2. ordentl. Mitgliederversammlung (22.08.2012)

Fast auf den Tag genau 2 Jahre nach der Gründung.. Es gab also auch etwas zu feiern.

Nach der kurzen Begrüßung durch den Convivienleiter Manfred Weniger begann es kulinarisch, natürlich regional mit der Vorstellung des „Rhönschafes“, einem Mitglied der Arche des Geschmacks.

Regional? Ja, die Rhönschafe weiden an der Stadtgrenze von Essen, direkt hinter Essen-Heidhausen, in Velbert. Schafzüchter Bernd Baßmann züchtet dort mit seiner Frau Doris, beide neue Slow Food-Mitglieder, Rhönschafe. In einer kurzweiligen, interessanten und humorvollen Präsentation stellte er ihr Projekt der Schafzucht vor. Und es gab dann die Proben vom Fleisch des Rhönschafes: eine kräftige Salami, eine leckere, frische Mettwurst und eine kulinarische Explosion, eine bei 60°C sechs Stunden lang sous-vide gegarte, dann kurz angebratene, nur mit Fleur-de-Sel gewürzte Lammkeule. Sensationell!

Im kleinen Hofladen der Familie Baßmann werden die Tiere vermarktet – das Fleisch, die Felle und noch vieles mehr. Adresse und Zeiten findet man in unserem Einkaufsführer unter www.slowfood.de/slow_food_vor_ort/essen/ .

Danach begann der „offizielle Teil“ der Mitgliederversammlung.

Manfred Weniger gab einen Bericht der Convivienleitung über zwei Jahre Slow Food Essen mit dem Schwerpunkt des letzten Jahres. Auszüge davon siehe in der Anlage.

Ute Hinz, stellvertretende Convivienleiterin, gab einen Überblick über unsere „Kasse“. Wir konnten gemeinsam hören, dass unser Convivium finanziell gesund ist, unsere Einnahmen- und Ausgabenbilanz weitere Aktivitäten in der kommenden Periode zulässt.

Die Mitgliederversammlung – anwesend waren 27 Mitglieder (fast ein Viertel der Mitgliederzahl) entlastete einstimmig die bisherige Convivienleitung.

Laut der gültigen Satzung von Slow Food Deutschland wählt die Convivienleitung eine/n Convivienleiter/in sowie eine/n Stellvertreter/in.

Als Convivienleiter wurde Manfred Weniger für die nächsten 2 Jahre wieder gewählt.

Als Stellvertretende Convivienleiterin wurde Hanne Wortberg gewählt, die mit dieser Aufgabe auch die Kassenführung übernimmt.

Beide Wahlen erfolgten einstimmig, die Gewählten nahmen die Wahl an.

Gut ist, dass einige weitere Mitglieder erklärt haben – auch wenn sie nicht direkt gewählt werden konnten –,  sich aktiv einzubringen und mit der Convivienleitung im Team zusammen zu arbeiten und zu unterstützen.

Nach einem Grußwort von Gudrun Schnitzler, die stellvertretende Bundesvorsitzende, ging es zu einem weiteren kulinarischen Höhepunkt. Patrick Jabs, unser Gastgeber bei lecker werden, servierte uns Bauchfleisch vom Eichelschein mit sommerlichem Spitzkohl aus eigenem Anbau und Kartoffeln von Bauer Weber, der „Rote Sieglinde“ mit Schale, leicht gebraten und gesalzen.

Während des Essens und auch danach wurde lebhaft und anregend miteinander diskutiert. Nicht nur über das Essen, sondern über Slow Food, unsere Themen, unsere Aktivitäten, auch Neue ... . Es war ein guter Start in das 3. Jahr.

Manfred Weniger


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de