Instagram

Die Nominierten für den UHP: Raupe Immersatt

Die Nominierten für den UHP: Raupe Immersatt
(c) Raupe Immersatt e.V.
Ab jetzt stellen wir euch nach und nach die vier Nominirten vor. Heute: Raupe Immersatt. Dahinter verbirgt sich ein foodsharing-Café in Stuttgart. Die Gäste zahlen dort nichts für die geretteten Lebensmittel, sondern einen selbstgewählten Betrag für die Getränke. Damit leistet das Team nicht nur einen wichtigen Beitrag gegen #Lebensmittelverschwendung, die Raupe Immersatt steht auch für Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln, deren Anbau und Herstellung, für nachhaltiges Leben und Wirtschaften und die Förderung des Gemeinwohls und den Einsatz für Regionalität. Auch Fortbildungen, Workshops, Schnippeldiscos und Projektarbeit gehören zum Programm.

Slow Seed Summit

Slow Seed Summit
(c) Slow Food USA
Drei Tage lang kommen Hunderte Menschen aus der ganzen Welt virtuell zusammen, hören zu und diskutieren über die Erneuerung des globalen Ernährungssystems, um gute, saubere und faire Lebensmittel für alle zu gewährleisten. Jeder Tag steht im Zeichen eines bestimmten Themas, über das sich die Teilnehmer austauschen und so die Zukunft unseres Klimas, unserer Gesundheit und der Ernährungsgerechtigkeit mitgestalten.

Hülsenfrüchte und die Hungerkrise

Hülsenfrüchte und die Hungerkrise
(c) global bean project
Wird die Welt eine noch größere #Hungerkrise erleben als 2008? Experten sind sich einig, dass in dieser Saison die Voraussetzungen für einen perfekten Sturm gegeben sind. Die Preise für Weizen, Mais und Ölsaaten bestimmen die Situation in den Städten. Spekulationen und Inflation werden von den Öl-, Gas- und Düngemittelpreisen angeheizt. Importabhängige Länder mit niedrigem Einkommen könnten am stärksten betroffen sein. Was ist mit Hülsenfrüchten?

Hof mit Zukunft - Jetzt bewerben

Hof mit Zukunft - Jetzt bewerben
(c) WHES
Du bist aktiv für eine klimagerechte und nachhaltige Zukunft? Du setzt dich für die Ernährungswende und artgerechte Tierhaltung ein? Du willst ein nachhaltiges Wirtschaftssystem mit vielen Bauernhöfen, die Umwelt und Klima schützen? Dann mach mit bei Hof mit Zukunft!

Neues aus der Dienstagsküche: Butterschaumsauce - ein Frühlingsbegleiter mit Anleitung zum selber machen

Neues aus der Dienstagsküche: Butterschaumsauce - ein Frühlingsbegleiter mit Anleitung zum selber machen
(c) Hofküche Backensholz
Im Wonnemonat Mai beginnt die Spargelsaison - aber auch andere Frühlingsgemüse locken mit Frische auf den Tellern. Butterschaumsauce mit einem spritzer Zitrone ist der ideale Begleiter. Viele scheuen sich, selbst Hand anzulegen, dabei ist es ganz einfach: Chef Alliance Mitglied Thilo Metzger-Petersen zeigt Schritt für Schritt, wie diese leicht selbst herzustellen ist. Im Hof-Restaurant des Backensholzer Hofs in Schleswig-Holstein, der durch seine handwerklichen Rohmilchkäse auch über die Region hinaus bekannt ist, steht sie des öfteren auf der Karte. Sämtliche Milchprodukte stammen aus der hofeigenen Käserei, Eier stammen von den eigene Weidehühner, Kräuter aus dem Garten und auch ein Großteil des Gemüses wird selbst angebaut. Alle Produkte, die sie (noch) nicht selbst herstellen oder anbauen können, beziehen sie von Bio-Bauern aus der Region.

Termine 30 Jahre Slow Food Deutschland

Termine 30 Jahre Slow Food Deutschland
2022 feiert Slow Food Deutschland das 30-jährige Vereinsjubiläum. Unter dem Motto "Wir feiern Vielfalt" möchten wir die ganze Bandbreite unserer Bewegung zeigen. Daher stehen Aktionen und Events unserer Convivien im Mittelpunkt der Feierlichkeiten - denn unsere Gruppen vor Ort sind der Boden, auf dem Slow Food in Deutschland wächst.

Yes EU can!

Yes EU can!
(c) Initiative Lieferkettengesetz
Wir haben in Europa jetzt die Chance, etwas Großes zu starten. Doch damit das klappt, braucht das EU-Lieferkettengesetz einen starken Rückenwind aus Deutschland. Mach’ mit und setz dich mit uns für den Schutz von Menschen und Umwelt in den Lieferketten ein – unterzeichne jetzt unsere Petition an Olaf Scholz!

