2019

Webseitenartikel und zugehörige Dokumente kommen hier rein.
Auftakt für Slow-Food-Bildungsprojekt "Edible Connections"

03.05.2019 - Die Evangelische Schule Köpenick und die Deutsche Schule in Nairobi, Kenia, gaben am 13. März mit einem ersten Live-Call per Videoschaltung den Auftakt zum Projekt "Edible Connections". Das Schulprojekt "Edible Connections" ist ein Bildungsprojekt der Slow Food Deutschland gUG, bei dem zwei Schulklassen über Kontinental- und Sprachgrenzen hinweg an zukunftsfähigen Lösungen für unser Lebensmittelsystem arbeiten. Um dies in Echtzeit tun zu können, nutzen sie sowohl Videokonferenzen als auch die sozialen Medien. Ein Video-Beitrag veranschaulicht die Eindrücke des ersten Projekttages....

Markthelden 2019: „Unsere Milchkühe haben Elternzeit“

03.05.2019 - Auf der Slow Food Messe Ende April 2019 präsentierten erneut über 400 Genusshandwerkerinnen und -handwerker Lebensmittel, die im Sinne der Slow-Food-Philosophie produziert werden. Einige der ausgestellten Produkte erhielten in diesem Jahr erstmalig die Auszeichnung „Marktheld“ – so zum Beispiel die Demeter-Vorzugsmilch des Völkleswaldhofs im Naturpark Schwäbisch-fränkischer Wald. Die rund 92.000 Besucherinnen und Besucher der Stuttgarter Frühjahrsmessen mit der Slow-Food-Messe konnte sie direkt vor Ort kosten! Ein Gespräch mit Milchbäuerin Anja Frey über die Erzeugung eines Milchpremiumprodukts.

End of Fish Day 2019: Weserrundfahrt mit Fischereiexperten in Bremen

02.05.2019 - Wie steht es um die Fischbestände in den Weltmeeren, wie entwickelt sich der globale Fischkonsum und wie könnte eine zukunftsfähige Fischereiwirtschaft aussehen? Diesen Fragen widmete sich eine Expertenrunde auf der MS Friedrich in Bremen. Anlass war eine Weserrundfahrt mit 45 Teilnehmenden am End of Fish Day, dem 5. April 2019. Slow Food Deutschland, Fair Oceans und Brot für die Welt haben diesen Tag erstmals ausgerufen, um auf den kritischen ökologischen Zustand der Meere aufmerksam zu machen.

„Zu wissen, woher Fleisch kommt, gehört zur Bildung.“

30.04.2019 - Die Unterschiede zwischen industrieller und handwerklicher Fleisch- und Milchverarbeitung standen im Mittelpunkt des zweiten Themenwochenendes der Slow Food Youth Akademie 2019. Die 27 Teilnehmer waren vom 12. bis 14. April im Schloss Kirchberg in Hohenlohe bei der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH) zu Gast. Der gelernte Metzger und Teilnehmer der SFY-Akademie Daniel Rögelein (33) berichtet Slow Food, wie er das Wochenende erlebt hat.

Startschuss für die 12. Slow-Food-Messe „Markt des guten Geschmacks“

26.04.2019 - Mit rund 450 Lebensmittelhandwerkern ist der „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe" in Stuttgart am Donnerstag gestartet. Noch bis Sonntag bieten Lebensmittelproduzenten aus ganz Europa ihre guten, sauberen und fairen Produkte an. Ab diesem Jahr finden Besucherinnen und Besucher der Messe erstmalig Markthelden-Produkte vor.

World Disco Soup Day 2019: Nachwuchs sagt „Nein“ zur Lebensmittelverschwendung

24.04.2019 - Am 27. April organisiert das internationale Jugendnetzwerk von Slow Food (SFYN) zum dritten Mal den World Disco Soup Day. In knapp 40 Ländern nutzen junge Frauen und Männer an diesem Tag nicht marktfähiges Gemüse von lokalen Höfen und bereiten daraus ein gemeinsames Essen zu, begleitet von Musik, Tanz und Diskussionsrunden. Sie setzen damit ein öffentliches Zeichen gegen das gravierende Ausmaß an Lebensmittelverschwendung und motivieren Verbraucherinnen und Verbraucher, Lebensmittel wertzuschätzen statt sie zu verschwenden. In Deutschland finden Schnippeldiskos in Stuttgart, Leipzig, Bremen, Fulda, Göttingen, Braunschweiger Land, Lüneburg und Lübeck statt.

