Aktuelles

Slow Food Köln: Jede Krise bietet auch eine Chance

08.04.2020 - Sven Johannsen ist Mitglied der Leitung von Slow Food Köln. Wie die Kölner ihr Netzwerk aktiv halten und welchen Spaß Sven beim Ausprobieren neuer Rezepte hat, erzählt er im Interview. Das Plus an Zeit für seine Lieben wie auch zum Kochen findet er gut. Gesellschaftlich hat er die Hoffnung, dass wir die aktuelle Lage nutzen, um alte Muster abzuschütteln und die schon lange notwendige Wende im Agrar-, Klima- und Mobilitätsbereich anzugehen.

Slow Food München: Wie geht „Normalität“?

2.04.2020 - Markus Hahnel ist Leiter der regionalen Gruppe Slow Food München. Was den Münchner gerade so umtreibt, welche kreativen Lösungsansätze es in und um München gibt und wie sich die lokale Slow-Food-Gruppe engagiert, hat er uns im Interview erzählt. Er verrät uns auch Tipps zum einfachen Kochen und hat uns ein Rezept für das italienische Kulturgut Spaghetti Carbonara zum Nachkochen zur Verfügung gestellt....

Rezept-Tipps aus dem Netzwerk: Gefüllte Auberginenröllchen mit Schafskäse

31.3.2020 - In diesen Zeiten verbringen wir mehr Zeit zu Hause als sonst. Zeit, die wir auch zum Kochen und Ausprobieren neuer Rezepte nutzen können. Manchmal wissen wir aber auch einfach nicht, was kochen. Deshalb haben wir unser Slow-Food-Netzwerk aufgerufen, ihre Lieblingsrezepte mit uns zu teilen, damit wir sie anderen zum Nachkochen zur Verfügung stellen können. Slow-Food-Mitglieder Jutta und Jürgen Zabitzki aus Göppingen haben ihr Lieblingsrezept für gegrillte Aubergine mit uns geteilt.

Chef Alliance: Not macht den Geist immer auch wach

31.03.2020 - Barbara Stadler ist als Freiberuflerin Mitglied der Slow-Food-Chef-Alliance. Als Küchenmeisterin ist es ihr auf den Leib geschrieben, Rezepte zu entwickeln. Ihr Wissen teilt sie in Kochkursen sowie in Fortbildungen für Ärzt*innen und Lehrer*innen. Mit ihrem Catering beglückt sie Menschen im Landkreis Diepholz. Aus der aktuellen Not aufgrund der Corona Krise versucht sie eine Tugend zu machen. Darüber berichtet sie Slow Food.

Rezept-Tipps aus dem Netzwerk: Gesund-bleib-Muffins

27.03.2020 - Unser Slow-Food-Netzwerk liefert uns gerade fleißig Rezepte, die wir hier zum Nachkochen zur Verfügung stellen. So geben die Rezepte Inspiration dafür, was wir in dieser Zeit, in der wir mehr Zeit zu Hause verbringen, auch mit wenig Aufwand und wenigen Grundzutaten auf den Tisch bringen können. Slow-Food-Mitglied Elfriede Bussolera aus Ingolstadt hat uns ihr Lieblings-Backrezept geliefert. Freuen Sie sich auf den Duft von Muffins mit frisch geriebenem Ingwer. Das Rezept basiert auf Grundzutaten, die man meist zu Hause hat, und kann je nach Geschmack mit weiteren Zutaten variiert und verfeinert werden.

Rezept-Tipps aus dem Netzwerk: Suppe, Smoothie und Pesto mit Frühlingskräutern

27.03.2020 - In diesen Zeiten verbringen wir mehr Zeit zu Hause als sonst. Zeit, die wir auch zum Kochen und Ausprobieren neuer Rezepte nutzen können. Manchmal wissen wir aber auch einfach nicht, was kochen. Deshalb haben wir unser Slow-Food-Netzwerk aufgerufen, die Lieblingsrezepte mit uns zu teilen, die sie gerade gerne kochen und anderen zum Nachkochen zur Verfügung stellen möchten. Gerade jetzt ist ein Spaziergang an der frischen Luft auch sehr wichtig und als Abwechslung zur Zeit in den vier Wänden förderlich für den Gemütszustand. Dabei kann man auch ganz wunderbare Dinge für die Küche sammeln. Passend dazu hat Slow-Food-Mitglied Gabi Toepsch vom Chiemsee uns drei Rezepte mit Frühlingskräutern geschickt, die sich während eines Spaziergangs entdecken lassen. Also heißt es jetzt: Augen offen halten!

Sinnestraining mit Kindern: Zeit zu Hause kreativ nutzen

24.03.2020 - Was tun mit den Kindern in Zeiten von Corona? Diese Frage stellt sich gerade vielen Eltern, nachdem das letzte Buch ausgelesen und die Fernsehzeit überschritten ist. Slow Food möchte Eltern ermuntern, ihren Nachwuchs auf spielerische und Neugier weckende Art und Weise in Beziehung mit unseren Lebensmitteln zu bringen, und das mit allen Sinnen. Auf dass das gemeinschaftliche Kochen und Abschmecken dann noch ein bisschen geschmeidiger geht. Dazu bietet das Slow-Food-Sinnestraining "Sinn-voll", das speziell für Kinder entwickelt wurde, eine wunderbare Möglichkeit.

