Aktuelles

60 Organisationen fordern: EU-Mercosur-Abkommen stoppen!

29.06.2020 - Die Bundesregierung hat angekündigt, Handelspolitik als einen Schwerpunkt der bevorstehenden deutschen EU-Ratspräsidentschaft zu setzen. Unter anderem will sie das geplante Handelsabkommen der EU mit den Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay vorantreiben. Dagegen protestiert das Netzwerk Gerechter Welthandel - dem Slow Food Deutschland angehört - heute gemeinsam mit 59 weiteren zivilgesellschaftliche Organisationen aus den Bereichen Umweltschutz, Landwirtschaft, Menschenrechte, Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe. Mit einer Foto-Aktion vor dem Bundeskanzleramt sowie einem gemeinsamen Aufruf fordern wir die Bundesregierung auf, das Abkommen zu stoppen

Studie zeigt akute Lobbygefahr für deutsche EU-Ratspräsidentschaft

23.06.2020 - Am 1. Juli übernimmt Deutschland den Vorsitz im Rat der EU. Slow Food Deutschland hat sich der Forderung von 50+ Organisationen der Zivilgesellschaft angeschlossen, dass die deutsche EU-Ratspräsidentschaft Konzerninteressen nicht über das öffentliche Interesse stellt. Denn: Eine neue Studie „Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Industrie in der Hauptrolle?“, herausgegeben von LobbyControl und der lobbykritische Brüsseler NGO Corporate Europe Observatory (CEO), zeigt, wie die Bundesregierung dort regelmäßig die Interessen deutscher Konzerne durchgesetzt hat. Es muss Schluss sein mit einseitigen und intransparenten Klüngelrunden mit mächtigen Lobbygruppen.

Bienen und Bauern retten: Warum deine Unterstützung der europäischen Bürgerinitiative so wichtig ist!

16.06.2020 - Letzten Herbst hat sich Slow Food der EU-Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten!“ angeschlossen, denn das Umstellen auf eine bienenfreundliche Landwirtschaft und der Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft ist grundlegend für die Zukunft der Ernährung – auch in Europa. Warum auch Ihre Beteiligung an der EU-Bürgerinitiative so wichtig ist und wie diese funktioniert, lesen und sehen Sie im Video hier.

Weltmilchtag: Neue Milch-Landkarte weist den Weg zur guten Milch

28.05.2020 - Anlässlich des Weltmilchtags am 1. Juni präsentiert Slow Food Deutschland eine Deutschlandkarte, die Verbraucher*innen ab sofort dabei unterstützt, zu guter Milch zu finden. Sie verzeichnet Höfe, die frische, möglichst naturbelassene Milchen und traditionell hergestellte Erzeugnisse anbieten. Damit diese ihren Absatz finden und vergrößern können, braucht es Verbraucher*innen, die Qualitätsmilch für ihren besseren Geschmack und positive Umwelt- und Klimabilanz wertschätzen, und eine Politik, die angemessene Versorgungsstrukturen für Qualitätsmilchen schafft.

Sorge um krisensichere Ernährung: Höchste Zeit für eine Regionalisierung in der Ernährungswirtschaft

06.05.2020 - "Ist unsere Ernährung in Krisenzeiten gesichert?", fragen sich derzeit viele Verbraucher*innen zu Recht. Wie anfällig globale Lieferstrukturen sind, wird zurzeit immer deutlicher. Die Corona-Pandemie zeigt, wie verletzlich die arbeitsteilige Weltwirtschaft ist. Die Schwächen der globalen Handelsstrukturen werden nicht nur im Medizinbereich schmerzlich sichtbar. Auch an den globalen Nahrungsmittelmärkten geht es turbulent zu. Gemeinsam mit anderen Organisationen fordern wir deshalb eine Regionalisierung der Ernährungswirtschaft.

Chef Alliance: Die Liebe zur Arbeit ist unser Erfolgsrezept

02.05.2020 - Martin Albrecht, Mitglied in der Chef Alliance, versorgt in Bayern normaler-weise 5.000 Kinder und Jugendliche täglich mit einem frisch zubereiteten Bio-Mittagessen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist seine Küche geschlossen und er wird bis Ende des Som-mers voraussichtlich nur für die Notbetreuung der Kindergärten kochen können. Warum er trotzdem zuversichtlich ist, davon erzählt er Slow Food im Interview.

Chef Alliance: Vielfältige Vorräte statt hamstern

29.04.2020 - Die Corona-Pandemie hat Menschen bundesweit zu Hamsterkäufen verleitet. Hamstern ist etwas anderes als eine sinnig befüllte Vorratskammer. Detlev Ueter, Mitglied in der Chef Alliance, verrät Slow Food, was seine fünf Lieblingszutaten sind, auf die er zuhause nicht verzichten möchten und gibt Rezept-Tipps

Wertewandel: Internationales Bündnis fordert einen gerechten Weg aus der COVID-19 Krise

28.04.2020 - Über 300 Organisationen auf der ganzen Welt fordern, dass die Regierungen im Umgang mit der COVID-19-Krise fünf zentrale Grundsätze einhalten. Diese Grundsätze sollen sicherstellen, dass Regierungsmaßnahmen dem Schutz von Menschen und Umwelt dienen und gleichzeitig die Voraussetzungen für eine gerechte Erholung schaffen. Auch Slow Food unterstützt die Petition und ruft Verbraucher*innen zum Unterzeichnen auf.

