Impressionen unserer Veranstaltungen

Startseite > Slow Food vor Ort > Stuttgart > Impressionen zu Veranstaltungen

Aktuelle Impressionen

Auf unserem Blog www.slowfood-stuttgart.de finden Sie die Fotos und Berichte von unseren Veranstaltungen ab Mitte 2013.


Bericht von unserem Besuch im Schlachthof der Metzgerei Häfele

Am Freitag, den 8. Februar 2013 trafen sich um 5:30 Uhr morgens 15 interessierte aber teils auch etwas befangene Personen im Schlachthof der Metzgerei Häfele, um zu sehen, wie Schweine und weibliche Jungrinder (=Färsen, mit einem feinfaserigem, schmackhaftem Fleisch) geschlachtet werden. - Es ist schon etwas etwas anderes, Fleisch zu genießen oder aber dabei zuzuschauen, wie ein Tier sein Leben lässt.

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht zu unserem Besuch

Messe SlowSchaf in Münsingen 2012

Die Slow Food Convivien Stuttgart, Tübingen/Neckar-Alb und Ulm präsentieren bei der SlowSchaf die ganz besonderen Naturschützer und Genußproduzenten der Schwäbischen Alb.

Hier einige Impressionen der Veranstaltung

Wochenendausflug zum Höribüllefest und an den Bodensee

Die Halbinsel Höri am Bodensee ist bekannt für das Höri-Bülle-Fest. Hierbei dreht sich alles rund um das Arche-Produkt Höri-Bülle-Zwiebel, mit gebundenen Zwiebelkränzen, Leckereien von der Höri-Bülle, Kunstgegenständen, Höri-Wildessig und Kräutersalzen. Es präsentieren sich Stände mit Essen und Trinken in vielfältiger Form in einer reizenden Landschaft wenige Kilometer vom Bodensee entfernt. Lesen Sie, was unsere Delegation alles erlebt und genossen hat.

Hier einige Impressionen der Veranstaltung

Sommerfest Slow Food Convivium Stuttgart, 4. August 2012

Schon fast traditionell findet im August das Sommerfest unseres Conviviums einschließlich des Helferfestes der Slow Food Messe im April 2012 statt. Dieses mal waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgerufen, sich an einem Kartoffelsalatwettbewerb zu beteiligen und auch die Schwarzwurst unserer Förderer zu verkosten.

Unter sieben schwäbischen Kartoffelsalaten konnten jeweils 1-10 Punkte vergeben werden. Dabei ging es auch um Faktoren wie Genussfaktor und Schlonzigkeit.

Hier einige Impressionen der Veranstaltung

Verabredung zum Essen „20 Köstlichkeiten“

Verabredung zum Essen „20 Köstlichkeiten“ am Freitag, dem 13. April 2012 um 19:30 Uhr im Jugendhaus Stuttgart-Degerloch

Köchinnen und Köche sowie das Servicepersonal waren angespannt, stand doch ein 7-GängeMenü für 52 Personen an – und das in Anwesenheit des Vorstandes von Slowfood Deutschland und u. a. vielen Mitgliedern von Convivien aus ganz Deutschland. Das Gläschen Sekt zum Empfang vom Funk und das Forellenfilet auf Musmehltaler dienten der Entspannung und Vorfreude auf weitere regionale Speisefolgen.

Hier einige Impressionen der Veranstaltung

Weinbergführung mit Weinprobe bei der WG Rohracker

Die WG Rohracker erzeugt auf acht Hektar terrassierter Steillage Wein in nachhaltigem Anbau. Intensive Handarbeit und konsequente Ertragsreduzierung ermöglichen eine erstklassige Qualität. Seit Jahrhunderten ist der Weinbau in Rohracker gelebte Tradition. Den Mauerweinbergen mit ihren seltenen Trockenmauern verdanken wir nicht nur aromatische und bouquetreiche Weine, sie sind auch unverzichtbarer Lebensraum für viele geschützte Tiere und Pfl anzen. Wir engagieren uns intensiv, um diesen Natur- und Kulturschatz zu bewahren.

