Convivium Hannover

Kontakt: Friedrich Pfeffer
Adresse: Zum Pageskampe 1, 31515 Wunstorf-Steinhude

Fon: 0172 673 9999
E-Mail: hannover (at) slowfood.de

Kontakt

Einkaufsadressen

Unter dieser Rubrik veröffentlichen wir Tipps unserer Mitglieder.

Förderverein Bauernmarkt Hannover e.V., Tel.: 05102 23 03

Ein allgemeiner Tipp vorweg: Auf den (fast) täglichen Bauernmärkten in Hannover sind die Marktbeschicker noch gleichzeitig Produzenten, die häufig der Slow-Food-Idee nahe stehen. Hier werden nur saisonale und regionale Produkte, von der Kartoffel bis zum Rind gehandelt und es besteht immer die Möglichkeit eines direkten Gesprächs. Was will man mehr? Eine Übersicht findet sich hier


Biologisch, Stephanusstr. 10, 30449 Hannover, Tel.: 0511 4500531

Ein reichhaltiges Sortiment zwischen Supermarkt und Tante-Emma-Laden. Aber auch das Besondere: z. B. auf Bestellung gibt es Fleisch vom Angler Rind, dem bedrohten Archepassagier. Sehr geschmackvolles Rindfleisch von den Tieren, die auf dem Hof Luna zu Hause waren. Demeter-Gemüse aus Vollmers Gemüsegarten.


Gemüse und Kräuter


Vollers Gemüsegarten, Dammbusch 26, 31275 Lehrte-Sievershausen, Tel.05175/7434

Vollers Garten ist eine kleine Demeter-Gärtnerei und baut seit über 30 Jahren Obst und über 60 verschiedene Sorten Gemüse in biologisch-dynamischer Qualität an. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit ist der Tomatenanbau. Im Frühjahr wird eine große Vielfalt alter, wilder und vielfarbiger Sorten als Jungpflanzen angeboten. Hofladen (Fr. 9 –12 u.14 –18 Uhr, Sa. 9 – 13Uhr), in Hannover am Mi. 10 –13.30 Uhr in der Freien Waldorfschule Bothfeld. Mit dem rollenden Naturkostladen wird aber auch nach Haus geliefert. Weitere Infos hier


Wöhlershof, Lange Straße 15, 30938 Burgwedel-Fuhrberg, Tel.: 05135 466 und 298

Hier wird Spargel nach Bioland-Richtlinien angebaut, einer der wenigen Betrieb in der Region Hannover, die das Edelgemüse ökologisch erzeugen. Desweiteren auch Kartoffeln und Schweinefleisch. Der Hofladen ist in der Spargelsaison täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos sowie Bezugsquellen hier


Biohof Nienstedt, 27254 Staffhorst-Harbergen

Donnerstags auf dem Wochenmarkt Lister Meile, freitags auf dem Döhrener Markt, samstags auf dem Klagesmarkt (Stirnseite zur City). Thomas Nienstedt hat eine Nase für Qualität, bei allem, was er handelt. Hier weitere Infos


Gärtnerei Richert, Haselnussweg, 31515 Wunstorf-Kolenfeld Tel.: 0157 88407128

Gisela Richert baut in ihren Gewächshäusern über 40 verschiedene, überwiegend samenfeste Tomatensorten an. Diese sind sonst kaum im Handel zu finden, da sie z. B. transport-empfindlich, dafür aber sehr schmackhaft sind. Verkauf in der Tomatensaison (ab Mitte Juli) direkt in der Gärtnerei, sonst auf den Märkten: Di. Langenhagen/Ostpassage, Mi. Moltkeplatz, Fr. Stephansplatz Weitere Infos hier


Fungi Delikat, Im Siek 18, 32699 Extertal, Tel.: 05262 9949920

Falk Düsing bietet neben den bekannten Sorten z. B. auch Kräuter-, Limonen- und Rosenseitlinge sowie Pom-Pom blanc. Überwiegend aus kontrolliert biologischen Anbau. Fr. auf dem Wochenmarkt Stephansplatz, Sa. auf dem Lindener Markt. Weitere Infos hier


Milch und Käse


Käse Schaub, Hildesheimer Str. 31, Hannover

Patrick Couvreur berät jetzt in dem traditionelles Käse-Fachgeschäft von Familie Müller, wie es seinesgleichen sucht. 


