Aus dem Convivium

2019-01-19 Kochgruppe

Diesmal hatte sich die Kochgruppe – passend zur Jahreszeit - das Thema „Kohl“ gesetzt. Im Zentrum unseres mehrgängigen Menüs soll also das heimische Wintergemüse stehen. Tatsächlich ist es gelungen, alle Gänge - von der Vorspeise bis zum Dessert - mit Kohl zu servieren. Hier ist unser Kohl-Menü:
Winterliche Grüße
Pizzoccheri
Rehfiletspitzen mit Rosenkohl
Rotkohl-Sorbet mit Zimt-Schoko-Brownie

Und geschmeckt hat es wunderbar - zur Nachahmung empfohlen.

Menü1.jpeg

04.12.2018 Mitgliederversammlung im neuen Restaurant "L'auberge St. Honoré Niederkassel"

Mitgliederversammlung 2018.jpeg

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung fand in der neu eröffneten Auberge St. Honoré (ehemals Dorfschänke) in D-Niederkassel statt. Bei einem französischen 3-Gäng-Menu waren auch die formalen Dinge einer Mitgliederversammlung mit Genuss zu ertragen.

Als Wünsche für das kommende Jahr wurden eine Reise ins Markgräfler Land und ein Kräuter-Seminar angeregt.

17.11.2018 Martinsgans-Menü zubereiten und genießen

duesseldorf-img_20181117_205315.jpg

Auch diesmal zeigte uns ein offenes Feuer im Innenhof den Weg zur „Lebensmittel-maufaktur Löffelweise“, wo drei Gänse vom Gänsepeter auf uns warteten.

Unter Anleitung und Obhut von Slowfood-Unterstützerin Susanne Spital (Genussmanufaktur
Löffelweise) bereiteten wir ein formidables 5-Gänge-Menü zu. Dazu gab es schon einmal frisch gebackenes Brot und auch Kochwein für die Köche.

Folgendes Menü haben wir zubereitet und gemeinsam gemeinsam mit viel Appetit verspeist:
- Hausgebackenes Brot mit Butter /Gänserillettes
- kräftige Geflügelbrühe mit Ravioli
- Frühlingsrolle von der Gans, Feldsalat
- Gänsebraten mit Rotkohl und Gnocchi
- Crêpés á la Creme

Jeder Teilnehmer erhielt ein liebevoll gestaltetes Menüheft mit dem Rezepten.

10.11.2018, 'Knack und Snack' in der Ölmühle Vanikum

duesseldorf-oelmuehle_vanikum.jpg

Wir besuchten die Vanikumer Ölmühle, in der seit einigen Jahren unsere Slow Food Unterstützerin Heide Eisenacher-Franke Walnussprodukte und andere Leckereien aus dem Garten herstellt und vertreibt. Zunächst durften wir uns mit verschiedenem Gebäck und Kuchen - natürlich mit Walnüssen und Walnussmehl zubereitet - stärken. Nach dem Motto  'Knack und Snack' haben wir dann Walnüsse geknackt, während wir von Heide über die Herstellung von Walnussöl u.a. informiert wurden. Unsere geknackten Nüsse haben wir zu Öl gepresst, das wir gleich anschließend in einem Salat, der mit Walnuss überbackenem Ziegenkäse gereicht wurde, genießen können.
Da wir fleißig geknackt hatten, blieb auch "selbstgepresstes" Öl übrig bleiben, das wir mit nach Hause nehmen konnten.

25.10.2018 Stammtisch im Restaurant Soba-An

duesseldorf-2018-10-25_soba_an_1.jpeg

Die über 6500 in Düsseldorf lebenden Japaner prägen seit über 50 Jahren das Stadtbild Düsseldorfs und bereichern das wirtschaftliche, kulturelle und eben auch kulinarische Leben der Stadt. So ist die japanische Küche in Düsseldorf fast schon regional, insbesondere wenn die Buchweizennudeln wie im Soba-An aus eigener Herstellung stammen. Das Soba-An hatte für uns ein opulentes Menü zusammengestellt:
Edamame: gekochte Sojabohnen,
hausgemachter Buchweizen-Tofu,
frittierte Gobo-Klettenwurzel-Chips,
Gurken mit Buchweizen-Miso-Sojabohnenpaste,
frittiertes Kartoffel-Tempura mit Butter-Sojasauce,
japanischer OKONOMIYAKI Weizenkuchen,
frischer marinierter Thunfisch mit Seetang,
frittierte Aubergine mit Ingwer und Lauch,
Omelett gewürzt mit Sojasauce und Fischbrühe,
japanische Krokette aus Kartoffel und Hackfleisch,
in Pflaume eingelegtes Hähnchenfilet und jap. Seetang-Salat,
frittiertes mariniertes Hähnchenfleisch
und kalte oder warme Buchweizennudeln mit Gemüse-Tempura.

