Über unser Convivium

Als Convivien bezeichnet man die regionalen Gruppen von Slow Food. Der Name leitet sich ab vom lateinischen Wort „convivium“, die Tafelrunde.

Was wir tun:

  • Wir treffen uns einmal im Monat zu unserem „Schnecken-Stammtisch“. Termine und Treffpunkt werden hier auf dieser Seite veröffentlicht. An diesen Abenden geht es sowohl um ein gemütliches Beisammensein, aber auch um Informationsaustausch. Hier planen wir Aktionen und Veranstaltungen, Produzenten haben die Möglichkeit ihre Produkte vorzustellen. Gäste sind immer herzlich willkommen!
  • Slow Food bringt Produzenten und Kunden zusammen. Wir organisieren Besichtigungen und Fahrten zu Produzenten in der Region.
  • Wir treffen uns an unterschiedlichen Orten zum gemeinsamen Kochen und Genießen. Dabei sind wir immer auf der Suche nach Rezepten aus unserer Region, um damit die Geschmacksvielfalt und den Erhalt lokaler Spezialitäten zu fördern.
  • Die Mitarbeit am Genussführer und die Suche nach weiteren Passagieren für die „Arche des Geschmacks“ gehören ebenfalls zu unseren Aufgaben.
  • Durch den Kontakt und Besuchen bei Produzenten und Händlern in der Region, versuchen wir auf genussvolle Weise das Wissen über Lebensmittel und deren ursprünglichen Geschmack zu vermitteln.

Seit 2018 gibt es auch eine Gruppe von jungen Menschen, die sich als Slow Food Youth Göttingen organisiert hat. Wir arbeiten eng mit dieser Gruppe in Göttingen zusammen, planen gemeinsam Workshops oder Besichtigungen.

Slow Food Youth Göttingen

Slow Food Youth Göttingen auf Facebook

Gut – sauber – fair

Mit Genuss und Verantwortung die Zukunft unserer Ernährung sichern: Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die sich für ein sozial und ökologisch verantwortungsvolles Lebensmittelsystem einsetzt, welches die biokulturelle Vielfalt und das Tierwohl schützt. International ist der Verein in 170 Ländern mit diversen Projekten, Kampagnen und Veranstaltungen aktiv. Mit praxisorientierter Bildungsarbeit stellt Slow Food Ernährungskompetenz in Deutschland auf sichere Beine. Slow Food Deutschland e. V. zählt über 85 lokale Gruppen und engagiert sich in verschiedenen Netzwerken. Der Gründer und internationale Vorsitzende Carlo Petrini definierte 2006 die Grundbegriffe der „Neuen Gastronomie“ als Maßstab: Buono, pulito e giusto – gut, sauber und fair.

Dreimal am Tag, bei jeder Mahlzeit, treffen wir Entscheidungen
mit weitreichenden Konsequenzen.
Unser Essen ist untrennbar verknüpft mit Politik,
Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Wissen, Landwirtschaft,
Gesundheit und Umwelt.

Gut
wohlschmeckend, nahrhaft, frisch, gesundheitlich
einwandfrei, die Sinne anregend und befriedigend

Sauber
hergestellt ohne die Ressourcen der Erde, die Ökosysteme
oder die Umwelt zu belasten und ohne
Schaden an Mensch, Natur oder Tier zu verursachen

Fair
die soziale Gerechtigkeit achtend, mit angemessener
Bezahlung und fairen Bedingungen für alle — von der
Urerzeugung über die Weiterverarbeitung und den
Handel bis hin zum Verzehr

Daher sollen unsere Lebensmittel
gut, sauber und fair sein

Inhaltspezifische Aktionen