Gut Adolphshof, 31275 Lehrte-Hämelerwald, Tel.: 05175 45 35

Der Adophshof ist einer der ältesten und größten Demeter-Höfe der Region. Hier wird mit Qualitätsanspruch ein großes Sortiment erzeugt: Kuh-, und Ziegenmilchprodukte aus der eigenen Hofkäserei. Entsprechend Fleisch und Wurst von Rindern, Schweinen und Ziegen. Das Getreide wird von regionalen Bäckereien verbacken. Di. – Sa. auf vielen Wochen- und Bauernmärkten in Hannover zu finden. Weiter Infos hier


Eilter Bauernkäserei, Großer Garten 6, 29693 Ahlden, Ortsteil Eilte, Tel.: 05164 2614 

Das Schnittkäsesortiment wird erweitert durch Camembert, Brautkäse, verschiedene Frischkäsezubereitungen, Kochkäse sowie Quark und Joghurt. Als besondere Spezialitäten bietet der Bioland-Hof Käsesorten aus 100-prozentiger Bio-Büffelmilch an: Mozzarella (nach italienischem Originalrezept), Büffel-Feta und Büffelschnittkäse. Norddeutscher Käsepreis 2008 (ausgelobt u. a. von Slow Food Hamburg). Auf vielen Bauernmärkten Di. - Sa. in Hannover zu finden oder über diverse „Gemüsekisten" zu beziehen. Mehr Infos


La chevrerie, Moorstr. 1, 31634 Steimke-Lichtenhorst, Tel. 05165 913959

Der Hof liegt in einer weitläufigen Wiesen-, Wald- und Moorlandschaft im Naturschutzgebiet Lichtenhorster-Moor zwischen Nienburg und Rethem. Rund 60 Milchziegen werden dort artgerecht gehalten. Judith Kuhnert und Markus Waldmann bieten daher entsprechende Produkte, wie Ziegenrolle, -chamembert und Crottin an. Außer Naturlab, Salz und Kräutern aus kontrolliert-biologischem Anbau werden keine Zusatz- oder Hilfsstoffe verwendet. Dazu werden noch Angler Sattelschweine und Diepholzer Gänse gehalten. Weitere Infos und Verkaufsstellen hier


Bauer Banse Hofmolkerei, Kakerbeck 7, 29378 Wittingen, Tel.: 05831 993000

Traditionelle Milch und Milchprodukte aus eigener Herstellung. Erhältlich auf vielen Märkten der Region, z. B. Di. Bauernmarkt Hannover-Döhren, Fr. Stephansplatz, nachmittags Hauptbahnhof, Sa. Moltkeplatz. Weitere Infos hier


Fleisch


Fleischerei Hebel, Bussilliatweg 12, 30419 Hannover-Herrenhausen,
Tel.: 0511 794667

In diesen über 100 Jahre alten Familienbetrieb werden Wurstwaren nach traditionellen Rezepturen hergestellt. Heiner Hebel sucht die Schweine sowie Rinder im Schlachthof Hannover nach seinen Qualitätsansprüchen persönlich aus. Spezialität sind in Herrenhäuser Luft getrocknete Mettwürste und Schinken. Zum Jahresende wird Frischfleich, ganzjährig eigene Produkte von "Eichel-Schweinen" angeboten. Weitere Infos hier


Fleischerei Matzeik GmbH, Eisberger Str. 436, 32457 Porta Westfalica, Tel.: 05751 9239275

"Galloway vom Weinsberg" bietet Bio-Rindfleisch direkt vom Erzeuger. Die Galloways werden das ganze Jahr über im Freien gehalten und ernähren sich überwiegend von den Wiesengräsern und von Heu sowie Futter aus ökologischem Anbau. Antibiotika zur Leistungssteigerung sind tabu, ebenso ist gentechnisch verändertes Futter verboten. Die stressfreie Schlachtung sowie sorgfältige Zerlegung und Reifung ("Dry-Aged") garantieren Bio-Fleisch von hoher Qualität. In Hannover sind die handwerklich hergestellten Produkte u. a. auf dem Bauernmarkt vor dem Hauptbahnhof und an der Lutherkirche zu erhalten. Weitere Infos  hier


