2016.03.11 Tafelrunde Marienbildchen

Tafelrunde im Landgasthof Marienbildchen 11.03.2016

con_ac_b288-1174513.jpg

Unsere Tafelrunde führte uns wieder* nach Roetgen zum Landgasthof Gut Marienbildchen. 8 Slow Food Mitglieder wählten aus der von Herr Ziemons erstellten Speisekarte, Gerichte aus Produkten seiner eigener Landwirtschaft, dem eigenen Kräutergarten und seiner Fleisch- und Gemüse-Erzeuger aus der Eifel.

*letzter Besuch Februar 2014

Bevor die Vorspeisen serviert wurden, bekamen wir Nussbrot mit hausgemachtem Griebenschmalz. Sehr gut!

Besonders gelobt wurden von den Slow Food Gästen bei den Vorspeisen die hausgemachte Kalbssülze "Höitkies", von den auf dem Gut aufgewachsenen Kälbern, mit gerösteten Kürbiskernen und Vinaigrette von steirischem Kürbiskernöl.

Desweiteren der Feldsalat mit Speck und Birne sowie eine zusätzlich zur Karte angebotene Fischsuppe mit Safran, die allerdings auf ein etwas geteiltes Echo stieß.

con_ac_b288-2016.03.11-2.jpg

Auch die Hauptspeisen gefielen allesamt. Da 2 Schweine, die auf dem Landgut aufgewachsen sind, vor ein paar Tagen geschlachtet worden sind, konnten wir außerhalb der Karte Schweinebraten und Leber bestellen - ausgezeichnet.

Sehr gut geschmeckt haben auch das "Monschauer Senfsteak" vom Eifel-Premium-Schwein, ein Schweinerückensteak in einer Soße von Monschauer Senf mit hausgemachten Spätzle und Salatteller, sowie die Tournedos "Woronow",  Rinderfiletmedaillons - vom heimischen Rind - mit frischen Gurkenscheiben in feiner Wodka-Sahne-Soße, Kartoffelkroketten und Salatteller.

Gedünstetes Gemüse, Chicoree, Brokkoli, Möhren und Blumenkohl wurden nachgereicht, auch hausgemachte Spätzle, Kroketten und Kartoffelpüree, so bestand die Möglichkeit für jeden auch eine nicht bestellte Beilage zu probieren.

con_ac_b288-2016.03.11-1.jpg

Auch bei den Nachspeisen gab es Hausgemachtes:

eine gebrannte Vanillecreme (Creme brulée),

ein Orangen-Rosmarin-Parfait

sowie Vanilleeis mit hausgemachtem Haselnusskrokant, Amaretto und Sahne.

Das Restaurant hat eine vielfältige Weinkarte und viele regionale und andere Biere.

Uns ist auch positiv aufgefallen, dass auf der Karte ein saisonales Menü und ein regionales Menü gibt. Auch ausreichend vegetarische Gerichte werden angeboten.

Und für die kleinen Gäste gibt es eine spezielle Kinderkarte.

Wir bedanken uns bei Herr Ziemons und seinem Team für den genussreichen Abend und die freundliche Bewirtung.

Zum Gasthof


Text u. Fotos:  Beate Zaengel