„Wilde Kost“ – Alte Gemüsesorten und Wildkräuter

Dass Wildpflanzen essbar und als Heilkräuter verwendbar sind, ist weitgehend vergessen. Die von der Gärtnerei „Wilde Kost“ angebauten Gemüse erfüllen nicht unbedingt die Kriterien des Großhandels nach Lagerfähigkeit, Gleichförmigkeit und Höhe des Ertrags. Gewünscht sind hier Geschmack und innere Werte (z.B. Vitamine). So gibt es unter den Wildpflanzen wahre Vitaminbomben, die die Orangen blass aussehen lassen. Wir lernen bei dieser Führung alte Gemüsesorten kennen und probieren, was gerade reif und lecker ist und erfahren mehr über die Verwendung und Zubereitung.

Anmeldung direkt bei der Gärtnerei unter dem Stichwort Slow Food, info(at)wilde-kost.de oder Tel: 04557-981718

Anschließend fakultativ Abendessen im Landhaus Schulze-Hamann, Blunk

Anmeldung bitte über gudrun.schnitzler(at)googlemail.com

Anmeldung

Info

Datum:
2010-09-19T15:00:00+02:00
Uhrzeit:
15:00 - 23:59 Uhr
Ort:
Gärtnerei „Wilde Kost“,
Imberg 3, 23813 Blunk
Preis (EUR):
7,50€
Ansprechpartner/in:

Termin als iCal herunterladen

Inhaltspezifische Aktionen