news

Ackertag: Bezug zur eigenen Lebensmittelwelt entwickeln

23.05.2019 - Im Rahmen des Slow-Food-Bildungsprojekts „Edible Connections“ besuchten Schülerinnen und Schüler der achten Klasse aus der Evangelischen Schule Köpenick am 15. Mai 2019 den 2000m²-Weltacker im Volkspark Blankenfelde in Berlin. Der Projekttag zielte darauf ab, den Lernenden die Prozesse der Lebensmittelproduktion praktisch zu vermitteln und das Wissen um ihre Lebensmittelwelt zu erweitern. Der Ackertag vermittelte ihnen dabei ein Verständnis für die globalen Zusammenhänge des globalen Lebensmittelsystems und die Erkenntnis, dass ihr Einkaufs- und Konsumverhalten sich auf den Flächenverbrauch von Agrarflächen sowie auf Umwelt- und Arbeitsverhältnisse in Drittländern auswirkt.

Zulassungswelle bei Gentechnik-Pflanzen und noch mehr Importe bald nach der EU-Wahl?

23.05.2019 - Über 40 Organisationen aus den Bereichen Wissenschaft, Umweltschutz, Lobby-Kontrolle, Lebensmittelproduktion und Landwirtschaft, darunter Slow Food, haben heute einen gemeinsamen Brief veröffentlicht. Sie warnen davor, dass die derzeitige EU-Kommission vor dem Herbst noch rund ein Dutzend Zulassungen für Gentechnik-Pflanzen erteilen könnte, obwohl deren Risikobewertung wissenschaftlich unzureichend ist.

Rotes Höhenvieh: Naturschutz auf der Speisekarte

21.05.2019 - Der Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai erinnert daran, dass weltweit eine Million Arten vom Aussterben bedroht sind. Einer der wesentlichen Verursacher ist die Landwirtschaft. Dass es auch anders geht, zeigt ein außergewöhnliches Naturschutzprojekt in der bayerischen Oberpfalz. Im Mittelpunkt: der Slow Food Arche-Passagier Rotes Höhenvieh. Der Besuch in der Gemeinde Tännesberg zeigt, wie sich Artenschutz, Landwirtschaft und Leibgenuss miteinander verbinden lassen.

Volksbegehren „Rettet die Bienen“ startet erfolgreich in Baden-Württemberg

20.05.2019 - Das Volksbegehren Artenschutz – „Rettet die Bienen“ vermeldet pünktlich zum Weltbienentag am heutigen Montag einen erfolgreichen Start in die erste Phase. Am Auftaktwochenende unterschrieben neben den beiden Initiatoren, den Summtgarter Imkern David Gerstmeier und Tobias Miltenberger, gut 1000 weitere Wahlberechtigte aus Baden-Württemberg ihre Unterschrift unter den Unterstützungsantrag.

Weltbienentag: Anerkennung für wichtige Winzlinge

17.05.2019 - Nächsten Montag, am 20. Mai wird zum zweiten Mal der Weltbienentag gefeiert. Die Vereinten Nationen haben den Tag auf Initiative von Slowenien eingeführt, um die Bedeutung dieser winzigen Helfer für die Bestäubung von Nahrungspflanzen anzuerkennen und ins Bewusstsein zu rücken, dass sie geschützt werden müssen. Darauf machen Slow Food Deutschland und das Stuttgarter Bieneninstitut für ökologische Bienenhaltung ProBiene mit einem gemeinsamen Aktionstag am Sonntag, den 19. Mai aufmerksam.

Internationaler Tag zum Erhalt der Artenvielfalt: Essen, was man retten will!

16.05.2019 - Der rapide Biodiversitätsverlust bringt das Gleichgewicht des Planeten immer mehr ins Schwanken, schränkt unsere Ernährungssouveränität ein und gefährdet langfristig die Ernährungssicherheit. Anlässlich des Internationalen Tags zum Erhalt der Artenvielfalt am 22. Mai fordert Slow Food Deutschland Politik und Lebensmittelhandel auf, dringend einen ambitionierten Aktionsplan zum Erhalt der Artenvielfalt umzusetzen. Verbraucherinnen und Verbraucher können sich für die Artenvielfalt einsetzen, indem sie essen, was sie retten wollen und alte Sorten und ökologisch erzeugte Lebensmittel beim Einkauf vorziehen sowie samenfeste Sorten im Garten anbauen.

Slow Food Youth Akademie: Neues Wochenende zum Thema „Neue Gastronomie“

16.05.2019 - Den ersten Jahrgang der Slow Food Youth Akademie im Jahr 2017 absolvierte Josef Piwowarsky noch als Teilnehmer. Jetzt war der junge Koch des „Goldenen Schiffs“ in Passau selbst einer der Gastgeber. Am Wochenende vom 10. bis zum 12. Mai 2019 waren die rund 35 Teilnehmer der Akademie in die Dreiflüsse-Stadt eingeladen, um über das Thema „Neue Gastronomie“ und die Gestaltung einer Gastronomie der Zukunft zu diskutieren.