20.10.2018 Kochgruppe

duesseldorf-img_3018.jpg

Diesmal wollten wir uns wieder mal der saisonalen Küche widmen, wobei nicht allzu aufwändige Gerichte ausgewählt werden sollten. Sieht man einmal von den Trüffeln aus Alba ab, haben wir es wohl geschaft, weitgehend auch regionale Produkte zu verwenden.

Hier unser herbstliches Menü:

Crostini mit grüner Mojosauce (Gruß aus der Küche)

Pasta mit weißem Trüffel

Wachteln auf Linsensalat

Pilzgulasch süß-sauer mit Mini-Klößen

Apfel-Quitten-Crumble

6.10.2018 Unser Küchenlabor hat Premiere

duesseldorf-steckruebe_und_schwarzwurzel.jpg

Zum ersten Mal trafen sich Mutige zu unserem neuen Format - dem Küchenlabor. Während wir in der Kochgruppe uns ein wunderbares mehrgängiges Menü zaubern, geht es im im Küchenlabor darum, ein Produkt näher kennenzulernen und Rezepte mit diesem Produkt auszuprobieren. Für dieses Mal hatten wir uns die Steckrübe und die Schwarzwurzel ausgesucht. Beide Gemüse haben Saison, gehören aber nicht gerade zu den Klassikern in deutschen Küchen. Das hat teilweise historische Gründe (Kriegsgemüse), teilweise fehlt es aber auch an Rezept-Kenntnis. Davon haben wir im Küchenlabor eine Vielzahl kennengelernt, z. B. Schwarzwurzel-Bandnudeln in Vanille-Sahne-Brühe, Schwarzwurzel frittiert, Schwarzwurzel in Schinken gebacken, Steckrübeneintopf, Steckrüben-Masala mit Feta, Steckrüben-Kartoffel-Gratin. Und das Ergebnis? Schwarzwurzeln und Steckrüben haben es eindeutig verdient, wieder häufiger in einer Slowfood Küche aufzutauchen.

25.09.2018 Slow Food Probierabend bei Lettinis

duesseldorf-img_2944.jpeg

Das Lettinis ist eine der wichtigen Adressen in Düsseldorf für italienische Feinkost und Weine. Viele der Spezialitäten stammen von ausgesuchten Manufakturen und sind keine Massenware. Die Inhaberin Stefania legt Wert auf Qualität und besucht bei Genussreisen nach Italien dortige Slow Food Restaurants.

So erwartete uns eine kulinarische & vinophile Reise mit Aperitif, 2 Weißweinen und drei Rotweinen, begleiet von korrespondierenden Spezialitäten aus Italien, der Wiege Slow Foods. Es war ein absolut genussvoller Abend, natürlich aufgrund der wunderbaren Kostproben, aber auch aufgrund der sachkundigen Informationen durch Stefania Lettinis. Herzlichen Dank!

01.09.2018 Besuch des Naturschutzzentrums Bruchhausen

duesseldorf-nsz_bruchhausen.jpg

Im Gebiet unseres Conviviumsnahe bei Erkrath liegt das Naturschutzzentrum Bruchhausen, ein wunderbares Naturschutzprojekt, in dem unser Mitglied Ingeborg Schenker aktiv mitarbeitet. Da lag es nahe, auch einmal einen Besuch durch Slow Food Düsseldorf zu vereinbaren.

Zunächst lernten wir in einer Führung durch die Leiterin des Naturschutzzentrums
Bruchhausen, Frau Karin Blomenkamp, das Projekt kennen. Anschließend nutzten wir die Chance der Streuobstwiese und verkosteten verschiedene
Apfelsorten.
Und danach genossenn wir in einer Tafelrunde im Grünen die Natur, einen Imbiss mit herrlichen Produkten aus dem NSZ und mitgebrachten Speisen unserer Teilnehmer.