Hier einige Impressionen der Veranstaltung

20 Jahre Slow Food Stuttgart

Ausgebucht bis auf den letzten Platz bei bester Stimmung und perfektem 4-Gang-Menü haben wir kulinarisch und kulturell einen wunderbaren Abend genossen. Neumitglieder und alte Hasen waren sich schnell einig: solche Abende sollte es öfter geben.

Hier einige Impressionen der Veranstaltung

Besuch bei der Metzgerei Stirner-Sinn, Gerlingen

Im Februar 2012 stand ein Besuch bei unserem Förderer der Metzgerei Stirner-Sinn in Gerlingen auf dem Programm. Bei einer Besichtigung sollten wir aus
erster Hand erfahren, was eine gute Wurst ausmacht und wo die  Unterschiede zur fabrikgefertigten Ware liegen.

Hier der Bericht von unserem Besuch.

Besuch beim Königsbäck

Anfang Februar stand ein Besuch beim Königsbäck im Veranstaltungsprogramm.
www.koenigsbaeck.de
Es war kaum zu glauben, wie viele Teilnehmer morgens um 5:00 Uhr zu einem Besuch beim Bäcker kamen. Und es hat sich gelohnt!

Der Königsbäck ist ein 100 %iger Bio-Bäcker. Das sieht man der Bäckerei von aussen nicht an. Auf eine Nachfrage erhielten wir auch die Erklärung dafür, "Wir wollen mit unserer Qualität überzeugen, nicht mit einer Zertifizierung. Wir sind der Königsbäck und nicht irgendein Bäcker mit einem Bio-Zertifikat".

Es war ein sehr interessanter Besuch und die Zusammenfassung fällt schwer.

Hier finden sich einige Bilder, die mehr sagen als tausend Wort.


Besuch bei der Destillerie Rieger & Hofmeister

Am 13. Januar 2012 hielt sich eine kleine Gruppe von 6 Personen den Freitagabend frei, um sich vor Ort beim Brenner zu informieren, was der Unterschied ist zwischen Verschluss- und Abfindungsbrenner, zwischen Brand und Geist sowie Mazeration bzw. Destillation.

Hier weitere Informationen und Impressionen zur dieser Veranstaltung


Besuch bei Firma Kimmich

Ein Besuch bei der Fa. Kimmich hat die Teilnehmer so begeistert, dass wir den Besuch gleich in das Programm für 2012 aufgenommen haben.

Zum neugierig machen, hier einige Impression

Besuch beim Demeter-Hof Schmid in Westhausen

Fünfzehn Interessierte haben sich am Samstag, den 26. Februar in Westhausen auf dem Hof der Familie Schmid getroffen, um zu erfahren, wie ein großer Demeter-Hühnerhof arbeitet.
Die Schmids beliefern mit ihren rund 5000 Hennen vor allem Stuttgarter Einzelhändler und Supermärkte mit Eiern und Schlachthähnchen. Aber auch Schweine, Rinder, Enten und Gänse werden auf dem Gemischtbetrieb „produziert“. Der Hof gehört im Demeterbereich zu den Großen, ist aber im Vergleich zu herkömmlichen Eier- und Hähnchenfleischproduzenten winzig. Dazu ein paar Zahlen: Von den 4,5 Milliarden! Schlachthähnchen, die allein in der EU produziert werden, entfallen 90% auf 1,4% der Betriebe. Wiesenhof in Deutschland liefert allein 50% aller Hähnchen in Deutschland. Bei den Legehennen sieht es nicht anders aus: von den 50 Millionen Legehennen in Deutschland werden 80% in 0,6% der Betriebe hergestellt.
Wir waren bei den Schmids in Westhausen also in einem landwirtschaftlichen Vorzeige- und Ausnahmehof. Vorbildliche Ställe mit Auslauf für Legehennen und Landgockel, im Sommer auch auf die angrenzenden Wiesen. Bis auf ca. 5% Kraftfutter kommt das gesamte Futter vom eigenen Hof.
Neu war für uns zu erfahren, dass die Legehennen wie auch die Schlachthähnchen Hybridhühner sind. Speziell gezüchtet auf Hochleistung - auch im Demeterbereich. So legen diese Legehennen rund 250 Eier im Jahr. Nach einem Jahr landen sie dann – ausgepowert - als Suppenhuhn im Supermarkt. Die männlichen Küken werden, wie auch bei herkömmlichen Eierproduzenten, nach der Geburt getötet, da diese Zuchtlinie kein Fleisch ansetzt, schnell krank wird und keine Käufer findet.
Herr Schmid betonte, dass er damit nicht glücklich sei und bereits nach Lösungen suche. So war bei die Heimfahrt für ausreichend Gesprächsstoff gesorgt und wir um eine Erfahrung reicher: auch im Demeterbereich ist Produktivität und Ertragssteigerung kein Fremdwort mehr.
Und hier noch ein paar Bilder von unserem interessantem Ausflug.