Fakten zur Gemeinsamen EU-Agrarpolitik: Darum geht die EU-Wahl 2019 uns alle an

16.05.2019 - Am 26. Mai 2019 ist Europa-Wahl in Deutschland. Warum betrifft uns das und warum sollte man wählen gehen? Essen ist politisch und über die Zukunft unseres Essens wird maßgeblich auf EU-Ebene entschieden! 2019 wird z. B. über die neue Gemeinsame EU-Agrarpolitik entschieden. Diese bestimmt, welche Landwirtschaft die EU jährlich mit 60 Milliarden Euro EU-Agrargeldern unterstützt und wohin die Gelder fließen. Für die Agrarindustrie oder eine faire Landwirtschaft? Mit einer Online-Kampagne gibt Slow Food Antworten u.a. auf die Fragen: Was hat unser Essen mit der EU-Agrarpolitik zu tun? Welchen Einfluss hat sie auf unser Lebensmittelsystem?

Bienentag mit Auftakt zum Volksbegehren Artenschutz in Baden-Württemberg

14..05.2019 - Mit einem großen Bienen-Aktionstag startet am Sonntag, 19. Mai, das Volksbegehren Artenschutz in Baden-Württemberg. Los geht es um elf Uhr auf dem Züblin-Parkhaus in Stuttgart. Auf Einladung von Slow Food Deutschland e.V., proBiene - Freies Institut für ökologische Bienenforschung und dem Bienenschutz Stuttgart e.V. wird es ein breites Angebot rund um das wichtigste Nutztier der Welt geben – die Biene. Der Tag wird anlässlich des Weltbienentages ausgerichtet (20. Mai) und ist der Startschuss für die Sammlung der 10.000 notwendigen Unterschriften für die Beantragung des Volksbegehrens Artenschutz Rettet die Bienen beim baden-württembergischen Innenministerium.

Ferkelkastration mit Isofluran schadet Tier, Mensch und Umwelt

09.05.2019 - Seit die betäubungslose Ferkelkastration im vergangenen Jahr bis 2021 verlängert wurde, suchte Bundesministerin Klöckner nach einer Möglichkeit, um das Leid der Ferkel zu mindern. Ihre vermeintliche Lösung gab sie gestern zum Beschluss ins Bundeskabinett. Sie heißt: Isofluran! Landwirtinnen und Landwirte sowie andere sachkundige Personen können es künftig bei der Ferkelkastration einsetzen. Für Rupert Ebner, Tierarzt und Vorstandsmitglied von Slow Food Deutschland, stellt das nicht nur einen groben Verstoß gegen das geltende Arzneimittelrecht dar.

Einspruch unterzeichnen: Kein Patent auf Fische, Hühner, Schweine und Kühe!

09.05.2019 - Das Europäische Patentamt (EPA) hat ein Patent auf Lachse erteilt, die mit bestimmten Pflanzen gefüttert wurden (EP1965658). Patentiert wurde das Futtermittel, die Haltung der Fische und ihre Fütterung, die Fische selbst, sowie das Fischöl. Die Fische sollen mit herkömmlichen oder auch gentechnisch veränderten Pflanzen gefüttert werden. Lebensmittel, die von diesen Lachsen stammen, sollen in der Folge einen erhöhten Gehalt an Omega-3-Fettsäuren aufweisen. Derartige Fettsäuren werden oft als gesundheitlich wertvoll bezeichnet. Diese Idee ist keineswegs neu: Es ist bekannt, dass beispielsweise die Milch von Kühen, die auf der Weide gehalten werden und dort grasen, einen höheren Gehalt an derartigen Fettsäuren aufweist.

EU-Wahl 2019: Unsere Vision für Europa

07.05.2019 - In den letzten Jahren wurden die Einheit und die Werte der Europäer auf zahlreiche harte Proben gestellt. Vom 23. bis 26. Mai werden Millionen Europäer in die Wahllokale strömen, um ihre Stimme für die Wahlen des Europäischen Parlaments abzugeben. Diese Europawahlen sind richtungsweisend für die Zukunft Europas. Die EU trägt zum Beispiel durch die Förderung der industriellen Landwirtschaft innerhalb und außerhalb der europäischen Grenzen maßgeblich zum Artenschwund und Klimawandel bei. Deswegen macht Slow Food deutlich, warum eine jede EU-Bürgerin und ein jeder EU-Bürger Ende Mai wählen gehen sollte und richtet sich in einem „Manifest“ mit klaren Forderungen zur Gemeinsamen EU-Agrarpolitik und Zukunft Europas an die EU-Kandidaten.