Programm Forumsbühne

Programm Forumsbühne
(c) Ingo Hilger
Was ist ein gutes Lebensmittel? Gut, sauber, fair, bio, öko, regional, saisonal oder alles? Diese und andere spannende Themen werden in Vorträgen und Diskussionen über politische, soziale und kulturelle Dimensionen von Essen und Trinken beleuchtet. Besuchen Sie die spannenden Diskussionsrunden auf unserer Forumsbühne.

Edible Connections Radio

Edible Connections Radio
(c) Slow Food
Im Rahmen des Projektes "Edible Connections Radio" stellen Schüler*innen und Studierende aus Deutschland in einer Audio-Podcast-Reihe Ernährungs-Held*innen aus dem Globalen Süden vor, die sich im Rahmen unterschiedlicher Projekte für ein zukunftsfähiges Lebensmittelsystem engagieren. Die Teilnehmenden treten in einen interkulturellen Dialog, lernen komplexe Inhalte verständlich darzustellen und geben das Erlernte an andere Menschen weiter. Sie setzen sich dabei mit ökonomischen, ökologischen und sozialen Zusammenhängen im globalen Süden auseinander und tauschen sich mit Menschen aus, die sich für alternative Ernährungskonzepte und einen zukunftsgerichteten Umgang mit Lebensmitteln einsetzen. Nebenbei lernen sie auch noch etwas über die Produktion von Audio-Podcasts und erweitern somit ihre Medienkompetenz.

Das Chef Alliance Restaurant bei der Slow-Food-Messe

Das Chef Alliance Restaurant bei der Slow-Food-Messe
(c) meerfreiheit
Rhabarbersüpple, Heumilch-Eis, Ochsenschwanzravioli, Saibling, Renke, Seeforelle, Hohenloher Bruderkalb und viele andere Geschmackserlebnisse warten darauf, gekostet zu werden! Genuss vom Feinsten und ohne Eile. Bucht ein unvergessliches Menü bei unseren Chef Alliance KöchInnen und genießt Gerichte, die Geschichten erzählen - erzeugernah und echt! Am Donnerstagabend ist das Chef Alliance Restaurant bis 22 Uhr geöffnet.

Daria geht nicht nach Hause

Daria geht nicht nach Hause
Viele Migrant*innen sorgen als Erntehelfer*innen dafür, dass Erdbeeren, Tomaten oder Haselnüsse auf unsere Teller gelangen. Häufig arbeiten sie für miserable Löhne und wohnen unter verheerenden Bedingungen, Erntehelferinnen sind nicht selten von sexueller Gewalt betroffen. Gemeinsam mit der Zeichnerin Barbara Yelin erzählen wir exemplarisch die Geschichte einer Familie aus Rumänien, einer Mutter und ihrer erwachsenen Kinder, die in der deutschen Landwirtschaft als saisonale Erntehelfer*innen arbeiten. In Deutschland leisten jedes Jahr fast 300 000 ausländische Saisonarbeiter*innen körperlich beanspruchende Erntearbeit, sind aber in nicht wenigen Fällen mit Lohnbetrug oder unzumutbaren Wohnbedingungen konfrontiert. Bis auf die fiktiven Hauptcharaktere basiert der Comic auf Fakten. Am Ende haben wir eine Auswahl weiterführender Links zur Situation von Erntehelfer*innen in der deutschen Landwirtschaft zusammengestellt.

Shakar und die Haselnüsse

Shakar und die Haselnüsse
Viele geflüchtete Menschen sorgen als Erntehelfer*innen dafür, dass Erdbeeren, Tomaten oder Haselnüsse auf unsere Teller gelangen. Häufig arbeiten sie für miserable Löhne und wohnen unter verheerenden Bedingungen, Erntehelferinnen sind nicht selten von sexueller Gewalt betroffen. Gemeinsam mit der Zeichnerin Barbara Yelin erzählen wir exemplarisch die Geschichte eines Mannes aus Syrien, der mit seiner Familie in die Türkei fliehen musste und nun als Erntehelfer Haselnüsse pflückt. Der größte Teil der türkischen Ernte geht an europäische Firmen zur Süßwarenproduktion - die Arbeitsrealität vieler Erntehelfer*innen ist dagegen bitter. Bis auf den fiktiven Hauptcharakter Shakar basiert der Comic auf Fakten. Am Ende haben wir eine Auswahl weiterführender Links zur Situation von Erntehelfer*innen in der türkischen Haselnussproduktion zusammengestellt.

Gemeinsam für Slow Food Communities in der Ukraine

Gemeinsam für Slow Food Communities in der Ukraine
Trotz des unglaublichen Schreckens der Situation vor Ort in der Ukraine haben viele unserer Slow Food Leader und Aktivisten beschlossen, zu bleiben, um ihre Gemeinschaften zu schützen, zu ernähren und wieder aufzubauen. Sie bitten uns, die weltweite Slow Food Familie, sie zu unterstützen - sowohl diejenigen, die ihre Heimat verlassen mussten, als auch diejenigen, die zurückgeblieben sind.

Inhaltspezifische Aktionen