Coronavirus: Im Januar auf die Demo, jetzt auf den Acker

24.03.2020 - Das Corona-Virus mit Krankheitsfällen und Reisebeschränkungen macht es der Landwirtschaft momentan sehr schwer: Arbeitskräfte werden krank und Saisonarbeitskräfte aus dem europäischen Ausland bleiben weg, da sie nicht einreisen dürfen. Dadurch ist die Ernte verschiedener Kulturen gefährdet. Um in der Landwirtschaft Abhilfe zu schaffen, haben sich viele Initiativen und Plattformen gegründet, die dabei unterstützen, Bäuer*innen mit Leuten zusammenzubringen, die Lust und Zeit haben, in der Landwirtschaft zu unterstützen und als Erntehelfer*innen zu arbeiten. Eine Übersicht finden Sie hier...

Milchen im Vergleich: Ist 'Frischmilch' wirklich frisch und was ist eigentlich Heu- oder Weidemilch?

11.03.2020 - Wie unterschiedlich Milch schmecken kann, weiß heute kaum noch jemand. Denn die Ware aus dem Kühlregal mundet zumeist identisch. Dabei ist Milch ein Naturprodukt und alles andere als gleich. Vieles hat auf sie einen Einfluss – von der Kuhrasse über die Jahreszeit bis zur Fütterung. Diese Diversität ist uns zunehmend verloren gegangen. Das versucht Slow Food zu ändern und zeigt mit dem Jahresthema Gute Milch, dass Milch nicht gleich Milch ist und was Verbraucher*innen wissen sollten, wenn sie nach der guten Milch suchen.

Weltverbrauchertag: Das wahre Alter einer Milch

11.03.2020 - Die meiste ‚Frischmilch‘, die es im Kühlregal zu kaufen gibt, ist meist schon Wochen „alt“. Dass Verbraucher*innen meinen, ein wirklich frisches Erzeugnis in den Händen zu halten, ist der irreführenden Verpackungskennzeichnung geschuldet. Zum Weltverbrauchertag am 15. März möchte Slow Food Verbraucher*innen dafür sensibilisieren, bei der Kennzeichnung ‚frisch‘ genauer hinzuschauen.

Landwirtschaft: Risiken der Ausbreitung gentechnisch veränderter Organismen

05.03.2020 - Eine neue wissenschaftliche Publikation in der Fachzeitschrift Environmental Sciences Europe befasst sich mit den spezifischen Umweltrisiken von gentechnisch veränderten Pflanzen, die sich in der Umwelt ausbreiten und vermehren können. Es ist die erste Peer-Review-Publikation, in deren Zentrum die Risiken der Nachkommen von Gentechnik-Pflanzen stehen. Die Autor*innen geben einen Überblick über unerwartete Effekte, die bei den hybriden Nachkommen der Pflanzen auftreten, aber nicht bei den ursprünglichen Pflanzen beobachtet wurden. Damit einhergehende Risiken sind zum Beispiel Invasivität und eine mögliche Destabilisierung von Ökosystemen.

Michelin Guide: Slow Food Chef Alliance und Genussführer Restaurants für Nachhaltigkeitsengagement ausgezeichnet

05.03.2020 - Mehr Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen ist dringend notwendig, auch in der Gastronomie. Das erkennt auch der Michelin Guide an, indem er 2020 erstmals gastronomische Betriebe auszeichnet, die nicht nur die Gourmetküche repräsentieren, sondern die mit ihrer täglichen Arbeit im Umgang mit Lebensmitteln Nachhaltigkeit leben. Unter den 18 gastronomischen Betrieben, die im Michelin Guide mit einem Symbol für Nachhaltigkeit versehen wurden, sind zwei Köch*innen der Slow Food Chef Alliance sowie fünf Restaurants aus dem Slow Food Genussführer.

Kreativ vegan: Chef-Alliance-Mitglied Denis Kleinknecht im Interview

02.03.2020 - Diversität bei Lebensmitteln, Tierarten und -rassen sowie bei Pflanzensorten, Rezepten und Zubereitungsarten prägen die Identität einer Region und gastronomische Konzepte. So auch bei Denis Michael Kleinknecht vom Gasthof Heinzinger im bayerischen Maisach. Er ist neues Mitglied in der Chef Alliance. Ging es ihm früher darum, die besten Zutaten aus aller Welt einzufliegen, holt er sie sich heute aus seiner Region. Ihm ist besonders am Erhalt einheimischer Tierrassen gelegen. Er zeigt, wie man auch ohne Fleisch sehr kreativ sein kann in der Küche.

