Auftakt-Veranstaltung

Dem guten Geschmack verschrieben...                      LRG_DSC00504.jpg

... hat sich die mittlerweile international agierende Non-Profit-Organisation Slow Food e.V., welche auf eine ca. 30-jährige Erfolgsgeschichte zurückblickt und mit ihrem Gründervater, dem Soziologen und Journalisten Carlo Petrini im norditalienischen Landstrich des Piemont ihren Anfang nahm.

Heute auch in Deutschland mit ca. 85 Convivien (übersetzt: Tafelrunden) und etwa 13.500 Mitgliedern vertreten, steht Slow Food für eine Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des guten Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten.

Neben dem wesensimmanenten Vergnügen werden gleichzeitig eine verantwortungsvolle Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt befördert und Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt gebracht.

„Wem Essen etwas wert ist, wer also die Qualität von Nahrungsmitteln schätzt und mit ihnen vernünftig und im besten Falle „geschmackvoll“ umzugehen weiß, ist herzlich willkommen, sich dem am 4.11.2017 wiederbelebten Convivium „Mecklenburgische Seenplatte“ anzuschließen“. So sagt es Frau Sybille Lüers, die anlässlich dieser Auftaktveranstaltung einstimmig gewählte Conviviumleiterin, welche im Zusammenspiel mit ihrem Mann die Initiative zur Neubelebung dieses Netzwerkes ergriffen hat.
Sybille Lüers ist hauptberuflich als Personalleiterin mit volljuristischer Expertise tätig, aber im privaten Bereich leidenschaftliche Hobbyköchin, Gastgeberin und zuweilen Musikerin und Malerin.
Ihr Mann Holger Lüers ist im Ursprungsberuf Molkereimeister und Käseaffineur und heute Werkleiter zweier Molkereibetriebe in MV. Sein Hobby ist die Jagd im eigenen Revier. Die Familie lebt auf einem schönen ländlichen Anwesen nahe der Müritz und sie eint neben dem Hang zur Geselligkeit u.a. das Interesse an Kunst und Kultur.

Im Gutshaus Alt-Sührkow, einem sehr idyllisch gelegenen Landgasthof, umrahmt von saftigen Weiden, einem Milcherzeugerbetrieb mit Hofladen und klassischer DDR-Wohnraumarchitektur haben sich mit erstaunlicher Resonanz Gleichgesinnte, Neu- und Altmitglieder zusammen gefunden, um dieses Bündnis zu beschließen, Kampagnen im Rahmen der Slowfood-Philosophie zu planen und in freundlicher Koexistenz mit den Nachbarconvivien an verschiedenen Orten der mecklenburgischen Seenplatte durchzuführen. Mit dabei waren Herr Frederick Schulze-Hamann als Mitglied des Vorstandes und Herr Mauro Cantino als Vertreter der Geschäftsstelle, welche nützliche Einblicke in die Vereins-und deutschlandweite Projektarbeit gaben.

„Im ersten Schritt wird es darum gehen, nunmehr Zusammenkünfte im Rahmen dieser Genussgemeinschaft zu ermöglichen, die das Miteinander stärken und die Chance auf weiteren Wissenstransfer bieten. Sodann ist denkbar, dass wir unsere Aktivitäten ausweiten und beispielsweise Schulen, Berufsträger und andere Initiativen einbinden, um unsere Werte zu vermitteln und positive Effekte in der Bevölkerung in Bezug auf den bewussten Umgang mit der Ressource „Lebensmittel“ zu generieren“, so Sybille Lüers .
„Dabei wird -dies sei ausdrücklich erwähnt- nicht der Ansatz verfolgt, einen elitären Gourmetclub zu gründen, sondern Menschen zusammen zu führen, welche im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten ein altruistisches Interesse an herzlicher und ehrlicher Begegnung und glücklich machenden kulinarischen Aktivitäten unter Verzicht auf übertriebene Inszenierung haben. Wir möchten vielmehr für die Schönheit des einfachen Landlebens mit allen seinen Möglichkeiten und derzeitigen „Unmöglichkeiten“ werben“, so Frau Lüers.

Wer Interesse an weiterer Information, einer Mitgliedschaft oder Unterstützung hat, wendet sich zunächst an die Geschäftsstelle, welche den Kontakt zu Familie Lüers gerne vermittelt.

Kontakt der Geschäftsstelle:

Slow Food Deutschland e.V.
www. slowfood.de; aW5mb0BzbG93Zm9vZC5kZQ==

Inhaltspezifische Aktionen