PROJEKT Weinbau: Weinsensorik

Weinsensorik

cv_suedltw-wein.jpg

Im Rahmen unseres Projektes Weinbau sind die Arbeiten im Weinberg soweit abgeschlossen. Jetzt müssen wir auf die Weinlese warten.

Wir überbrücken die Zeit und treffen uns zu einer Einführung in die Weinsensorik.

Genießt man mit Freunden einen Wein zu gutem Essen, sind sich oft alle einig, dass das edle Getränk sehr gut schmeckt. Konkret zu benennen, warum es gut schmeckt, ist jedoch schon etwas schwieriger. Die sinnreiche Wahrnehmung von Genüssen gerät in unseren Zeiten oft in den Hintergrund. Weinsensorik, also das Wahrnehmen und Beschreiben eines Weines mit allen Sinnen, das systematische Beurteilen, muss erst geschult werden.
Eine nachvollziehbare Beschreibung basiert nicht etwa auf objektiven Vorlieben, sondern auf der Grundlage empfindbarer Inhaltsstoffe. Es geht um die Aufgaben bestimmter Rezeptoren und um Reize, die durch bestimmte Inhaltsstoffe ausgelöst werden. Was lässt sich riechen, was schmecken? Was ist typisch für bestimmte Rebsorten? Welche typischen Weinfehler gibt es?

Unter fachkundiger Anleitung wollen wir uns mit den vielfältigen Aromen und beeinflussenden Inhaltsstoffen von Wein auseinander setzen.

Anmeldung

Info

Datum:
2014-09-12T19:00:00+02:00
Uhrzeit:
19:00 - 23:59 Uhr
Ort:
Holz & Form,
Provenceweg 22, 72072 Tübingen
Maximale Teilnehmerzahl:
20
Anzahl freier Plätze*:
Warteliste
Preis (EUR):
ca. 20,--
Ansprechpartner/in:

* Sie können sich für die Veranstaltung mit einer beliebigen Anzahl von Personen anmelden. Wenn es keine freien Plätze mehr gibt, werden Sie in die Warteliste aufgenommen.

Termin als iCal herunterladen

Inhaltspezifische Aktionen