news

Tag der Fische: Slow Food fordert tragfähige Lösungen für Dorsch und Hering in der Ostsee

19.08.2019 - Zum Tag der Fische am 22. August fordert Slow Food Deutschland von der Politik, die Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Fischerei rechtzeitiger und konsequenter umzusetzen. Am Aktionstag diskutiert der Verein am Beispiel der Ostsee mit Experten und Verbrauchern in Lübeck, wie ein tragfähiger Meeresschutz gelingen kann. Zum Abschluss wird es eine öffentlichkeitswirksame Fotoaktion geben, um politische Entscheidungsträger auf Bundes- und EU-Ebene zum Handeln aufzurufen.

Bienen-Volksbegehren Baden-Württemberg: Start Ende September

14.08.2019 - Nach dem überwältigenden Zuspruch aus der Baden-Württemberger Zivilgesellschaft mit 35.865 Unterschriften hat jetzt auch die Landesregierung den Weg für das erste landesweite Volksbegehren frei gemacht. Das Innenministerium teilte dem Trägerkreis des Volksbegehrens Artenschutz – „Rettet die Bienen“, heute die Genehmigung des entsprechenden Antrags mit. Damit startet das Volksbegehren Ende September, den offiziellen Zeitraum teilt das Ministerium in den nächsten Tagen mit.

Slow Food in der Gastronomie: Chef Alliance Koch Sebastian Junge im Interview

13.08.2019 - Sebastian Junge ist Mitglied in der Chef Alliance. In seinem Restaurant »Wolfs Junge« in Hamburg Uhlenhorst setzt er seine Ansprüche an ‚gut, sauber, fair‘ konsequent um. Seine Leidenschaft für Lebensmittel, deren Zubereitung und Genuss bringt er schon von Zuhause mit. Menschen für gutes Essen zu begeistern und ihr Verhalten damit positiv zu verändern gehört zu seinen Zielen. Im Interview mit Slow Food berichtet er, wie ihm das gelingt.

Chef Alliance: Köchin Katharina Bäcker überzeugt ihre Gäste auch ohne Fleisch

12.08.2019 - Katharina Bäcker ist Mitglied der Chef Alliance. Sie betreibt das „beet root“ in Frankfurt, wo sie ihren Gästen ein täglich wechselndes Angebot frisch zubereiteter, vegetarischer und veganer Speisen anbietet. Am Herd steht sie alleine, weshalb sie seit langem den Wunsch nach Austausch mit Gleichgesinnten hegte. Dieser erfüllte sich mit dem Beitritt in das Slow-Food-Köchenetzwerk. Sie verbinden ähnliche Wert- und Genussvorstellungen. Im Interview berichtet sie, wie sie die Slow-Food-Philosophie umsetzt.

Weltklimarat-Bericht bestätigt: Abkehr von industriellem Lebensmittelsystem unabdingbar

08.08.2019 - Der heute veröffentlichte Landsektor-Bericht des Weltklimarats der Vereinten Nationen (IPCC) macht deutlich, dass eine noch größere Klimakrise nur verhindert werden kann, wenn sich die Regierungen der Welt zielstrebigen Klima-Strategien verpflichten und diese umsetzen. Auch die Bundesregierung muss bis September einen ambitionierten Plan vorlegen. Slow Food Deutschland fordert, dass sich dieser nicht auf freiwillige Vorgaben für Handel und Verbraucher stützen darf und sich dem Thema Ernährungswende ganz zentral widmen muss.

Höhere Mehrwertsteuern reichen für echtes Tierwohl nicht aus

07.08.2019 - Grüne, SPD und Union fordern eine höhere Mehrwertsteuer von 19 Prozent auf Fleisch. Die Mehreinnahmen sollen unter anderem in den Umbau auf artgerechte Nutztierhaltung fließen. Slow Food begrüßt, dass damit der unverhältnismäßige Konsum von Fleisch erneut in den öffentlichen Fokus rückt. Die Logik des industriellen Lebensmittelsystems, Fleisch als billige Massenware zu handeln, jedoch durchbricht eine Mehrwertsteuererhöhung nicht. Slow Food fordert langfristige und konsequente Lösungen.

