Weben und leben

Das Tuchmacher Museum Bramsche geht auf Tuchfühlung mit dem regionalen Lebensmittelhandwerk in und um Bramsche. Zusammen mit Slow Food Osnabrück veranstaltet das Museum am Internationalen Museumstag, 17. Mai 2009, einen Markt der regionalen Spezialitäten und knüpft damit an alte Traditionen auf dem Mühlenort an. Bereits im Mittelalter wurde hier in einer Mühle Korn für den Fürstbischof von Osnabrück gemahlen. Im 16. Jahrhundert ließen sich die Tuchmacher auf dem Mühlenort nieder und nutzten fortan gemeinsam mit anderen Gewerken die Wasserkraft der Hase. In einer Art frühen Gewerbezentrum waren am Mühlenort Korn-, Boke-, Öl-, Loh- und Walkemühle ansässig. Neben den Tuchmachern bestimmten so auch Schlachter, Landwirte, Bierverleger, Bäcker und Gastwirte über Jahrhunderte das Arbeits- und Alltagsleben vor Ort. Auch heute noch wird z. B. mit der Fleischerei Sostmann und der Bäckerei Justus das traditionsreiche Lebensmittelhandwerk in Bramsche fortgesetzt. Sie und andere Produzenten, die sich der regionalen Lebensmittelproduktion verschrieben haben, präsentieren auf dem Markt ihre Spezialitäten. In zahlreichen Aktionen sind alle Gäste dazu eingeladen, die Geschmacksvielfalt der heimischen Produkte neu zu entdecken.

Kulinarischer Höhepunkt ist die Wahl des besten Eintopf-Rezeptes aus Bramsche. Hierzu ruft das Tuchmacher Museum Bramsche schon jetzt alle Interessierten auf, sich auf die Spurensuche nach historischen Rezepten der Region zu begeben und diese im Museum einzureichen. Anmeldeschluss für den Rezeptwettbewerb ist der 23. April 2009.

Anmeldung

Info

Datum:
2009-05-17T11:00:00+02:00
Uhrzeit:
11:00 - 17:00 Uhr
Ort:
Tuchmachermuseum,
Mühlenort 6, 49565 Bramsche

Termin als iCal herunterladen

Inhaltspezifische Aktionen