25.08.2018 Kochabend

duesseldorf-20180825_211234.jpg

Diesmal haben wir uns mit türkisch-arabischen und israelischen Rezepten beschäftigt. Das Ergebnis war wieder mal sehr schmackhaft. So gab es

Grünes Erbsenmus, Tomaten-Aprikosen-Chutney, Gewürzmöhren, Auberginencreme Baba Ganoush mit Fladenbrot, mediterrane-Fischfrikadellen, Auberginenbällchen auf Nudeln und als Nachspeise einen Honig-Joghurt.

Als Aperitiv gab es etwas ganz Beonderes: Mulsum - eine römische Weinzubereitung in Amphoren mit Honig und Gewürzen.

21.07.2018 Kochgruppe: Südfranzösische Gerichte

duesseldorf-img_3756.jpeg

Absolut passend zu den wahrlich schon mediterranen Wettertemperaturen hatte sich die Kochgruppe diesmal für südfranzösische Gerichte entschieden.

Als Menü gab es 

- Pissaladière

- Salat niçoise

- Lotte mit Schmorbohnen

- Clafoutis (Kirschauflauf),

das bei diesem Wetter natürlich im Garten genossen wurde.

19.06.2018 Wein Tasting bei Concept Rielsing

duesseldorf-img_2773.jpg

An diesem Abend waren wir mal wieder im Herzen Düsseldorfs auf dem Carlsplatz. Mit einer leider nur kleinen Gruppe von Slow Food Mitgliedern haben wir ein Tasting von Weinen bei Concept Riesling durchgeführt. Nicht die ganz großen VDP Winzer standen im Vordergrund, sondern spannende handwerkliche Produkte, naturvergorene Weine und/oder auch sogenannte Garagenweine.

Die Weinprobe wurde von Somalier Bjoern Schwethelm sachkundig und unterhaltsam moderiert.

Diese Weine wurden verkostet:

  • Petnat Pure & Naked 2017 vom Weingut am Stein aus Franken
  • Riesling Nackter Riesling 2017 von Katrin Wind aus der Pfalz
  • Riesling Terra Montosa 2013 von Georg Breuer aus dem Rheingau
  • Silvaner Ethos No 1 2015 von 13 Winzern aus Franken
  • Holy Cow 2016 von Robert & Manfred Aufricht aus Baden
  • Riesling Wehlener Sonnenuhr Spätlese 2008 von Markus Monitor von der Mosel
  • Riesling Rüdesheimer Berg Rottland Alte Reben 2004 vom Weingut Leitz aus dem Rheingau
  • Spätburgunder Pfarrwingert 2015 von Meyer-Näkel von der Ahr

13.05.2018 Spargelessen im Genholter Hof

duesseldorf-20180515_183522.jpg

Saisonal bestimmt im Mai und Juni natürlich der Spargel das Angebot in unserer Region. So haben auch wir absolut frisch auf dem Spargelhof "Genholter Hof" die Delikatesse genossen. Neben dem erntefrischen Spargel überzeugten auch die Beilagen vorwiegend aus der Region.

Der Genholter Hof ist ein typisches Saisonrestaurant unserer Region. Als Bauernhofcafé genießt man herrliche Kuchen und deftige Imbisse das ganze Jahr, aber im Mai und Juni stehen der Spargel und im November, Dezember der Grünkohl-Eintopf mit Kasseler und Mettwurst im Vordergrund. Dieses regional-saisonal bestimmte Angebot hat auch unsere Genussführergruppe überzeugt, weshalb wir den Genholter Hof in die nächste Ausgabe unseres den Genussführers aufnehmen wollen.

27. - 30.04.2018 Reise des Conviviums Düsseldorf zur Weinstraße

duesseldorf-sf-tour_pfalz_27-30.04.2018.12.jpg

Auf Einladung des Conviviums Pfalz haben wir vom 27.04.2018 (Freitag) bis 30.04.2018 (Montag) Neustadt, Deidesheim und Umgebung besucht.

Start war am am Freitagabend mit einem Essen im Deidesheimer Hof, bei dem uns der Bürgermeister von Deidesheim, Herr Manfred Dörr, erklärte, warum sich die Stadt der von Slow-Food ins Leben gerufenenen Vereinigung "Cittaslow - Slow City - Netzwerk der lebenswerten Städte" angeschlossen hat und wie Deidesheim diese Idee mit Leben füllt. Wir wünschen Deidesheim weiterhin viel Erfolg auf diesem Weg.

Am Samstag, Sonntag und am Montag folgte dann ein rasantes Programm in einer Mischung aus Produzentenbesichtigungen, Kultur, Tee- und Weinkunde und natürlich gutem Essen bei Pfälzer Wein. Das alles kann man unter"Rückblick" genauer nachlesen.

