Dienstagsküche

Auch wenn wir noch so gerne kochen, bleibt nicht täglich die Zeit ausgiebig am Herd zu stehen. In der 'Dienstagsküche' zeigen wir schnell zuzubereitende Mahlzeiten, praktische Tipps für den Alltag und kreative Inputs für eine gute, saubere und faire Küche für jeden Tag. Neue Inspiration gibt es an jedem ersten Dienstag im Monat - von Köch*innen der Chef Alliance sowie aus verschiedenen Slow-Food-Projekten.

Neues aus der Dienstagsküche: Erfurter Puffbohnen Dip

Neues aus der Dienstagsküche: Erfurter Puffbohnen Dip
(c) Tanya Harding
Der nährstoffreiche Boden sowie das milde Klima in der Gartenbau-Stadt Erfurt und Umgebung bieten optimale Bedingungen für den Anbau der Puffbohne. Seit dem Mittelalter gilt die Puffbohne als beliebtes Nahrungsmittel in und um Erfurt. Noch heute werden die Einwohner der Stadt liebevoll "Puffbohnen" genannt. Tanya Harding zeigt uns einen sommerlich frischen Aufstrich aus dem Saisongemüse.

Neues aus der Dienstagsküche: Geschmorte Puntarelle in Kapern-Orangen Butter

Neues aus der Dienstagsküche: Geschmorte Puntarelle in Kapern-Orangen Butter
Puntarelle ist ein nicht sehr bekanntes Gemüse. Chef-Alliance Köchin Stella Igl hat es bei ihrem italienischen Kochfreund Luigi kennengelernt, der es als Vorspeise dünn, roh aufschneidet und nur mit Olivenöl und Parmesan serviert. Simpel und gut. Fast so simpel ist diese Variante, die aber auch als warmes Hauptgericht funktioniert. Der Geschmack der Zichorienart erinnert an Chicorée oder auch Trevisiana, trägt also die typischen Bitteraromen, für die Wintersalate bekannt sind und die unsere Ernährung gerade in der kalten Jahreszeit wichtig unterstützen. Sie regen Galle und Bachspeicheldrüse an und sind damit auch perfekte Begleiter für alle schwereren oder fettigeren Fleischgerichte (Schweinebraten, Ente etc.). Anders als man vielleicht im ersten Moment denkt, balanciert man Bitterstoffe noch besser mit Salzigem als mit Süßem. Deshalb die Wahl der Kapernbutter in Kombination mit der Fruchtsüße von Orange/ Mandarine.

Neues aus der Dienstagsküche: Italienische Platterbsen-Suppe

Neues aus der Dienstagsküche: Italienische Platterbsen-Suppe
Elisabeth Berlinghof
Diesmal präsentiert uns Elisabeth Berlinghof ein Rezept, das sie auf ihren Reisen durch Italien entdeckt hat. Elisabeth ist immer auf der Suche nach neuen Hülsenfrüchten und Gerichten, die sie aus ihnen zubereiten kann. Italien ist in dieser Hinsicht eine wahre Fundgrube! Die Cicerchia oder Graserbse, hat sie in einer Bäckerei in Basilicata in Süditalien entdeckt. Zunächst hielt sie sie für eine Faba-Bohne, aber dann stellte sie fest, dass es sich um eine völlig andere Art handelt! Ihre frühesten Spuren führen uns 10.000 Jahre zurück nach Kurdistan. Heute zählt die Graserbse zu den vernachlässigten Leguminosenarten. Elisabeth ist gerne hochwertige Bohnen auf die einfachste Art und Weise - ein Stück italienische Einfachheit! Für dieses unkomplizierte Rezept hat sie sich von der traditionellen Art, Cicerchie zu essen, inspirieren lassen.

Neues aus der Dienstagsküche: Spicy gebackene Petersilienwurzeln

Neues aus der Dienstagsküche: Spicy gebackene Petersilienwurzeln
Spicy Petersilienwurzel (c) Tommy Hetzel
Außen kross und würzig-pikant, innen cremig-weich mit etwas Süße. Im Januar zeigt uns Chef-Alliance-Mitglied Ben Perry am Beispiel der Petersilienwurzel eine seiner liebsten Zubereitungsarten für winterliches Wurzelgemüse. Damit gewinnen wir eine geschmackliche Bandbreite - aus Pastinaken und Petersilienwurzeln ebenso wie aus jungen Möhren oder Topinambur.

