Online-Gesprächsrunde mit Verkostung zum Internationalen Tag der Biodiversität: Für eine neue Streuobstkultur

Wer liebt sie nicht – die Streuobstwiesen, Kleinode für Mensch, Tier, Pflanze und die gesamte Vielfalt der Natur. Als Kulturlandschaft erfreuen sie das Auge zu jeder Jahreszeit, als Hotspot für Biodiversität sind sie unersetzlich für die Artenvielfalt und Bewahrung eines großen Genpools an alten Obstsorten. Sie sind Rückzugsorte für Tausende von Insekten, Bestäubern und anderer Kleintiere und liefern als Hochstamm-Nutzbäume die denkbar größte Vielfalt an schmackhaften Sorten. Sie sind Garant für Geschmackvielfalt im Glas und auf dem Teller. Angepasst an ihre jeweiligen Standorte, können sie mit wechselnden Umwelt- und Klimabedingungen zurechtkommen.

Diese Idylle aber ist bedroht: Der rapide Rückgang der Streuobstbestände in Deutschland und besonders in Baden-Württemberg ist sowohl Politikversagen als auch Zeichen der Erfolglosigkeit langjähriger Bemühungen ihres Erhalts durch engagierte Verbände und Initiativen. 

Was die Streuobstwiesen u.a. gefährdet:

  • Bauland wird zunehmend – trotz bestehender Einschränkungen – auf Streuobstwiesen ausgewiesen.
  • Die Vermarktung über die großen Saftkeltereien ist erheblichem Preisdruck ausgesetzt – nicht zuletzt durch eine wachsende Zahl von Bio-Plantagen im Obstbau.
  • Die Streuobstbranche droht zu einem ökologisch wertvollen, aber wirtschaftlich nicht tragfähigen Anhängsel der (Bio-)Saftbranche zu verkümmern.

Slow Food Deutschland (SFD) setzt sich für eine neue Streuobstkultur ein. Dazu diskutieren

  • Dr. Günther Schäfer, Stahringer Streuobstmosterei, Radolfzell
  • Tim Kiesler, Geschäftsführender Vorstand Demeter Baden-Württemberg
  • Martina Hörmann, Vorsitzende Hochstamm Deutschland e.V.
  • Moritz Krug, Hofgemeinschaft Heggelbach, derzeit Student an der Slow Food Universität in Pollenzo

Moderation: Dr. Tanja Busse, Moderatorin und Autorin

 

Mit allen Sinnen erlebbar wird die Vielfalt der Streuobstkultur bei der anschließenden Getränke-Verkostung von:

saft-BO-rgb-300dpi-80_c_Stahringer Streuobstmosterei  Franz-Josef Stiele-Werdermann, Konstanz.jpg brisanti-blau-rgb-300dpi-100_c_Stahringer Streuobstmosterei  Susanne Borchert, Stahringen.jpg birnoh-02-rgb-300dpi-90_c_Stahringer Streuobstmosterei  Franz-Josef Stiele-Werdermann, Konstanz.jpg verjus-rgb-300dpi-100_c_Stahringer Streuobstmosterei  Susanne Borchert, Stahringen.jpg

Bohnapfel Bio (1l)

Brisanti Blau Cider (0,33l)

Birnoh (0,2l) 

Streuobst-Apfel-Verjus Bio (0,5l)

sortenreiner Saft des bodenseetypischen Bohnapfels

Bio Cider aus Äpfeln und Birnen, sonst nix

ein weicher Apéritif mit 18% Alkohol aus KELTERSAFT wie er von der Presse läuft, nicht pasteurisiert, und UR-DESTILLAT, Ergebnis entwickelter Brennereikunst, beides ausschließlich aus typischen Birnensorten der Bodenseeregion

Verjus (= Grünsaft oder Agrest) ist der Saft von grün geerntetem Obst. Er ist nicht zum (Pur-)Trinken gedacht, sondern wird in der kreativen Küche als Alternative zu Essig oder Zitronensaft eingesetzt. Ebenso geeignet für Cocktails.

Preis: 30€ inkl. Versand und Veranstaltungskosten

 

Wie läuft die Slow Food Deutschland Online-Verkostung ab?
 
 Sie melden sich >>>hier an und erhalten von der Stahringer Streuobstmosterei über den Weinversand Hafner-Hipp die oben genannte Sonderedition zugesandt. Die Stahringer Streuobstmosterei ist Ihr Vertragspartner für das Verkostungspaket. Der Weinversand Hafner-Hipp übernimmt den Versand und stellt die Rechnung. SFD ist Ideengeber und organisatorischer Partner und lässt Ihnen die Zugangsdaten und technischen Hinweise per E-Mail vor der Veranstaltung zukommen.
 
 Am Samstag, 22. Mai 2021 schalten Sie sich um 18:30 Uhr live in das Zoom-Webinar ein und können unter der Moderation von Tanja Busse und der Verkostungsleitung von Günther Schäfer und Sabine Seeliger den Abend genießen.

Mit der Anmeldung ist die Bestellung des Streuobstpakets automatisch verbunden. Der Versand der Pakete erfolgt ab dem 17. Mai 2021.

Anmeldeschluss und damit letzte Bestellmöglichkeit ist der 12. Mai 2021.

Rückfragen an projektbeauftragte@slowfood.de

>> Zur Anmeldung

Info

Datum:
2021-05-22T18:30:00+02:00
Uhrzeit:
18:30 - 20:00 Uhr
Anmeldung bis einschließlich:
2021-05-12 00:00:00+00:00
Preis (EUR):
30€ inkl. Versand und Veranstaltungskosten

Termin als iCal herunterladen

Inhaltspezifische Aktionen