Weinseminar Teil II

Weinseminar II - Industrie gegen Handwerk - Zusatzveranstaltung

Gehören Sie zu den Menschen, die im Supermarkt oder in der Tankstelle stehen und die Weinflasche danach aussuchen, ob Ihnen das Etikett gefällt???
Slow Food Nürnberg (Metropolregion) startet im Januar 2007 in Nürnberg mit einer Serie von Weinseminaren mit dem Motto:
Vom Weinfreund zum Weinkenner für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis.
Unser erster Referent ist zugleich unser „jüngstes“ Fördermitglied:
Martin Kössler, diplomierter Werkstoffingenieur, hängte kurz vor Abschluss der Promotion diese an den berühmten Nagel, um sich dem florierenden Weinimport voll zu widmen. Den gründete er 1982 zusammen mit Partnern und prägt seitdem als Geschäftsführer maßgeblich Programm, Philosophie und Konzeption des europaweit bekannten Weinversands.
Martin Kössler beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit dem Thema Wein. Als Naturwissenschaftler interessieren ihn die chemisch-physikalischen Kriterien von Weinqualität. Seiner naturwissenschaftlichen Erfahrung auf dem Gebiet der Weinchemie und des Weinan- und -ausbaus vertrauen inzwischen zahlreiche Allergiker, darunter viele Ärzte. Als vielschreibender Weinautor, unter anderem mit einer Kolumne im Magazin „Der Stern“, geht er der spannenden Frage nach „Warum schmeckt Wein so, wie er schmeckt?“. Martin Kössler hat sich der Vermittlung von Kriterien für Qualität verschrieben, er will Qualität und Geschmack verständlich machen durch Informationen zur Warenkunde; er bedauert, dass sich die Branche noch immer in inflationärem Gejubele und dämlichen Bewertungszitaten ergeht, statt durch profunde, kritische und selbstkritische Information für mehr Interesse an gutem Wein zu sorgen. Martin Kössler nimmt seine Kunden ernst; er lebt für sein Motto: „Nur wer mehr weiß, schmeckt mehr“.
Wir wollen mit Ihm schmecken und bestimmen lernen.

Für weitere Seminare haben wir unsere bekannten Weinhändler und Slow Food Mitglieder und Förderer aus Nürnberg und Ansbach vorgesehen.

Industrie gegen Handwerk


Ein aktuelles Seminar, das sich dem grundsätzlichen Unterschied zwischen Billigweinen und Weinen aus handwerklicher Herstellung widmet.
Wir probieren einige der populärsten Discounterweine, erklären wie diese hergestellt werden, wo die Grundweine herkommen und warum sie so schmecken, wie sie schmecken. Diese vergleichen wir mit Weinen aus individueller handwerklicher Produktion, gehen ein auf die Unterschiede in Anbau, Ausbau, Herstellung und Verarbeitung und erläutern, wie der Unterschied in Geschmack und Preis zustande kommt.
All das wird anhand zahlreicher praktischer Beispiele erläutert, wobei es vor allem um die sensorische Unterscheidung und die anschließende Beurteilung der Preiswürdigkeit geht.

Info

Datum:
2007-03-31T16:00:00+02:00
Uhrzeit:
16:00 - 23:59 Uhr
Ort:
K & U Die Weinhalle,
Nordostpark 78, 90411 Nürnberg
Preis (EUR):
17.50€ Sonderpreis für Slow Food Mitglieder, 22,50€ für Nichtmitglieder
Ansprechpartner/in:

Termin als iCal herunterladen

Inhaltspezifische Aktionen