Neues aus der Dienstagsküche: Geräucherte Bohnen-Bolognese auf Hasselback-Kartoffeln mit Kürbiskern-Crunch

Neues aus der Dienstagsküche: Geräucherte Bohnen-Bolognese auf Hasselback-Kartoffeln mit Kürbiskern-Crunch
(c) Corinna Fuhrmann
Die Tage werden kürzer und kälter - da kommt dieses Gericht genau richtig um uns von innen zu wärmen und lange satt zu halten. Es ist aber nicht nur gut für uns, sondern auch für den Planeten, denn Hülsenfrüchte spielen eine wichtige Rolle für eine nachhaltige Ernährung. Corinna Fuhrmann ist "plant-based"-Köchin und in ganz Deutschland unterwegs. Sie begeistert ihre Kochkursteilnehmenden regelmäßig mit geschmackvollem Essen aus heimischen Zutaten.

Neues aus der Dienstagsküche: Beluga-Linsen-Curry mit Grünkohl, Kürbis und Basmatireis

Neues aus der Dienstagsküche: Beluga-Linsen-Curry mit Grünkohl, Kürbis und Basmatireis
(c) Claudia Nathansohn
Im November gibt es in der Dienstagsküche ein wärmendes Curry mit Linsen vom Bodensee und Gemüse der Herbst- und Wintersaison. Zubereitet hat es für uns die Chef-Alliance-Köchin Tina Laakmann aus Radolfzell. Sie mag es, die regionale Linse mit der Leichtigkeit der indischen Küche zu verbinden. Gewürze wie Zimt, Nelken und Koriander sind für die herbstlichen Temperaturen passende Begleiter, und machen das Gericht zugleich verdaulicher.

Neues aus der Dienstagsküche: Grüne Bohnen Mhkali - eine georgischer Bohnenaufstrich

Neues aus der Dienstagsküche: Grüne Bohnen Mhkali - eine georgischer Bohnenaufstrich
Claudia Nathansohn
Es ist Bohnenzeit - die meisten kennen sie in grün, aber auch in gelb und lila lachen sie einem in den Gärten entgegen. Nicht nur hierzulande, sondern an vielen Teilen der Erde. Wir inspirieren in diesem Monat mit einem traditionellen ost-georgischen Rezept aus der Region Samtskhe-Javakheti, was vom Sommer bist Herbst solange es die frischen Bohnen gibt, fast im gesamten Land zubereitet wird.

Tomatensalat mit Brunnenkresse und frischem Meerrettich

Tomatensalat mit Brunnenkresse und frischem Meerrettich
Tomatensalat kling sommerlich, aber auch ein bisschen langweilig. Spannender ist schon der griechische Bauernsalat mit Feta. Im heutigen, supereinfachen Rezept aber soll der Meerrettich, die Heilpflanze des Jahres 2021 mal zeigen, was er noch kann, außer im Süden den Tafelspitz und im Norden den Räucherfrisch zu erfrischen.

Senf-Eier vom "Bruder-Ei" mit Gurkensalat

Senf-Eier vom "Bruder-Ei" mit Gurkensalat
(c) Klaus Schönemann
Im Juli präsentiert uns Chef-Alliance Koch Klaus Schönemann einen Klassiker: Senfeier. Das Gericht ist schnell zubereitet und vernbindet in Kombination mit dem Gurkensalat Frische und Geschmack. Ideal für den Sommer!

Kräuterpfannkuchen mit Fenchel und Linsen

Kräuterpfannkuchen mit Fenchel und Linsen
In der Dienstagsküche für Juni präsentiert uns Katharina Bäcker ein Rezept für Kräuterpfannkuchen. Sie sind ein Klassiker der schnellen Küche und lassen sich mit fast allem kombinieren. Herzhafte gefüllte Pfannkuchen sind bei ihren Gästen im Restaurant beet root besonders beliebt. Fenchel hat im Juni Saison und Katharina Bäcker bekommt ihn frisch von ihrem Gemüselieferanten Ackerlei (www.ackerlei.de). Hülsenfrüchte sind nährstoffreich und machen lange satt. Toller Nebeneffekt ist, dass Fenchel und Kräuter die Bekömmlichkeit der Hülsenfrüchte fördern.

Ein Klassiker regional interpretiert: Bayrisches Coq au Vin mit Bruderhahn

Ein Klassiker regional interpretiert: Bayrisches Coq au Vin mit Bruderhahn
(c) Gasthaus Spitzer
In der Dienstagsküche für Mai leitet Stefan Spitzer Schritt für Schritt an, ein Bayrisches Coq au Vin zuzubereiten. Motiviert für dieses Rezept hat ihn die Tatsache, dass sein Erzeuger für Bio-Kartoffeln und Bio-Eier mit der Bruderhahn-Initiative zusammenarbeitet. Diese setzt sich dafür ein, dass männliche Küken nicht mehr getötet, sondern aufgezogen werden. Das Fleisch der Hähne ist kräftiger und etwas dunkler und eignet sich perfekt zum Schmoren. Spitzer gibt Tipps, um möglichst viel vom Tier zu verwenden.