Frühjahrsstürme – oder Klimawandel in Aktion

24.04.2019 - Der Mittlere Westen der USA ist von den Folgen einer Flutkatastrophe stark gebeutelt. Extreme Wetterereignisse in Folge des Klimawandels führten zunächst zu einer arktischen Kälten, gefolgt von extremen Regenfällen. Ganze Landstriche haben sich in Seenlandschaften verwandelt, der Ausnahmezustand ist ausgerufen, die Existenz von Landwirtinnen und Landwirten steht auf dem Spiel und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Chef-Alliance-Koch Bernhard Wolf im Interview

23.04.2019 - „Wir brauchen keine Avocado!“ sagt Bernhard Wolf, Mitglied in der Chef Alliance von Slow Food Deutschland. In seinem Restaurant „machtSINN“ in Gmund am Tegernsee kocht er radikal regional, weil genau das Sinn für ihn macht und seine Gäste begeistert. Während der Slow-Food-Messe bringt er Besucherinnen und Besuchern die Frühlingsküche näher und im Mai ist er zu Gast auf der Slow Fish 2019. Worauf es ihm in der Küche ankommt - das berichtet er im Interview.

Markthelden 2019 „Zeit ist unser fünfter Rohstoff.“

17.04.2019 - Ausgewählte Produkte der Familienbrauerei Tettnanger Krone tragen auf der diesjährigen Slow Food Messe den Titel "Marktheld". Fritz Tauscher III., Brauereichef in siebter Generation, erklärt, wie sich seine handwerklicher Brauerei von industriellen Brauverfahren unterscheidet und im Geschmack wiederspiegelt.

Markthelden 2019: „Ich bin Teil des Naturkreislaufs.“

16.04.2019 - Auf der Slow Food Messe vom 25. bis 28. April 2019 präsentieren Genusshandwerkerinnen und -handwerker Lebensmittel, die im Sinne der Slow Food Philosophie produziert werden. Dies wird in einer Ausstellungsordnung geregelt. Produkte, die das Slow-Food-Qualitätsverständnis noch umfassender erfüllen, erhalten die Auszeichnung „Marktheld“ – so zum Beispiel Erzeugnisse von Hans-Jörg Wilhelm. Ein Gespräch mit dem Obstwinzer über seine prickelnden Getränke und ihre Herstellung.

Auf zum Markt des guten Geschmacks!

15.04.2019 - Vom 25. bis 28. April findet in Stuttgart zum 13. Mal der »Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe« statt. Über 400 Genusshandwerkerinnen und -handwerker aus ganz Europa präsentieren dort wieder ihre Spezialitäten. Diese teilt Slow Food 2019 erstmalig ein in: konventionell, Bio nach EU-Öko-Verordnung und Slow Food Markthelden. Was dahinter steckt, das erzählen Klaus Flesch, stellvertretender Vorsitzende von Slow Food Deutschland, und Claudia Nathansohn, Geschäftsstelle Slow Food Deutschland, im Interview.

Frisch aufgetischt: Fisch zu Ostern

15.04.2019 - In vielen bundesdeutschen Haushalten kommt er an Karfreitag auf den Tisch: Der Fisch! Das hat lange Tradition. Doch verbinden Verbraucherinnen und Verbraucher mit kaum einem Nahrungsmittel heute so viel Unsicherheit wie mit dem Fisch. Viele fragen sich, ob er aufgrund von Überfischung überhaupt noch auf der Festtafel gereicht werden darf. Für Slow Food Deutschland ist ausschlaggebend, Fisch als etwas Besonderes zu genießen und auf die Wahl der Fischart und ihrer Bezugsquelle zu achten.

