20140627_CastropR

Tag des guten Lebens, Markt der guten Ideen

„Nachhaltigkeit neu leben – Buen Vivir?
Das gute Leben in unserer Stadt”
„Sumak Kawsay”, auch bekannt als „Buen Vivir”, ist eine Lebensanschauung
der indigenen Andenvölker, die in den letzten Jahren vermehrt internationale Aufmerksamkeit erregt. Der Grund
dafür liegt in der Aufforderung lateinamerikanischer Politiker, zentrale Aspekte dieser Lebensweise auch in westliche Industriegesellschaften
zu integrieren.
Das Konzept stellt das westliche Denken grundlegend in Frage  und strebt ein Leben im Einklang mit der Natur und allen
Geschöpfen an. „Buen Vivir” fordert ein soziales und solidarisches  Wirtschaften und eine Abkehr von Wirtschaftswachstum
als zentralem gesellschaftlichem Kriterium. Es wird eine ganzheitliche  Vorstellung vertreten, in der die Vielfalt der Elemente
erkannt werden sollen, von denen die menschlichen Tätigkeiten abhängen, die ein Gutes Leben ermöglichen. Ziel ist es einen
Gleichgewichtszustand im Guten Leben zu erreichen, der geprägt ist von Gerechtigkeit, Gleichheit, umfassender Partizipation und Freiheit.
Vorangetrieben wird die Verbreitung des Konzeptes durch den  Ökonomen und ehemaligen Energieminister Ecuadors Alberto  Acosta, der sich zum Ziel gesetzt hat, diese Lebensweise publik   zu machen und weltweit für eine Veränderung des Lebensstils einzutreten. Als Präsident der verfassungsgebenden Versammlung   war er maßgeblich daran beteiligt, dass die Grundsätze des „Buen Vivir” als Staatsziel in die Verfassung Ecuadors aufgenommen  wurden. Am 11. Mai hat er dieses Konzept in Castrop-Rauxel vorgestellt. Der „Tag des Guten Lebens” am 27. Juni und die anderen Veranstaltungen sollen nun praktische Hinweise geben, wie wir diese Anregungen in unserer Stadt, unserer Region umsetzen können.
Machen sie mit! Seien Sie mit dabei!
Markus Heißler

Freitag, 27. Juni, 17.00-21.00 Uhr
Tag des Guten Lebens
Markt der guten Ideen und Projekte
In Workshops und auf dem Markt der guten Ideen stellen sich an diesem Tag Projekte vor, die einen Beitrag zum „Guten Leben” anbieten. Was heißt gutes Leben? Ein Mehr an Konsum und Wirtschaftsleistung oder geht es um ein harmonischeres Leben miteinander und der Natur? Der Tag soll praktische Anregungen  geben für ein Mehr an Nachhaltigkeit und Buen Vivir. Initiativen aus Castrop-Rauxel und der Region stellen ihre Projekte und Konzepte vor, z.B. Gärtnern in der Stadt, umweltfreundliche Mobilität und Energie, solidarische Formen des Wirtschaftens, Partizipation, nachhaltiger Genießen, gute Ernährung, Harmonie     von Körper und Geist u.a.m.
17.00 Auftakt
Markt der Möglichkeiten, z.B. Infostände und Aktionen
Vorführungen auf der Bühne z.B. Tai Chi...
Getränke und Essen: z.B. Faire Cocktails...
17.30 Workshops z.B. solidarische Landwirtschaft
und Lebensmittelkooperativen,
Theorie und Praxis des Buen Vivir, Upcycling,
Gärtnern in der Stadt, E-Bikes testen,
Brot selber backen, Traumreise, Filmprogramm u.a.
20.00 Abschluss mit Musik und Ausblick

Mit dabei sind unter anderem:
Bezirksverband der Kleingärtner, Castrop-Rauxel/Waltrop
Friedenskreis, Castrop-Rauxel
Gilberto Rescher, Ruhr-Universität, Bochum
Mei Coop – Lebensmittelkooperative, Bochum
Urbane Oasen – Gemeinschaftsgärten im Ruhrgebiet
EUV, Castrop-Rauxel
Junge Alternative, Castrop-Rauxel
Repair-Café, Recklinghausen
Slow Food, Bochum
Solidarische Landwirtschaft, Dortmund
Tauschring, Castrop-Rauxel
Tierhof „Refugium für Tiere”, Castrop-Rauxel
Weltladen, Castrop-Rauxel
Zentrum für Lebensqualität, Castrop-Rauxel
u.a.
Das CV Bochum wird durch Gudrun Kaltenborn und Udo Weber vertreten.
Eine Anmeldung ist selbstverständlich nicht erforderlich!
Einfach: Kommen Sie, schauen Sie und machen Sie mit!

Anmeldung

Info

Datum:
2014-06-27T17:00:00+02:00
Uhrzeit:
17:00 - 23:59 Uhr
Ort:
Evangelisches Gemeindezentrum Habinghorst,
Wartburgstraße 115, 44579 Castrop-Rauxel
Ansprechpartner/in:

Termin als iCal herunterladen

Inhaltspezifische Aktionen