2013.02.22 Tafelrunde Reuters House

Tafelrunde im Restaurant Reuters House

Am 22. Februar trafen sich 14 Aachener Schnecken zur Tafelrunde im Reuters House.

Einigen der Teilnehmer war das Restaurant mit der ‚anderen Speisekarte‘ inmitten der Pizza-Gyros-Pasta-Zone in der Aachener Pontstrasse nie aufgefallen.

Restaurant Reuters House

con_ac_b288-cimg7202a.jpg

Der Firmenname der beiden Besitzer Michael Wolf und Konstantin Archontoglou, Cusina Culinaria GmbH, könnte zur Annahme verleiten, es handele sich um ein italienisches Restaurant.

Michael Wolf möchte das Reuters House jedoch ausdrücklich nicht als ‚Italiener‘ verstanden wissen (und hat auch tatsächlich keine Pizza auf seiner Karte), sondern möchte zusammen mit seinem Köche-Team Cross-Over-Küche anbieten.

con_ac_b288-cimg7183a.jpg

Unser Tafelrunden-Menü war kein speziell auf Slow-Food-Aspekte ausgelegtes, sondern das allen Gästen angebotetene, aktuelle Gourmet-Menü.

Die Preise für das 3-Gänge-Menü liegen bei 39,- € und für 4 Gänge bei 44,- €.

Am Abend der Tafelrunde, einem Freitag Abend, war das Restaurant wie üblich am Wochenende bis zum letzten Platz gefüllt.

con_ac_b288-cimg7185a.jpg

Als Starter wurde Möhren-Ingwer-Samt-Cappuccino serviert, der insgesamt als ‚sehr gut‘ eingestuft wurde und die Vorfreude auf das kommende Menü steigerte.

Als Vorspeise standen zur Auswahl:

Gegrillte Jakabsmuscheln auf einem Carpaccio aus Riesengamba, Langusten und Wildlachs mit süß-scharfem Chili/Mango-Chutney oder

handgemachte Trüffelravioli mit Waldpilzen und weißem Trüffelschaum oder geschmorte Iberico-Bäckchen mit Rucola und Taboulehsalat.

Alle Gerichte fanden Ihre Fans, wobei die Zubereitung der Iberico-Bäckchen und die Zusammenstellung der Beilagen bei diesem Gericht als besonders gut eingestuft wurden.

Ein Granité aus Cassis mit Basilikum als Zwischengang avancierte uneingeschränkt vom ersten Löffel an zum ‚Liebling‘ des Abends – ohne Ausnahme von allen Teilnehmern hochgelobt.

Die Auswahl zum Hauptgang bestand aus Heilbruttfilet auf Langustenravioli, Kaiserschoten und Mango oder Barbarie Entenbrust auf Mangold und Kartoffelgratin oder Rinderfilet auf Wirsing mit Waldpilzen und Kartoffelgratin.

Die Orangen-Note beim Heilbutt-Gericht und die dazu gereichten Ravioli empfanden die Fischliebhaber als sehr angenehm.

con_ac_b288-cimg7198a.jpg

Zum Dessert gab es Tête de Moine mit Feigensenf und selbstgebackenem Brot oder eine Zusammenstellung mit Crème Brulée, Eis und Kirsch-Noisette-Küchlein.

Mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis des Menüs waren fast alle Teilnehmer sehr zufrieden oder zufrieden und würden Freunden empfehlen, im Reuter’s House essen zu gehen.

Die Auswahl und die Preise der Getränke, vor allem der Weine, wurde hingegen von den meisten der Runde als verbesserungsfähig bewertet. Die Präsentation der Gerichte gefiel fast allen Teilnehmern sehr gut.

Die Einrichtung der in den Farben weiß, braun und hellgrün eingerichteten Räumen mit deutlichem Bezug zu den Ursprüngen des Gebäudes als Gründungsort der Nachrichtenagentur Reuter wurde als einladend und freundlich empfunden ebenso wie die Arbeit des Serviceteams, das bis auf eine Ausnahme und wenige Momente dem vollbesetztem Lokal sehr gut gewachsen war.

Im Sommer bietet das Reuters House auch Plätze im Fußgängerbereich der Pontstraße an.

Fazit: Auch wenn das Reuters House kein Restaurant ist, das Zutaten und Gerichte nach regionalen Schwerpunkten im Sinne des Slow-Food Gedankens auswählt, so zeigt doch die Zufriedenheit der großen Mehrheit der Tafelrundenteilnehmer, dass Michael Wolf mit seiner Küche die Idee der guten Zutaten, frischen Zubereitung und einem gelungenen Cross-over aus Aromen und Geschmäckern trifft.

Text: Andrea Plum    Fotos: Beate Zaengel

Reuters-Gourmet-Menü

Starter

Mören Ingwer Samt Capuccino

Vorspeise

Gegrillte Jakobsmuschel & Riesengamba auf Langusten Wildlachs Carpaccio & Süß scharfer Chili Mango

*

Handgemachte Trüffelravioli mit Waldpilzen & weißem Trüffelschaum

*

Geschmorte Iberico Bäckchen mit Rucola & Orientalischem Taboulehsalat

Sorbet

Cassis Basilikum Granite mit Peche Mignon

Hauptgang

Filet vom weißem Heilbutt auf Langustenravioli & Kaiserschoten Mango

*

Rosa gebratene Barbarie Entenbrust auf Baby Mangold & Kartoffelgratin

*

Pailliarde vom Rinderfilet auf Wirsing in creme fraiche mit Waldpilzen & Kartoffelgratin

Dessert

Tetè de Moine mit Feigensenf altem Aceto & hausgebackenem Brot

*

Creme Brulee mit hausgemachtem Eis & Kirsch Noisette Küchlein