Gesunder Boden, gesunde Lebensmittel: Einladung zum Bodentag 2019

07.08.2019 - Die Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V. (IG) veranstaltet auch in diesem Jahr wieder einen bundesweiten Bodentag mit internationalen Referenten und Gästen. Unter dem Motto „Gesunder Boden – Gesunde Lebensmittel“ werden Praktiker und Wissenschaftler am 27. November zu aktuellen Themen rund um die Bodenbeschaffenheit und deren Auswirkung auf die Gesundheit von Pflanze, Tier und Mensch referieren und mit den Gästen diskutieren. Auch Slow Food Deutschland ist vor Ort vertreten mit einem Impulsvortrag der Vorsitzenden Ursula Hudson.

Slow Food Youth Akademie vertieft Wissen über Böden und Lebensmittelhandwerk

06.08.2019 - Die Ressource Boden ist unsere Lebensgrundlage. Mehr als 90 Prozent aller Nahrungsmittel entstehen im, auf oder durch den Boden. Wie sich das industrielle Lebensmittelsystem auf die Bodenfruchtbarkeit auswirkt, wurde bei der Slow Food Youth Akademie Mitte Juli deutlich. Auch das Zusammenspiel von „Lebensmittelhandwerk und Ernährungssouveränität“ stand im nordrhein-westfälischen Tecklenburger Land im Fokus.

Fleisch ist kein Gemüse

31.07.2019 - Es besteht kein Zweifel darin, dass es den Fleischkonsum zu reduzieren gilt. Auf welche Alternativen Konsumentinnen und Konsumenten allerdings zurückgreifen, wirft allerdings weitere Nachhaltigkeitsfragen auf. Produkte wie pflanzliche Burger entfernen uns immer weiter von unseren Grundnahrungsmitteln und sind meist hoch industriell verarbeitet, sagt Ursula Hudson in ihrer Kolumne fürs aktuelle Slow Food Magazin.

Genussreise: Tessin

31.07.2019 - Eine Reise in die italienische Schweiz, mit Ausflügen ins sonnenverwöhnte Valle di Blenio und ins wilde Val Onsernone, ist ein Fest für die Sinne. Kräutergärten, Wildpflanzen-Kochkurse, farbenfrohe Märkte und Mais-Mühlen in lokaler Tradition betrieben sind nur einige der Höhepunkte. Verlockungen für die Geschmacksnerven auf Schritt und Tritt hat Barbara Piatti fürs Slow Food Magazin entdeckt.

Fleischersatzprodukte: Gutes Gewissen im Kühlregal?

29.07.2019 - Noch während der laufenden Grillsaison wetteifern kapitalintensive Unternehmen weiter um die beste Fleischalternative für Grill und Burger. Der Hype um vegane Patties hat seit dem Beyond Burger neue Ausmaße angenommen und Fleischersatz wird aufgrund der Debatten um Klimawandel und Tierwohl ein immer lukrativeres Geschäft. Ab August bringt auch Aldi einen neuen veganen Burger auf den Markt. Slow Food sieht darin eine Gewinnmaximierung durch gutes Gewissen - langfristige Lösungen hingegen bleiben aus.

Biodiversität: „Ohne Vielfalt ist enkeltaugliche Landwirtschaft undenkbar"

26.07.2019 - Bei der Veranstaltung „Bienen sorgen für uns – in Laos und der Wilhelma“ von Slow Food Deutschland, Misereor und proBiene in Stuttgart konnten Besucherinnen und Besucher mehr über die Themen Biene und Artenvielfalt im fernöstlichen Laos und in Deutschland erfahren. Wie diese Bereiche zusammenhängen und dass beide für eine enkeltaugliche Landwirtschaft ganz wesentlich sind, wurde den Anwesenden schnell klar.

Tierhaltung in Deutschland: Antibiotika ohne Ende?