Fleischerei SchellerNenndorferstr. 66, 30952 Ronnenberg-Empelde, Tel. 0511 464165

Die Fleischerei Scheller bietet ein großes Programm vorzüglicher Waren. Die Tiere kommen direkt vom Bauern und werden von der "Nase bis zum Schwanz" verarbeitet. Ein paar Artikel gilt aber die besondere Betrachtung. Das „Rote Höhenvieh“ aus dem Weserbergland ist besonders empfehlenswert. Ob als vorbereitetes Zungenragout oder zu Rouladen selbst weiterverarbeitet – köstlich! Und die „Wienerwürstchen“ vom Roten Höhenvieh haben es in sich – insbesondere am Linseneintopf. Auch unbedingt ausprobieren: Adrianenhof-Kalbfleisch, Calenberger Fenchelsalami oder Senf von der Einbecker Senfmühle. Weitere Infos hier 


Nutztierarche SwiensgaarnAm Anger 13, 31089 Capellenhagen, Tel. 05186 941781

Auf dem Hof leben in großen Boxen mit täglichem Auslauf die robusten Deutschen Sattelschweine und Rotbunte Husumer. Diese Form der Tierhaltung zielt nicht auf Gewinnmaximierung zu Lasten des Tieres ab. Die Nutztierarche schlachtet ihre Schweine im nahen Schlachthof Holzminden, anschließend werden sie von Fleischermeister Heinrich Thielke ganz traditionell zu handwerklichen Wurstwaren verarbeitet. Direktverkauf: Mi./Sa. Alfelder Wochenmarkt, Do. Hildesheim, an der Martin-Luther Kirche 14–18 Uhr. Weitere Infos hier


Brot und Backwaren


Demeter-Bäckerei Backwerk, Heinrich-Heine-Str. 38, 30173 Hannover,
Tel.: 0511 881641

Christian Lecht und sein Team arbeiten noch handwerklich in der kleinen Backstube. Der Natursauer wird selbst aus Roggenschrot und Wasser in traditioneller Drei-Stufen-Führung hergestellt. Das verwendete Getreide stammt überwiegend von regionalen Demeter-Höfen. Eine breite Auswahl von Broten, auch sortenreine (Roggen, Hafer, usw.)  Verkaufsstellen


Die kleine Bäckerei, Am Kleinen Felde 15, 30167 Hannover, Tel. 0511 717535

Seit vier Generation wird hier die Backstube mit kleinem Geschäft betrieben. Jan Schreyer bereitet (immer noch) Brot und Kuchen in echter handwerklicher Herstellung. Ein Teil des Sortiments besteht aus Produkten mit Bioland-Rohstoffen. 


Backstube Bundschuh, Junkernstr. 1, 31535 Stöckendrebber
Tel.: 05073 7411

Bundschuh ist eine kleine handwerklich arbeitende Hofbäckerei, dessen Getreide auf den eigenen Bioland-Flächen wächst, in speziellen Zetrofan-Mühlen gemahlen und frisch verarbeitet wird. Viele Dinkelprodukte – in Hannover erhältlich: Di. Fiedeler Platz, Do. Marktkirche, Fr. Hauptbahnhof (Bauernmärkte). Zur Backstube


Fisch


Forellenzucht Rheden, Kirschweg, 31039 Rheden, Tel.: 05182 4553

Superfrische Forellen und Lachsforellen vom "Fuß der Sieben Berge" zwischen Hildesheim und Alfeld; auch geräuchert und gebeizt. In Hannover Do. 14–18 Uhr auf dem Bauernmarkt an der Lutherkirche, Sa. vormittags Moltkeplatz.


Hinweis:

Wir bauen gerade einen Einkaufsführer aus Tipps der Mitglieder auf.
Mehr Informationen hier.


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de