21.03.2020 "Teller statt Tonne" - Essensreste vermeiden, verwerten und Lebensmittelverschwendung reduzieren

Essensreste vermeiden oder verwerten ist gar nicht so schwer, wenn man ein paar Dinge dabei berücksichtigt. Lebensmittelverschwendung hat auch mit "verpönten Lebensmitteln" zu tun, die angeblich nicht "schön genug" sind, um sie zu vermarkten. Wir halten das für falsch - und zeigen, wie es anders geht.

Der Begriff "Lebensmittelverschwendung" ist inzwischen - zum Glück - auch immer wieder in den Medien präsent, da es sich hierbei um ein ernsthaftes Problem mit weitreichenden Folgen für die Ernährung der Weltbevölkerung und die Klimaentwicklung handelt. Bei unserer Veranstaltung können wir selbstverständlich keine grundlegenden politischen Entscheidungen treffen - aber wir können uns über die Dimensionen des Problems "Lebensmittelverschwendung" informieren und einmal den Blick darauf werfen, wie wir persönlich im Alltag sinnvoll damit umgehen können.

Bei genauerer Betrachung stellen wir dann fest, dass das nicht nur sinnvoll im Kontext des Klimawandels ist, sondern auch keine grosse Mühe macht, sogar Geld spart und die eigene kulinarische Kreativität anregen kann.

Wir werden uns zunächst in einer kurzen Einführung theoretisch mit verschiedenen Aspekten der Lebensmittelverschwendung und ihren Folgen für den Klimawandel beschäftigen. Anschliessend geht es "an die (Koch-)Geräte"; wir werden die vorliegenden Lebensmittel gemeinsam begutachten und uns überlegen, was wir mit diesen Lebensmitteln an leckeren Speisen zubereiten könnten. Was wir im nächsten Schritt dann auch gemeinsam in die Tat umsetzen werden. Daher wäre es hilfreich, sich selbst eine Küchenschürze und ein ev. vorhandenes "Lieblings-Kochmesser" mitzubringen... Auch "Lebensmittelreste" aus der eigenen Küche (wie z.B. altes Brot) können gerne mitgebracht werden, so dass wir auch die bei unserer "kreativen Ideenfindung" mit einbeziehen können.

Die in Teamarbeit gezauberten Speisen werden wir dann an der langen Tafel gemeinsam verspeisen.

Zum Schluss werden wir uns dann gemeinsam ans Spülen, Aufräumen und Putzen machen. Das macht zwar keinen ausdrücklichen Spass - hat aber den Vorteil, dass unser Kostenumfang nicht noch durch einen zu bezahlenden Putz- und Aufräumdienst erhöht wird... Und ist natürlich umso schneller erledigt, je mehr Menschen dabei aktiv mitmachen.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Projekt "Klimaschutz gemeinsam wagen", das im Kontext mit dem in Karlsruhe inzwischen vielen Menschen bekannten "Quartier Zukunft" in der Oststadt entstanden ist.

Zu dieser Veranstaltung bitten wir um Anmeldung über die Anmeldefunktion hier auf dieser Internetseite bis spätestens zum 15.03.2020. Falls mehrere Personen angemeldet werden sollen, bitten wir um die Nennung der Klarnamen aller Personen (unter "Bemerkungen"), da wir nur Anmeldungen für namentlich genannte Personen registrieren und bestätigen können.

Info

Datum:
2020-03-21T14:00:00+01:00
Uhrzeit:
14:00 - 18:00 Uhr
Ort:
Veranstaltungsraum im "Albgrün",
Durmersheimer Str. 60, 76185 Karlsruhe
Maximale Teilnehmerzahl:
20
Anzahl freier Plätze*:
Genügend freie Plätze
Ansprechpartner/in:

* Sie können sich für die Veranstaltung mit einer beliebigen Anzahl von Personen anmelden. Wenn es keine freien Plätze mehr gibt, werden Sie in die Warteliste aufgenommen.

Termin als iCal herunterladen

Zur Anmeldung

Inhaltspezifische Aktionen