Regionale, saisonale Küche - Projekttage Tilly-Lahnstein-Schule

Im Rahmen der Projekttage an der Tilly-Lahnstein-Schule der Nikolauspflege Stuttgart – einer Einrichtung für blinde und sehbehinderte Menschen – haben unter dem Motto „Regionale und saisonale Küche“ 7 Azubis bzw. Schüler/innen (im Alter von 17 bis Anfang 20) ein dem Motto entsprechendes 3-Gänge-Menü zubereitet. Zwei der Schüler sind blind, die anderen sehbehindert. Alle kommen aus unterschiedlichen Bereichen: kaufmännische und hauswirtschaftliche Ausbildung und Berufsvorbereitungsjahr. Tatkräftig unterstützt wurden sie beim Einkaufen und beim Kochen in der Schulküche von Frau Brigitte Idler, Köchin in der Weinstube „Lamm“ in Stuttgart-Feuerbach. Dafür ein großes Dankeschön.

Hier finden Sie Impressionen zu dieser tollen Veranstaltung

Slow Schaf - die neue Regionalmesse

Nach einem Probelauf im letztem Jahr war die "Slow Schaf" dieses Jahr offizieller Bestandteil der "Schön& gut"-Messe im Alten Lager in Münsingen. Die Schafe sind von der Alb nicht wegzudenken. Sie gewinnen heute wieder zunehmend an Bedeutung. Zum einen als Woll- und Fleischlieferant, aber im wesentlichen als die wichtigsten Pfleger der Wacholderheide.  Somit ist die Regionalmesse  "Slow Schaf" in der direkten Nähe zum neu eröffneten Biosphärenzentrum mehr als naheliegend.

Die Austeller, in diesem Jahr ein Dutzend, wurden - wie bei der Messe Stuttgart - vorab kontrolliert und erhielten bei Einhaltung der Kriterien eine Urkunde. Für das nächste Jahr ist eine Verdopplung der Aussteller geplant.

Ein besonderer Dank gilt der Standbesetzung die durchgängig für die 3 Messetage durch die Convivien Stuttgart und Tübingen gewährleistet wurde.

Bereits jetzt ist die nächste "Slow Schaf" in Planung, vom 29.10. - 01.11.2011.

Hier finden Sie einige Impressionen zur Messe

Mit dem Oldtimerbus den Albtrauf entlang ...

Unser Ausflug mit dem Oldtimer-Panoramabus war von herrlichem Sommerwetter begleitet.

Hier einige Impressionen eines wunderschönen und interessanten Tages.


Unser Jahr im Weinberg beim Weingut Heid

Oktober - Weinlese

September - Ertragsreduzierung

Mai - Laubarbeiten

April - Ausbrechen

März - Reben binden

Februar - Reben schneiden


Sommer-/Helferfest 2009

Sommer- / Helferfest 2009

Kulinarischer Informationsabend zur Alb-Leisa

Kulinarischer Informationsabend zur Alb-Leisa

Seminar über Fleischqualität

Seminar über Fleischqualität

Archemarkt im Freilichtmuseum Beuren 2008

Archemarkt im Freilichtmuseum Beuren 2008

Schafhof Smietana mit anschliessendem Lamm-Menü

Hier der ausführliche Bericht mit Bildern

2. Archemarkt im Freilichtmuseum Beuren 2007

Archemarkt im Freilichtmuseum Beuren

Wildkräuterausflug Juni 2006

Bilder vom Wildkräuterausflug
Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de