Im Kommenden Jahr werden uns die Pfälzer Slow Food Freunde besuchen kommen. Wir freuen uns schon sehr!

22.04.2018 Slow Food Stand am Tag der Erde

duesseldorf-oekotop-gartenfest-tag-der-erde_022.jpg

Der Tag der Erde wird alljährlich in über 175 Ländern begangen und soll die Wertschätzung für die natürliche Umwelt stärken und anregen, die Art des Konsumverhaltens zu überdenken. 2009 wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen der Tag zum Internationalen Tag der Mutter Erde erklärt.

In Düsseldorf wird dieser Tag traditionell im Ökotop Heerdt gemeinsam mit anderen Umweltinitiativen, Nachbarn und Freunden begannen. Auch wir haben mit einem Info-Stand teilgenommen.

19.04.2018 - Slow Food Cocktail Tasting im Bricks

duesseldorf-img_2424.jpg

Slow Food steht für regionale Spezialitäten, Vielfalt und nachhaltige Lebensmittelerzeugung. Beim Cocktail Tasting im Bricks drehte sich deswegen alles um regionale Kräuter, traditionelle deutsche Spirituosen wie Wodka, Obstbrände und nachhaltig im deutschen Raum hergestellte Spirituosen. Neben spannenden Cocktailkreationen erhielten wir Informationen über die Produkte und ihre Herstellung und sprachen über Nachhaltigkeit in der Cocktailindustrie. Dabei wurden jedem Teilnehmer 4 Cocktails serviert: Erfrischender, leichter Longdrink zur Begrüßung auf Basis von deutschem Wermut und hausgemachtem Fichtennadelsirup. Danach eine außergewöhnliche Präsentation von deutschem Obstbrand in einem mit Buttermilch angerührten Williamsbirnendrink. Es folgte biozertifizierter, sortenreiner deutscher Roggenwodka und Kaffeelikör aus dem Münsterland in einer Espressomartini Variante und zum Abschluss biozertifizierter Gin mit regionalen, handgepflückten Kräutern zum Punch angesetzt, um den Abend bei guten Gesprächen ausklingen zu lassen.

07.04.20 18 Kochgruppe auf italienisch

duesseldorf-img_1842.jpg

Diesmal hatten wir uns ein italienisches Menü, genauer genommen ein lombardisches Menü vorgenommen. Unsere Slow Food Mitglieder Monica Riboni und Valeria D‘Amico hatten uns dafür traditionelle Rezepte aus ihrer Heimat mitgebracht. Dazu erhielten wir eine Vielzahl von Tipps zur richtigen Vorbereitung, z.B. von Gnocchi oder frittierten Salbeiblättern. Das 7-gängige Menü machte uns allen wieder deutlich, warum Italien die Wiege von Slowfood ist.
Und wer Interesse hat, mal mit den beiden zu kochen, der kann unter dem nachfolgenden Link alles weitere erfahren.

21.03.2018 SF-Stammtisch im Restaurant „La Cottoneria“

duesseldorf-cottoneria.jpg

Das Restaurant verspricht: „Gemeinsam ist uns die Passion für das handwerklich gefertigte Produkt von höchster Qualität, aus besten Materialien, die Begeisterung für Kreativität, Innovation und die Farben der Natur. Aus diesem Flirt wurde wahre Liebe und der Wunsch unter einem Dach zu leben: La Cottoneria. Diese Idee soll die Erlebniswelten von Food ♡ Fashion zu einer neuen Form von Genuss vereinen und alle Sinne er­obern. „

Markus Schmalbach, ein überzeugter Slow Fooder, hat das gastronomische Konzept des Restaurants entwickelt. Markus Schmalbach war bei unserem Stammtisch anwesend und hat uns über das Konzept informie­rt. Im Mittelpunkt des Essens standen die Bottoni (ital. für Knöpfe), eine italienische Brottasche, die uns der Küchenchef Philipp Eberhard mit interessanten und sehr vielfältigen  „Beilagen“  angeboten hat. Jeder konnte dabei seine bottone nach Geschmack und Neugier befüllen. Wir waren begeistert: Ein überezeugendes Konzept, spannende Produkte und ein sehr netter Service.