#GuteMilch: Die Milch in Zeiten von Corona

27.04.2020 - Die Corona-Pandemie trifft auch die Milchbranche mit voller Wucht und zeigt die Fragilität des ‚Systems Milch‘. Denn die erzeugte Milch gerät unter Kostendruck auch als Folge der Übermengen im globalen Handel. Slow Food unterstützt daher die Forderung des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM), nach einer freiwilligen Mengenreduktion gegen Ausgleichszahlungen und fordert zugleich einen entschiedenen Systemwandel in der Milcherzeugung. Ein Kommentar.

Rezept-Tipps aus dem Netzwerk: Kartoffelschmarrn Howa und Apfelmus

27.04.2020 – Im Rahmen des World Disco Soup Day 2020 gegen Lebensmittelverschwendung, der 2020 erstmals Online aber trotzdem mit Schnippelparties in den eigenen vier Wänden stattfand, stellte Slow Food Deutschland Vorsitzende Ursula Hudson ein Rezept zur Resteverwertung vor, das sich anbietet, wenn man Kartoffeln verwerten möchte oder gekochte Kartoffeln übrig hat. Für Hudson ist Howa ein traditionelles Gericht, das entweder mit Kraut oder Apfelmus gegessen wird und an dem sich die ganze Familie erfreut.

Chef Alliance: Es ist Zeit für ein neues Selbstbewusstsein

27.04.2020 - Luka Lübke ist freischaffende Köchin, Food-Autorin, Food & Beverage-Consultant und Mitglied in der Chef Alliance. Sie versteht es außerdem mit Lebensmitteln in Wort und Bild umzugehen. Ihre Firma nennt sie: Küche gegen den Weltuntergang. Mit Slow Food sprach sie über die Zukunft ihrer Zunft und wie sie die Zeit der Coronakrise nicht nur überbrückt, sondern kreativ nutzt. Ihre heutigen Rezept-Tipps reichen von Soda-Brot, über Hopfenspargel bis zu Kartoffel-Butternut-Salat.

World Disco Soup Day: Schnippeln und tanzen in den eigenen vier Wänden

21.04.2020 - Seit 2016 stellt das Slow Food Youth Netzwerk jährlich den globalen Aktionstag World Disco Soup Day auf die Beine. Slow Food motiviert damit Jung und Alt, die Stimme gegen das beschämende Ausmaß globaler Lebensmittelverschwendung zu erheben und für mehr Wertschätzung von Nahrungsmitteln und ihrer Erzeuger*innen aufzurufen. Auf bis zu 100 Schnippeldiskos wird an diesem Tag normalerweise weltweit nicht-markttaugliches Gemüse geschnitten und daraus Suppe gekocht. Es wird diskutiert, gefeiert und zu Livemusik getanzt. Am 25.4.2020 ist es wieder soweit. Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Aktionstag 2020 erstmals digital stattfinden; engagierte Menschen bundesweit sind eingeladen teilzunehmen.

Lebensmittelverschwendung heizt das Klima auf

21.04.2020 - Seit über zwei Jahrzehnten begeistert Slow Food Verbraucher*innen für krummes Gemüse und überzeugt sie bei verschiedenen Aktionen und Projekten davon, Lebensmittel nicht zu verschwenden, sondern wertzuschätzen und zu genießen. Denn das trägt auch zum Klimaschutz bei.

Einkaufsmöglichkeiten: Deutschlandkarte zählt über 1.000 Einträge – Neu: Liste europäischer Online-Shops verfügbar

20.04.2020 - Aufgrund der Corona-Pandemie bangen Menschen weltweit weiter um ihre Existenz. In Deutschland sind von der Verlängerung der Anti-Corona-Maßnahmen bis Anfang Mai weiterhin zahlreiche Gastronom*innen sowie klein- und mittelständische Unternehmen entlang der Lebensmittelwertschöpfungskette betroffen. Um es Verbraucher*innen zu erleichtern, die kleinteiligen Versorgungsnetzwerke lebendig zu halten, hat Slow Food eine Deutschlandkarte veröffentlicht, die stetig mit Einkaufstipps befüllt wird. Hinzugekommen ist eine Liste mit Lebensmittelhandwerker*innen aus dem europäischen Ausland.

Landarbeiter*innen ohne Rechte: Die Europäische Lebensmittelversorgung steht auf wackligen Füßen

17.04.2020 - In einer gemeinsamen Erklärung, die an die wichtigsten Institutionen der Europäischen Union gerichtet ist, werfen 28 Organisationen – darunter Slow Food – den Blick auf Probleme des europäischen Lebensmittelsystems, die durch die aktuelle Corona-Krise deutlich werden. Dazu gehört, dass die europäische Nahrungsmittelversorgung in hohem Maße auf Arbeitskräfte ohne vertragliche Absicherung zurückgreift, die mit unsicheren Arbeitsverhältnissen und schlechten Lebensbedingungen auskommen müssen.

Lebensmittelhandwerker*innen: Auch sie sind Slow-Food-Helden

16.04.2020 – Diese Woche wäre es soweit: Die Tore der Slow Food Messe 2020 stünden offen und Verbraucher*innen könnten zwischen unzählig vielen Produkten mit hoher Qualität auswählen. Darunter: Die „Markthelden“. Das sind Erzeugnisse, welche die Ausstellungsordnung von Slow Food besonders umfassend erfüllen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Messe auf April 2021 verschoben. Wer solange nicht warten möchte, kann die Markthelden schon jetzt probieren.

Inhaltspezifische Aktionen