Koblenz

Willkommen an Rhein und Mosel

Das CV Rhein-Mosel wurde im November 2008 gegründet. Seit der Gründung ist es Jahr für Jahr gewachsen und hat heute ca. 125 Mitglieder und 16 Unterstützer. Das Convivium veranstaltet vielfältige Aktivitäten, wie z.B. Koch-Events, Produzentenbesuche, Picknicks, Verkostungen, gemeinsame Menü-Abende, Geschmackserlebnisse, Vorträge und Diskussionsrunden.

Als Mitglied bekommen Sie Kontakt zu Gleichgesinnten, die dem Genuss und der bewussten Ernährung in ihrem Leben einen wichtigen Stellwert beimessen. Sie schauen über den Tellerrand hinaus und gemeinsam wahren Sie die Interessen der Verbraucher, Produzenten und Gastronomen an qualitätsvollen und nachhaltigen Lebensmittel.

Termine:


Einladung

 

Am Samstag, 13.10.2018 um 14.00 Uhr gehen wir im Westerwald „in die Pilze“.

Unter fachkundiger Leitung von Dr. Lutz Neitzert sammeln wir - todsicher ungiftige, dafür köstliche, essbare, Pilze

und genießen anschließend gemeinsam ein schmackhaftes Menü. Vegetarier oder Veganer geben dies bei der Anmeldung bitte mit an,

 E-mail an rhein- bW9zZWxAc2xvd2Zvb2QuZGU=genügt.

Essen werden wir, je nach Wetterlage, draußen oder drinnen.

Wann? - Samstag, 13. Oktober 2018 - 14 Uhr bis etwa 19:00 Uhr

Wo ? - Treffpunkt: Parkplatz vor dem Bürgerhaus in 56581 Melsbach, Mittelstraße 24

Max. Anzahl Teilnehmer: 12 Personen

Kosten: SF-Mitglieder 30.00 € pro Person, Nichtmitglieder 32.00 € pro Person,

sind vor Beginn der Veranstaltung auf das Slow Food Konto

Fuchs: DE75 5765 0010 0198 1996 89 zu überweisen.

Erst dann ist die Anmeldung verbindlich.

Anmeldung bis spätestens 05. Oktober 2018

über cmhlaW4tbW9zZWxAc2xvd2Zvb2QuZGU= oder slowfood.de

Fragen bitte an:

Winfried Heuft, Antel 109,56626 Andernach Tel. 02632 – 25130

 

Slow Food

-          ist eine weltweite Vereinigung von bewussten Genießern und mündigen Konsumenten,                                                                                                                                                                                           -       die es sicher zur Aufgabe gemacht haben, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten.

-          fördert eine verantwortliche Landwirtschaft und Fischerei, eine artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.

-          bringt Produzenten, Händler und Verbraucher miteinander in Kontakt, vermittelt Wissen über die Qualität von Nahrungsmitteln und macht so den Ernährungsmarkt transparent.