25.07.2019 - Laut neuen Zahlen des Bundeslandwirtschaftsministeriums konnte der Einsatz von Antibiotika bei landwirtschaftlichen Nutztieren von 2014 bis 2017 um gut ein Drittel reduziert werden. Ausnahme sind die Masthühnern und Mastputen, auf die allein rund die Hälfte der Gesamtmenge an Reserveantibiotika fällt. Dazu Rupert Ebner, SFD-Vorstandsmitglied: „Sowohl die Ergebnisse als auch die politischen Konsequenzen sind für Slow Food alarmierend. Haltungsbedingungen, die den systematischen Einsatz von Antibiotika erfordern sind nicht zukunftstauglich“.

Neue Gentechnik: Droht das Ende der Freiheit auf eine gentechnikfreie Ernährung?

23.07.2019 - Am 25. Juli 2018 entschied der Europäische Gerichtshof, dass Lebewesen, die durch neue Züchtungstechniken wie die Genschere CRISPR/Cas entstanden sind, wie bisherige gentechnisch veränderte Organismen behandelt werden sollen und somit unter das EU-Gentechnikrecht fallen. Aktuell versuchen Industrievertreter und mehrere EU-Mitgliedsstaaten diese Entscheidung auszuhebeln.

Globale Ernährungszusammenhänge: Dr. Iris Schöninger im Interview

22.07.2019 - Im Rahmen der Slow Food Youth Akademie hat Slow Food Dr. Iris Schöninger zu den globalen Zusammenhängen des Lebensmittelsystems befragt. Durch ihre Arbeit bei der Welthungerhilfe als Koordinatorin Grundsatzfragen und der Präsidentin verfügt Schöninger über ein weitreichendes Wissen über die komplexen Zusammenhänge zwischen unserem Ernährungsstil, den Gegebenheiten in Drittländern, dem Welthandel und Entwicklungszielen.

Neue Studie zeigt: Es gibt sie doch – die gute Milch

18.07.2019 – Wie können Milch und Milcherzeugnisse „gut, sauber, fair“ erzeugt, verarbeitet und vertrieben werden? Mit dieser Frage setzte sich Slow Food zwei Jahre lang im Rahmen eines Projektes auseinander. Die Ergebnisse veröffentlicht der Verein jetzt in seiner neuen Studie "Umweltgerechtigkeit und Nachhaltigkeit in der Milchwirtschaft - Gute Praxisbeispiele für sozial-ökologisch innovative Betriebsformen".

Neues Vorstandsmitglied: 4 Fragen an Fischereiexpertin Dr. Nina Wolff

17.07.2019 - Seit der Vorstandswahl Anfang Juli ist die Juristin und Fischerei-Expertin Dr. Nina Wolff aus der Slow-Food-Gruppe in Berlin stellvertretende Vorsitzende von Slow Food Deutschland. Im Interview sprachen wir mit ihr über die Zusammenhänge des globalen Lebensmittelsystems, Stellschrauben für Veränderung und über die Themen, die sie im Zuge der Vorstandsarbeit gerne vorantreiben möchte.

Neues Vorstandsmitglied: Fragen an Slow-Food-Youth-Aktivistin Lea Leimann

17.07.2019 - Seit Anfang Juli bereichert die gelernte Konditorin, Ökotrophologin und Slow-Food-Youth-Aktivistin Lea Leimann aus Köln den Vorstand von Slow Food Deutschland als Beisitzerin. Im Gespräch mit Slow Food und Slow Food Youth berichtet sie über ihre Motivation und Lieblingsthemen.

Konsumverhalten: Der Einkaufskorb als Spiegel unserer Überzeugungen?

11.07.2019 - Wir verabscheuen Kinderarbeit, Fairer Handel ist uns wichtig, Tierwohl ebenso, wir möchten, dass Hühner Auslauf haben, Schweine ihre Ringelschwänze behalten und Kühe glücklich sind. Doch wenn es um die Kaufentscheidung im Supermarkt geht, dann ist häufig der Preis entscheidend. Ulrich Enneking, Professor für Agrarmarketing, testete im Feldversuch, wie ernst es Verbraucherinnen und Verbrauchern mit dem Tierwohl ist.

Inhaltspezifische Aktionen