Food Design

food design | Warum manches so ist, wie man es isst.

con_h_b288-food-design_nudel.jpg

Seit jeher wenden Menschen viel Zeit, Mühe und Erfindungsgeist auf, um Ess- und Trinkbares zu gestalten. Food Designer werten Lebensmittel mit Styling und Funktionalität auf. Das Entwickeln von Nahrungsmitteln gilt als einer der komplexesten Designvorgänge. Geruch, Farbe, Oberfläche, Konsistenz und Haptik sind zentrale Kategorien im Lebensmittelsektor, ebenso Herstellungstechnik, Verpackung, Lagerung, Teilbarkeit. Es werden Zusammenhänge hinterfragt aber auch Kuriositäten ausgestellt.

Im Sensorium findet ein Erlebnis für die Sinne statt: Begreifen, Riechen, Schmecken, Hören und Sehen. (Siehe auch 15.6.2013 – Museumsnacht)

Kosten: Slow Food Hannover ist Kooperationspartner bei dieser Ausstellung. Deshalb ist diese exklusive Führung kostenlos, eine Spende für die Museumspädagogik in Höhe des Eintritts (5 €) wäre schön.

Anmeldung telefonisch 0511 463894 oder hier online

Anmeldung

Info

Datum:
2013-05-22T18:30:00+02:00
Uhrzeit:
18:30 - 23:59 Uhr
Ort:
Museum August Kestner,
Trammplatz 3, 30159 Hannover
Preis (EUR):
5,–
Ansprechpartner/in:

Termin als iCal herunterladen

Inhaltspezifische Aktionen