Ofensellerie in der Salzkruste | Cremiger weißer Mais | gebratener Abensberger Spargel & Erbsen

Ofensellerie in der Salzkruste | Cremiger weißer Mais | gebratener Abensberger Spargel & Erbsen
Ofensellerie in der Salzkruste | Cremiger weißer Mais | gebratener Abensberger Spargel & Erbsen (c) Stefan Spitzer
Erbse und Spargel sind für Stefan Spitzer typische Frühlings-Geschmäcker. Für die Dienstagsküche kombiniert er beides mit Sellerie, dessen besonderer Geschmack durch das Garen im Salzteig perfekt zur Geltung kommt. Spitzer liebt es, Gerichte zu kochen, um sie anschließend gemeinsam in der Runde zu teilen und zu genießen. Wem das ähnlich geht, wird die Dienstagsküche April gefallen.

Winter-Frühlings-Salat mit Blutorangen, Fenchel, Roter Beete, Ziegenkäse, Knusperkernen und Wildkräutern

Winter-Frühlings-Salat mit Blutorangen, Fenchel, Roter Beete, Ziegenkäse, Knusperkernen und Wildkräutern
(c) Michaela Wendel
Zum Frühlingsbeginn sehnen wir uns nach frischem, knackigem, neuem Grün. Deswegen bereitet uns Michaela Wendel im März einen farbenfrohen Freilandfeldsalat mit süßer, erdiger roter Beete, sonnigen Blutorangen, Fenchel, Ziegenfrischkäse und würzigen Wildkräutern zu. Sie liebt Wildkräuter und das Aroma von Zitrusfrüchten und verschiedensten Pfeffern. Dies sind ihre liebsten Geschmacksgeber.

Gerstensuppe mit Wintergemüsejulienne und Orangengremolata

Gerstensuppe mit Wintergemüsejulienne und Orangengremolata
Im frostigen Januar gibt es einen Magen- und Seelenschmeichler von Michaela Wendel, die im neuen Jahr die Kochlöffel in der Dienstagsküche übernimmt: Gerstensuppe oder wie im Alpenraum genannt „Rollgerstlsuppe“. Gerste half Generationen gut über den Winter zu kommen. Sie hat eine wohltuende Wirkung auf den Magen-Darmtrakt und sorgt für eine lang anhaltende Sättigung. Das aufgefrischte Rezept von Michaela Wendel bekehrt auch „Graupensuppen-Hasser“, denn mit einem dicken, pampigen Eintopf hat es nichts zu tun.

Spitzkohl-Cannon mit guter Butter

Spitzkohl-Cannon mit guter Butter
(c) Luka Luebke
Winterzeit ist Kohlzeit! In der Dienstagsküche gibt es deshalb an diesem ersten Dezember eine Variation des irischen Gerichts Colcannon. Traditionell macht man es aus Weißkohl, Kartoffeln und Milch. Der Name kommt vom gälischen Wort für Weißkohl: cál ceannann. Lukas Variante kommt nur mit Butter aus. Colcannon ist selten ein Augenschmaus, dafür tut er der wintergeplagten Seele umso besser – besonders wenn man ihn nur mit Butter macht. Luka hat den Weißkohl durch Spitzkohl ersetzt, sodass diese Variante - auch während der Woche – schnell gemacht ist.

Klare Fischsuppe - Consommé vom Hering

Klare Fischsuppe - Consommé vom Hering
(c) Luka Lübke
03.11.2020 - Consommé, das ist ein schönes französisches Wort für Kraftbrühe. Und diese bereitet Luka Lübke für den November mit Fisch zu. Sie eignet sich als Vorspeise oder Zwischengang für ein feines Fischmenü; aufbewahrt in Schraubgläschen dient sie als Basis für die nächste Fischsuppe oder Fisch-Frikassee. Das schöne an diesem Grundrezept ist, dass wirklich alles vom Fisch verwendet wird. Denn Haut, Flossen, Gräten und auch die Köpfe sind kein Abfall, sondern wertvolle Lebensmittel. Wie es funktioniert zeigt uns Luka.

Inhaltspezifische Aktionen