2019 - Das Jahr des Fischs in der Europäischen Union

08.04.2019 - Wie stehen die Chancen, dass sich die Mitgliedstaaten der EU an ihre vor sechs Jahren zugesagte Verpflichtung halten, die Überfischung in den angrenzenden Meeren zu beenden? Slow Food Deutschland mahnt Entschlossenheit an.

Kaufland im Liebestaumel

05.04.2019 - Der Kaufhausriese wird von seinen Gefühlen übermannt und startet eine neue internationale Werbekampagne. Essen ist künftig weder Fisch noch Fleisch, sondern Liebe, Freiheit, Hingabe und noch viel mehr. Die Marketingabteilung fährt große Geschütze auf.

End of Fish Day 2019: Sicherung der Fischbestände nur durch globale Verantwortung für Fischerei und Meere möglich

04.04.2019 - Am 5. April rufen Slow Food Deutschland, Fair Oceans und Brot für die Welt erstmals den End of Fish Day aus. An diesem Tag verbraucht Deutschland für das laufende Jahr 2019 rein rechnerisch die letzten, unter deutscher Flagge gefangenen oder in Aquakultur erzeugten Fische und Meeresfrüchte. 74 Prozent der bei uns konsumierten Fische und Meeresfrüchte stammen aus Importen. Auch durch den übermäßigen Fischverbrauch von Industrienationen wie Deutschland kommt es dazu, dass laut Welternährungsorganisation in den Ozeanen mittlerweile mehr als 33 Prozent der Fischbestände überfischt sind.

Karpfennarrisch in der Oberpfalz

03.04.2019 - Obwohl Karpfen zu den wenigen Fischarten gehören, deren Bestand nicht bedroht ist, hat er für viele Fischesserinnen und -esser kein besonders gutes Image. Ganz anders in der Oberpfalz, dort wird er heiß geliebt – und nachhaltig gezüchtet, beispielsweise von Klaus Bächer.

„Ich kann nicht Karottenmus predigen und Leberwurstbrot essen“

01.04.2019 - Hubert Hohler (57) arbeitet seit über zwanzig Jahren als Küchenchef in der Klinik Buchinger Wilhelmi in Überlingen, die für ihre vegetarische Bio-Gourmetküche bekannt ist. 2007 schloss er sich der Slow-Food-Bewegung an und gründete die lokale Gruppe Slow Food Bodensee. Nun ist er auch Mitglied des Slow-Food-Netzwerks für Köche, der Chef Alliance, geworden. Im Interview berichtet er, wie er Gesundheit und Genuss zusammenbringt....

Zum Wohl!

01.04.2019 - Die staatliche Tierwohl-Initiative unseres Bundeslandwirtschaftsministeriums war sehr lange Zeit in der Pipeline. Im Februar wurde sie nun endlich vorgestellt. Ihr Ziel: Die Lebensbedingungen unserer Nutztiere von Geburt bis zur Schlachtung deutlich zu verbessern. Angesichts des Ergebnisses fragt sich Ursula Hudson besorgt, wo die Köpfe dieser Initiative ihren gesunden Menschenverstand gelassen haben.

Klimawandel und die Folgen: Jammern hilft nicht

17.04.2019 - Der Hitzesommer 2018 mit hohen Temperaturen und geringem Niederschlag war für kleine Erzeugerhöfe besonders schwierig und konnte sogar existenzbedrohend sein. Durch einen Besuch beim Capriolenhof in der Uckermark erfahren wir mehr über die Folgen der Dürre und wie sich ein kleiner Betrieb in Zukunft gegen die klimatischen Veränderungen wappnen kann...

Vermeintliche Heilsbringer

28.03.2019 - In diesem Kommentar äußert sich Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, zum Thema Biolebensmittel in Discountern. Bio-Lebensmittel haben die Nische verlassen und finden sich mittlerweile in vielen Discounter-Supermarktregalen. Eine echte Wertigkeit von Lebensmitteln widerspricht der Grundlage des Discounts, meint Slow Food....

Inhaltspezifische Aktionen