Würzburg - Marienberg

Slow Food Mainfranken_Hohenlohe

1. Sprecher Gerd Sych, Arndtstr. 22, 97072 Würzburg, 0931-783411

Stellvertreter: Thomas Raab, Bamberg, Kunigundenamm 54, 0951-2083022‬

Eine Slow Food Kampagne gegen den Klimawandel

Dies ist eines der Bilder auf der Startseite von www.slowfood.com: "Unser Essen ist in Gefahr". Und darunter: "Benutze deine Gabel gegen den Klimawandel". Jeder einzelne von uns kann gegen den Klimawandel tun:

- Produkte aus der nahen Region essen.
- Essen, was die Saison bietet.
- Produkte von Landwirten essen, die nachhaltig erzeugen.
- Vermindern von Lebensmittel- und Wasserverschwendung.

Sie bezweifeln, dass das etwas bringt. Doch es bringt viel, wenn Millionen das machen. Denn das aktuelle Bedrohungssezenario ist erschreckend:

► Gewältige Einträge von chemischen Mitteln auf die Pflanzen, in die Böden.
► Enorme Ausbreitung von Monokulturen.
► Extreme Massentierhaltung.
► Globalisierte Vertriebssysteme.
► Verschwinden des Saisonalen.
► Exzessive Lebensmittel- und Wasserverschwendung.
► Übermäßiger Verbrauch von natürlichen Ressourcen.

Der Klimawandel ist da! Und alle Menschen dieser Welt sind davon betroffen! Schuld daran zu über 40 Prozent ist das industrielle Lebensmittelsystem von Produktion und Konsum. Doch wir können etwas dagegen unternehmen: Jeder einzelne von uns: Wenn wir die  vier oben aufgezeigten Handlungsweisen jeden Tag anwenden!


Von: Montag, 01.01.2018
Bis: Montag, 31.12.2018
Titel: Menu for Change - essen gegen den Klimawandel
Ort: Zuhause,
In allen Orten
Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de