Wir müssen die Biodiversität jetzt schützen, um die Zukunft von morgen zu sichern

07.05.2019 – Gestern hat der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) der Vereinten Nationen seinen ersten Bericht zum globalen Zustand der Biodiversität veröffentlicht. Eine Million Tier- und Pflanzenarten sind demnach durch Eingriffe des Menschen in die Natur und vor allem den Lebensstil der Industrienationen aktuell vom Aussterben bedroht. „Ein weiteres unmissverständliches Warnsignal, welches die Slow-Food-Forderung an die Politik unterstreicht, endlich Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu ergreifen. Zugleich wichtig es ist, dass jeder Einzelne von uns seinen Lebensstil so verschlankt, dass er in die Grenzen des Planeten passt“ so Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland.

Auftakt für Slow-Food-Bildungsprojekt "Edible Connections"

03.05.2019 - Die Evangelische Schule Köpenick und die Deutsche Schule in Nairobi, Kenia, gaben am 13. März mit einem ersten Live-Call per Videoschaltung den Auftakt zum Projekt "Edible Connections". Das Schulprojekt "Edible Connections" ist ein Bildungsprojekt der Slow Food Deutschland gUG, bei dem zwei Schulklassen über Kontinental- und Sprachgrenzen hinweg an zukunftsfähigen Lösungen für unser Lebensmittelsystem arbeiten. Um dies in Echtzeit tun zu können, nutzen sie sowohl Videokonferenzen als auch die sozialen Medien. Ein Video-Beitrag veranschaulicht die Eindrücke des ersten Projekttages....

Markthelden 2019: „Unsere Milchkühe haben Elternzeit“

03.05.2019 - Auf der Slow Food Messe Ende April 2019 präsentierten erneut über 400 Genusshandwerkerinnen und -handwerker Lebensmittel, die im Sinne der Slow-Food-Philosophie produziert werden. Einige der ausgestellten Produkte erhielten in diesem Jahr erstmalig die Auszeichnung „Marktheld“ – so zum Beispiel die Demeter-Vorzugsmilch des Völkleswaldhofs im Naturpark Schwäbisch-fränkischer Wald. Die rund 92.000 Besucherinnen und Besucher der Stuttgarter Frühjahrsmessen mit der Slow-Food-Messe konnte sie direkt vor Ort kosten! Ein Gespräch mit Milchbäuerin Anja Frey über die Erzeugung eines Milchpremiumprodukts.

End of Fish Day 2019: Weserrundfahrt mit Fischereiexperten in Bremen

02.05.2019 - Wie steht es um die Fischbestände in den Weltmeeren, wie entwickelt sich der globale Fischkonsum und wie könnte eine zukunftsfähige Fischereiwirtschaft aussehen? Diesen Fragen widmete sich eine Expertenrunde auf der MS Friedrich in Bremen. Anlass war eine Weserrundfahrt mit 45 Teilnehmenden am End of Fish Day, dem 5. April 2019. Slow Food Deutschland, Fair Oceans und Brot für die Welt haben diesen Tag erstmals ausgerufen, um auf den kritischen ökologischen Zustand der Meere aufmerksam zu machen.

Startschuss für die 12. Slow-Food-Messe „Markt des guten Geschmacks“

26.04.2019 - Mit rund 450 Lebensmittelhandwerkern ist der „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe" in Stuttgart am Donnerstag gestartet. Noch bis Sonntag bieten Lebensmittelproduzenten aus ganz Europa ihre guten, sauberen und fairen Produkte an. Ab diesem Jahr finden Besucherinnen und Besucher der Messe erstmalig Markthelden-Produkte vor.

World Disco Soup Day 2019: Nachwuchs sagt „Nein“ zur Lebensmittelverschwendung

24.04.2019 - Am 27. April organisiert das internationale Jugendnetzwerk von Slow Food (SFYN) zum dritten Mal den World Disco Soup Day. In knapp 40 Ländern nutzen junge Frauen und Männer an diesem Tag nicht marktfähiges Gemüse von lokalen Höfen und bereiten daraus ein gemeinsames Essen zu, begleitet von Musik, Tanz und Diskussionsrunden. Sie setzen damit ein öffentliches Zeichen gegen das gravierende Ausmaß an Lebensmittelverschwendung und motivieren Verbraucherinnen und Verbraucher, Lebensmittel wertzuschätzen statt sie zu verschwenden. In Deutschland finden Schnippeldiskos in Stuttgart, Leipzig, Bremen, Fulda, Göttingen, Braunschweiger Land, Lüneburg und Lübeck statt.

Frühjahrsstürme – oder Klimawandel in Aktion

24.04.2019 - Der Mittlere Westen der USA ist von den Folgen einer Flutkatastrophe stark gebeutelt. Extreme Wetterereignisse in Folge des Klimawandels führten zunächst zu einer arktischen Kälten, gefolgt von extremen Regenfällen. Ganze Landstriche haben sich in Seenlandschaften verwandelt, der Ausnahmezustand ist ausgerufen, die Existenz von Landwirtinnen und Landwirten steht auf dem Spiel und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Von Marianne Landzettel

Inhaltspezifische Aktionen