Convivium aktuell

AKTUELLES aus Frankfurt

Slow Food im Alltag des Conviviums

Slow Food Frankfurt wächst und damit die Vielfalt der Aufgabenstellungen im Convivium.

Es ist lohnend, für eine so schöne Idee wie Slow Food sich einzusetzen, nicht finanziell, vor allem durch neue Erfahrungen, Wissen und vor allem durch neue Freunde.

Alle Mitglieder sind eingeladen, zu überlegen, ob und für welche Aufgabe er/sie sich engagieren möchte. Aktuell rufen wir zur Unterstützung aller Gastronomen auf, denen das Slow Food Motto "Gut, Sauber, Fair" wichtig in ihrer täglichen Arbeit ist. Wir haben unsere Mitglieder aufgerufen, uns ihre Lieblingsadressen zu nennen und sie mit uns zu teilen und freuen uns über weitere Tipps, um die wir die Liste gerne ergänzen. 

Es gibt so viele Ideen, wie die Slow Food Idee weiter umgesetzt werden kann, jeder kann seiner Kreativität und seinem Organisationstalent freien Lauf lassen. Die Conviviumleitung berät, unterstützt und führt die verschiedenen Aktivitäten zusammen.

Fragen und Kommentare sind jederzeit willkommen: email: frankfurt(at)slowfood.de

Wir bringen Abwechslung in unsere Schneckentische

Einmal im Monat treffen wir uns hoffentlich bald wieder zum Schneckentisch (so nennen wir unseren Stammtisch), tauschen uns aus und informieren über unsere Aktivitäten. Der Schneckentisch findet grundsätzlich regelmäßig am zweiten Donnerstag des Monats statt, jeweils um 19:00 Uhr (für all diejenigen, die gerade irritiert sind: Ja, die Angabe hier ist richtig. Der Schneckentisch findet nicht mehr - wie bisher - montags ab 19:30 h statt).

Die Schneckentische stehen in der Regel unter einem Leit-Thema, zu dem ein Referent entsprechende Infos ausführt. Für Diskussion, Speis und Trank bleibt selbstverständlich ebenfalls Zeit und ist ein unbedingtes Muss an einem Scheckentisch-Abend!

Jede/r ist herzlich willkommen, ob Mitglied oder nicht – aber wir brauchen unbedingt eine Anmeldung bis jeweils zum Samstag davor (ansonsten klappt die Organisation nicht!).

Wer interessiert ist und bisher noch keine Infos zu neuen Terminen und/oder Aktivitäten erhält, kann sich bei uns dafür melden, einfach eine Mail schicken an: frankfurt@slowfood.de.

Generell sind die Schneckentische die beste Gelegenheit, uns kennen zu lernen.

Gründung des Ernährungsrates Frankfurt

Der Ernährungsrat Frankfurt besteht nun seit mehr als drei Jahren. In dieser Zeit ist einiges passiert, und Slow Food Frankfurt darf nicht ohne Stolz behaupten, zu den treibenden Kräften zu zählen. 

Ernährungsräte setzen sich für eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Agrar- und Ernährungswende ein. Sie schaffen Strukturen, damit die Erzeugung von Lebensmitteln wieder regionaler wird. Der Ernährungsrat unterstützt die Stadt Frankfurt auf ihrem Weg zur Umsetzung des globalen Urban Food Policy Pacts, der eine kommunale Politik für ein zukünftiges Ernährungssystem fordert. Diesen unterzeichnete die Stadt Frankfurt am Main im Oktober 2015 und verpflichtete sich damit, die Verantwortung für die Zukunftsfähigkeit des Ernährungssystems ihrer Stadt zu übernehmen.

Mit Hilfe von Arbeitsgruppen sollen Strategien und Maßnahmen für ein nachhaltiges, sicheres, biodiverses, klimaschonendes, faires System zur Versorgung der städtischen Bevölkerung mit gesunden Lebensmitteln entwickelt werden.

Mitglieder der Initiative Ernährungsrat kommen von "Echt Hessisch", "SoLawi Frankfurt", "Transition Town Frankfurt", „Social Impact Lab Frankfurt“, "Slow Food Frankfurt" und dem Verein "BIONALES - Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung e.V.", welcher auch der Träger des Ernährungsrates ist. Frankfurt ist die dritte größere Stadt in Deutschland, in der ein Ernährungsrat gegründet wurde. Hier, wie auch bereits in Köln und Berlin, war das lokale Slow Food Convivium maßgeblich beteiligt.

Jeder kann mitmachen! Das Thema auf die Agenda von Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Konsumenten und letztlich der Politik zu setzen – nur eines von vielen Zielen. 

Inhaltspezifische Aktionen