YFM auf der SlowFisch 2011

28.10.2011 -  Die junge Slow Food Generation trifft sich auf der SlowFisch vom 4. bis zum 6. November: Vertreter des Youth Food Movement aus Deutschland und den Niederlanden kommen in Bremen zusammen, um sich über die Zukunft der nachhaltigen Lebensmittelproduktion zu informieren und auszutauschen.
start_2011-1_yfm_288.jpg

Im Mittelpunkt der Gespräche stehen die gemeinsame Fischerpolitik und Agrarpolitik der EU. "Die politischen Entscheidungen von heute, zum Beispiel die gemeinsame Fischereipolitik der EU, sind für unsere Generation von großem Interesse. Wir wollen an der Diskussion teilnehmen, denn am Ende geht es ja um unsere Zukunft," sagt Nadja Flohr-Spence vom Youth Food Movement Deutschland. Die Kampagne des Youth Food Movement für eine zukunftsfähige EU-Agrarpolitik trägt den Namen "CAP 2013 - Food for Change" und wird im kommenden Frühling von den Niederlanden und Deutschland aus anlaufen. In Bremen stehen für die jungen Food-Aktivisten Workshops und Gesprächsrunden auf dem Programm sowie eine Kochaktion, gemeinsam mit der Nachhaltigkeits-AG der Universität Bremen und Studenten der Universität Münster.

Diskutieren und mitgestalten

"Wir wollen uns aktiv an der Zukunft der nachhaltigen Lebensmittelproduktion beteiligen und mehr über die Europäische Agrar- und Fischereipolitik lernen, denn auch über diese Themen wird auf der Messe informiert und diskutiert," erläutert Flohr-Spence.  So nehme eine kleine Delegation des YFM am ersten Netzwerktreffen der kleinen, nachhaltigen Fischereibetriebe aus Nordeuropa teil. "Ziel ist es, uns zu informieren und gemeinsam Wege zu finden, wie wir junge Menschen in Deutschland für Themen wie Fischbeifang, Aussterben des Fischbestandes und industrielle Fischerei sensibilisieren können."
  

GAP 2013: Food for Change

Am Sonntag dann veranstaltet das YFM einen Workshop rund um die Gemeinschaftliche Agrarpolitik 2013 (GAP 2013) der Europäischen Union. Mit dabei: Janno Lanjouw, der internationale Koordinator des YFM und Initiator der „Food-for-Change“ Kampagne.  Die Makedonin Ivana Lembovska spricht über die Auswirkung der europäischen Agrarpolitik in ihrer Heimat. Gemeinsam soll auf dem Workshop erarbeitet werden, was die GAP 2013 für junge Menschen in  Europa bedeutet und wie man sie positiv beeinflussen kann.

Nachhaltig kochen zum Abschluss

Zu guter Letzt gibt es am Sonntag einen Kochworkshop mit Studenten der Nachhaltigkeits AG der Hochschule Bremen und der Universität Münster. Eintopf aus Fischbeifang steht auf dem Speiseplan – übrigens nicht nur nachhaltig, sondern auch sehr lecker!


Weitere Informationen:

Das YFM-Messeprogramm inkl. Informationen zu Anfahrt und Übernachtung.
YFM-Messeprogramm für die SlowFisch 2012

Website der Messe Bremen zur SlowFisch
www.slowfisch-bremen.de

Das Youth Food Movement in Deutschland
Weiter

Im Bild: YFM-Aktivisten auf der Slow Food Messe Stuttgart im Frühjahr 2011 | M. Hilscher

Inhaltspezifische Aktionen