungspatt zeigt, dass es für eine solche Agrarpolitik keine Mehrheit in Europa gibt.

Saat Gut Brot: Erfolgreiche Spendenaktion

aktuelles-aktuelles_2017-spendenuebergabe-die-freien-baecker-saatgutfonds_112x112.png

24.1.2017 - Die bundesweite Spendenaktion des Vereins Die Freien Bäcker hat rund 25.000 Euro für den Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft eingebracht. Die Aktion wurde auch von Slow Food Deutschland unterstützt.

Einspruch: Patente auf Gerste und Bier sollen widerrufen werden

aktuelles-aktuelles_2017-carlsberg_112.jpg

20.1.2017 – Mehrere Nichtregierungsorganisationen, darunter Slow Food Deutschland e. V., haben Einspruch gegen europäische Patente eingereicht, die den Brauereikonzernen Carlsberg und Heineken gemeinsam gehören. Das Europäische Patentamt (EPA) erteilte 2016 die beiden Patente EP2384110 und EP2373154. Sie erstrecken sich auf Gerste aus konventioneller Züchtung und deren Verwendung durch die Brauereien sowie das damit produzierte Bier.

Archiv

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012