25.01.2020 Kraut & Rüben - saisonales Gemüse im Winter

Im Winter kann man sich in unserer Region nicht von regional erzeugtem Gemüse ernähren? Falsch: Auch im Winter wachsen in unserer Region viele interessante Gemüsesorten - aber natürlich andere, als in Frühjahr, Sommer und Herbst. Bei diesem Geschmackserlebnis heben wir gewissermassen gemeinsam die "kulinarischen Schätze des Winters" unserer Region.

Bekanntlich leben wir hier in der Region "mittleren Oberrhein" in einer der landwirtschaftlich reichsten Regionen Deutschlands. Das fällt den meisten Besucherinnen und Besuchern von Wochenmärkten zwar im Sommer und Herbst stärker auf, es gilt aber auch im Winter. Natürlich verändert sich das Angebot an frischem, saisonalen Obst und Gemüse aus der Region laufend über das Jahr. Im Winter wachsen bei uns vor allem diverse Kohl und Rübensorten - aus denen sich fast beliebig viele sehr schmackhafte Gerichte zaubern lassen...

Das gilt besonders, wenn der Aspekt der Sortenvielfalt berücksichtigt wird und nicht nur immer eine einzige Sorte z.B. vom Weisskohl verwendet wird. Und bekanntlich sind die (Feld-)Früchte, die bei uns in der Region gereift sind, dann auch wirklich an der Wurzel ausgereift (statt in Schiff, LKW oder Flugzeug "notgereift") und mussten nicht vor allem auf "schönes Aussehen" nach mehr oder weniger langem Transport hin gezüchtet werden.

Ausser dem kulinarischen Aspekt ist im Kontext mit unserer Ernährung und der Frage, welche Lebensmittel wir einkaufen und verzehren auch interessant, welche Auswirkungen diese Entscheidung für unseren persönlichen "klimatischen Fussabdruck" hat.  Auch zu diesem Thema wird es bei unserer Veranstaltung spannende Infos geben.

Kohl, Kraut und Wurzelgemüse können jetzt regional geerntet werden. Diese Gemüsesorten punkten also mit einer  günstigen Ökobilanz. Wintergemüse enthält viele wertvolle Vitamine – Grünkohl und Sauerkraut bieten extrem viel Vitamin C. Und Wintergemüse bringt Abwechslung auf den Teller: die pikant-erdige Steckrübe, die süsslich-nussige Pastinake, oder der kräftige Grünkohl verleihen Gerichten einen einzigartigen Geschmack.

Wir werden unser informatives Geschmackserlebnis am Sa, 25.01.2020 um 14:00 im Albgrün mit einer kleinen Warenkunde zu verschiedenen Sorten beginnen, weiter wird es mit einem kurzen Info-Teil zu den weiteren Hintergründen der o.g. Punkte gehen und danach werden wir uns dann gemeinsam ans Kochen machen, um nicht nur etwas Theoretisches über die Attraktivität von regionalen Lebensmitteln auch im Winter zu erfahren, sondern das auch an Hand von kleinen Gerichten mit unserer Geschmackswahrnehmung nach zu vollziehen. Daher wäre es hilfreich, sich selbst eine Küchenschürze und ein ev. vorhandenes "Lieblings-Kochmesser" mitzubringen.

Die schmackhaften Speisen, die wir gemeinsam zubereitet haben, werden wir dann auch gemeinsam an der langen Tafel verspeisen.

Zum Schluss werden wir uns dann gemeinsam ans Spülen, Aufräumen und Putzen machen. Das macht zwar keinen ausdrücklichen Spass - hat aber den Vorteil, dass unser Kostenumfang nicht noch durch einen zu bezahlenden Putz- und Aufräumdienst erhöht wird... Und ist natürlich umso schneller erledigt, je mehr Menschen dabei aktiv mitmachen.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Projekt "Klimaschutz gemeinsam wagen" durchgeführt, welches versucht Menschen bei klimafreundlichen Verhaltensänderungen zu unterstützen. Das Projekt ist in der Karlsruher Oststadt lokalisiert und dort eng verbunden mit dem "Quartier Zukunft" (mehr Infos dazu gibt es auf dieser Internetseite).

Zu dieser Veranstaltung bitten wir um Anmeldung über die Anmeldefunktion hier auf dieser Internetseite bis spätestens zum 19.01.2020. Falls mehrere Personen angemeldet werden sollen, bitten wir um die Nennung der Klarnamen aller Personen (unter "Bemerkungen"), da wir nur Anmeldungen für namentlich genannte Personen registrieren und bestätigen können.

Info

Datum:
2020-01-25T14:00:00+01:00
Uhrzeit:
14:00 - 18:00 Uhr
Ort:
Veranstaltungsraum im "Albgrün",
Durmersheimer Str. 60, 76185 Karlsruhe
Maximale Teilnehmerzahl:
20
Anzahl freier Plätze*:
Genügend freie Plätze
Preis (EUR):
ca. 35 € pro Person (inkl. Lebensmitteln, Getränken und Raumkostenanteil)
Öffentliche Verkehrsmittel:
Mit Bus Nr. 62 bis zur Haltestelle "Grünwinkel Friedhof"
Ansprechpartner/in:

* Sie können sich für die Veranstaltung mit einer beliebigen Anzahl von Personen anmelden. Wenn es keine freien Plätze mehr gibt, werden Sie in die Warteliste aufgenommen.

Termin als iCal herunterladen

Zur Anmeldung

Inhaltspezifische Aktionen