10.03.2014 - SF auf dem 4. Saatgutfestival

duesseldorf-saatgutfestival-duesseldorf_050.jpg

Beim Saatgutfestival in Düsseldorf dreht sich alles um Vielfalt, Saatgut, um Öko­logie und Umweltschutz sowie selbstgemachte Leckerei­en. Aufgrund der sehr gu­ten Erfah­rungen bei den vorhergehenden Saatgut-Festivals haben wir uns wie­der mit einem In­fo-Stand über Slow Food, insbe­sondere dem Arche-Pro­jekt und unserem Düssel­dorfer Arche-Pas­sagier "Paas Lin­torfer Frühe", dort präsen­tiert.Auch diesmal war das Interesse rege.

SF-Stand auf Lifestyle-Markt im ZAKK am 04.02.2018

duesseldorf-img_20180204_130404.jpg

"Nicht nur für Ökos" so titelte die Rheinische Post ihren Artikel (s. Link)  über den ersten ökologischen Lifestyle-Markt, der am 04.02.2018 im ZAKK in Düsseldorf stattfand. Richtig, denn auch "Slow Food" war mit einem Info-Stand vertreten. Viele Interessierte konnten wir ansprechen und einige werden nun unseren Newsletter künftig erhalten. Und so stimmen wir auch der Feststellung der RP zu: "Insgesamt war es ein super Erfolg." Und wenn beim nächsten Mal noch ein paar Mitglieder mehr bereit wären, den Stand zu besetzen...

02.02.2018 Besichtigung der Gewürz-Manufaktur "Spirit of spice"

duesseldorf-spirit_of_spice.jpg

Edgar Wolter, Geschäftsführer der Fa. Spirit of Spice und Slow-Food-Mitglied, freute sich, uns die Manufaktur vorstellen und Interessantes über die Welt der Gewürze erzählen zu können. Viel Neues war da über die Produktion, die Verarbeitung und auch Qualität von Kräutern und Gewürzen zu erfahren. Abschließend bestand die Möglichkeit, Gewürze, Gewürzmischungen u.ä. zu erwerben.

Im Anschluss an die Besichtigung haben wir dann noch den Abend im nahegelegenen Landrestaurant "Die Landwirtschaft" genussvoll ausklingen lassen.

27.01.2018 Wir kochen traditionelle englische Bitterorangenmarmelade

duesseldorf-img_20180127_171038.jpg

Ein großer Liebhaber von Bitterorangenmamelade, das wusste uns der jüngste Teilnehmer unserer Marmealdeneinkochaktion zu berichten, ist der Paddington-Bär in den Geschichten von Michael Bond. Und seit wir diese Marmelade nach altem englischen Hofrezept eingekocht und probiert haben, wissen wir, wie klug der Paddington-Bär doch isst und eben deshalb auch ist.

Unser Mitglied Vera von Zastrow verriet uns das traditionelle Rezept für englische Orangenmarmelade aus der Zeit Queen Viktorias, überliefert von einer damaligen Hofdame. Gemeinsam haben wir ca. 15 Zitrusfrüchte pro Teilnehmer für den insgesamt dreitägigen Herstellungsprozess vorbereitet. Das Einkochen hat dann jeder zuhause erledigt.

Im Anschluss an die Arbeit konnten wir uns an einer ebenfalls von Vera von Zastrow mitgebrachten Suppe stärken und den Bitterorangenmarmeladekochnachmittag ausklingen lassen.

Kochgruppe am 20.01.2018

duesseldorf-kochwerkstatt_-_januar_2018.jpg

Die fleißigen Köchinnen und Köchen konnten als Lohn genießen:

Vorspeise: Feldsalat mit sautierten Nüssen

1. Gang: Zucchini Spaghetti mit Pesto

2. Gang: Rouladen vom Wild mit Rotkohl und Schupfnudeln

Dessert: Apfelkuchen mit Kastanienmehl

17.01.2018 Stammtisch in Günhoven

Die Slow Food Regionalgruppe Mönchengladbach traf sich am 17.01.2018 in der traditionsreichen Dorfschenke Rißdorf, Günhovener Straße 47, in Mönchengladbach.  Gastwirt und Koch Jochen Rißdorf

11.01.2018 Stammtisch in der Brasserie Franz

duesseldorf-img_2000.jpeg

Das war ein schöner Start ins neue Jahr. In sehr zwangloser Atmosphäre, aber durchaus aufmerksamen Service überzeugte die Brasserie Franz mit einer ansprechenden Karte und guten und pfiffigen Gerichten. Alle Teilnehmer erhielten unsere neuen Einkaufstaschen, mit dem wir in 2018 auf uns aufmerksam machen wollen.