Bunte Vielfalt: Slow Food Saarland organisiert Hülsenfrüchte-Wochen

20.02.2020 - Passend zum Jahresthema #EchteVielfalt von Slow Food Deutschland organisiert Slow Food Saarland vom 1. bis 15. März 2020 die Hülsenfrüchte-Wochen. Hülsenfrüchte sind auf Erfolgstrend, sie gelten als Superfood. Slow Food Saarland übersetzt diesen Marketing-Begriff jedoch als bunte Vielfalt, nicht nur farblich wie rote, grüne oder schwarze Linsen, sondern auch bunt für den Grund und Boden sowie für Blumen und Bienen. Immer mehr Menschen entdecken ihren kulinarischen Wert. Die teilnehmenden Restaurants der Hülsenfrüchtewochen zeigen ab Erbsensonntag (1. März) neue und alte Kreationen mit Erbsen, Bohnen und Linsen.

Hülsenfrüchte: Wegweiser für den Speiseplan der Zukunft

10.02.2020 - Ob Bohnen, Erbsen, Linsen, Lupinen oder Kichererbsen – Hülsenfrüchte sind nicht nur für den Genuss, sondern auch für die Umwelt, die Ernährungssicherheit sowie unsere Gesundheit echte Wunderpflanzen. Deshalb sind sie auch für Slow Food zentraler Bestandteil eines zukunftstauglichen Speiseplans. Am internationalen Tag der Hülsenfrüchte, ausgerufen durch die Vereinten Nationen, lädt der Verein in Berlin zu Geschmackserlebnissen und Wissensaustausch rund um die kleinen Begleiter ein.

Slow Food Messe: Käseschule, Craft Beer Area, Streuobst Cider und Chef Alliance Restaurant feiern Premiere auf Markt des guten Geschmacks

10.02.2020 - Vom 16. bis 19. April öffnet mit dem Stuttgarter „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ eine außergewöhnliche Genussmesse ihre Tore. 450 Genusshandwerker*innen aus ganz Europa präsentieren auf der Leitmesse von Slow Food Deutschland eine einzigartige Vielfalt regionaler, traditionell handwerklich hergestellter Spezialitäten.

Lebensmittelsicherheit: Ursula Hudson weitet den Blickwinkel

10.02.2020 - Mein grundsätzlich und nahezu immer vorhandenes leises Unbehagen, wenn es um das Thema Lebensmittelsicherheit geht, ist spät im Jahr 2019 gleich durch zwei Fälle bestätigt worden: Es ging um den Fleischverarbeiter Wilke und die größte deutsche Molkerei, DMK. Zwei Fälle, die dazu beitrugen, dass die Zahl der Lebensmittelwarnungen und -rückrufe 2019 aufgrund von Verunreinigungen etwa durch Keime und Bakterien oder im Produkt vorhandene Fremdkörper wie Plastik- oder Metallteilchen insgesamt weiter zunahmen. Dabei wird den Verbrauchern doch gerne und häufig gesagt, dass Lebensmittel heute so sicher seien wie nie. Was aber ist es, dass diese Sicherheit in Fällen wie den oben genannten immer wieder ins Wanken bringt?

Tipps: Resteverwertung von Milchprodukten

07.02.2020 - Im Kühlschrank sind noch frische Milch, Joghurt oder Sahne? Sie aber wissen nichts damit anzufangen oder fahren in den Urlaub und möchten vermeiden, dass nach Ihrer Rückkehr alles verdorben ist? Also alles gleich wegwerfen? Nein! Slow Food hat ein paar Tipps und Inspiration, mit denen Sie Reste clever und schnell verarbeiten können. #GuteMilch: SF-Jahresthema

Lebensmittelgipfel im Kanzleramt: Tragfähige Zukunftsvisionen bleiben aus

04.02.2020 - Nach dem gestrigen „Lebensmittelgipfel“ im Bundeskanzleramt, an dem neben Bundeskanzlerin Angela Merkel Spitzenvertreter*innen der größten Lebensmittelkonzerne Deutschlands sowie Bundesagrarministerin Julia Klöckner und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier teilnahmen, kritisiert Slow Food Deutschland: Ermahnungen und Kontrolle von Dumpingpreisen bringen nicht die Veränderungen, die erforderlich sind. Es fehlt an einer gestaltenden Politik, die eine zukunftsfähige Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik vorantreibt. Deren oberstes Ziel müsste es sein, die Menschen in Deutschland gut zu ernähren und einen gesunden Planeten zu hinterlassen.

27.000 für die enkeltaugliche Landwirtschaft und gutes Essen

18.01.2020 - Bauernhöfe unterstützen, Insektensterben stoppen und konsequenten Klimaschutz – das fordern 27.000 Menschen bei der „Wir haben es satt!“-Demonstration zum Auftakt der „Grünen Woche“ in Berlin. „Wir haben die Alibi-Politik des Agrarministeriums gehörig satt!“, sagt Bündnis-Sprecherin Saskia Richartz. Die Bundesregierung trägt die Verantwortung für das Höfesterben und den Frust auf dem Land. Seit 2005, als Angela Merkel Kanzlerin wurde, mussten 130.000 Höfe schließen – im Schnitt gab ein Familienbetrieb pro Stunde auf.

Inhaltspezifische Aktionen