2018.04.22 Römisch kochen im Helene-Weber-Haus

2018-02-22

„Der Geschmack des Weltreichs“

con_ac_b288-img_7281akom.jpg

aus seinem Kochbuch präsentiert Michael Kuhn eine Reihe schmackhafter Gerichte der antiken römischen Küche und lädt zum Nachkochen ein.

Historiker, Verleger und Buchautor Michael Kuhn, studierte in Aachen Geschichte und Politische Wissenschaften. In seinen Romanen, die sich der römischen Antike widmen, entführt Michael Kuhn die Leser auf eine Zeitreise in die aufregendsten Epochen der Vergangenheit.

„Ich bin bewusst auch regional. Über das römische Reich im Norden Europas ist noch längst nicht alles erzählt worden – Trier, Köln und Mainz waren bedeutsame Städte, sie haben faszinierende archäologische Funde zu verbuchen, die uns einen tiefen Einblick in die damalige Lebenswelt bieten können.“

--------- Bitte anmelden ---------

con_ac_b288-dergeschmackdesweltreichs_klein.jpg

Mehr über Michael Kuhn

hier ...

In „Der Geschmack des Weltreichs“ präsentiert Michael Kuhn eine Reihe schmackhafter Gerichte der antiken, römischen Küche

con_ac_b288-dergeschmackdesweltreichs_klein.jpg

Historiker, Verleger und Buchautor Michael Kuhn (M.A.), geboren 1955, studierte in Aachen Geschichte und Politische Wissenschaften.

Das Anliegen, bei seinen Mitmenschen Interesse und Verständnis für Geschichte mit all ihren Facetten zu wecken, durchzieht seine Vita wie ein roter Faden. Im Anschluss an sein Studium begleitete er unterschiedliche historische Projekte und organisierte geschichtliche Events.

Er arbeitete in der Archäologie und traf hautnah auf die Zeugnisse der römischen Vergangenheit im Rheinland. Bei dieser Arbeit entstand auch der Gedanke, durch Romane und eine Verlagsgründung mit entsprechendem Schwerpunkt Interesse und Verständnis für die faszinierende Welt der Geschichte zu wecken. 2008 gründete er schließlich den Ammianus-Verlag:

„Den Verlag habe ich nach dem spätrömischen Chronisten Ammianus Marcellinus benannt. Mir war sofort klar, dass das, was ich vorhabe, nämlich einen eng an die Realität herangeschriebenen historischen Roman in Kombination mit einem Reiseführer zu geschichtlichen Stätten in meinem eigenen Verlag realisieren möchte.“ Auf die Buchreihe „Marcus“ folgte „Marcellus“, danach „Sextus Valerius“.

Auch in seinen Romanen, die sich der römischen Antike widmen, entführt Michael Kuhn die Leser auf eine Zeitreise in die aufregendsten Epochen der Vergangenheit. Seine Romantrilogie „Marcus“ ist nicht nur eine Romanhandlung, die eng mit der Realgeschichte verknüpft ist, vielmehr führt sie den Leser dank der angehängten „Spurensuche“ auf Marcus’ Spuren in den Nordwesten des Römischen Reiches.

„Ich bin bewusst auch regional. Über das römische Reich im Norden Europas ist noch längst nicht alles erzählt worden – Trier, Köln und Mainz waren bedeutsame Städte, und auch viele andere Gebiete in Deutschland, Nordfrankreich, Belgien und den Niederlanden haben faszinierende archäologische Funde zu verbuchen, die uns einen tiefen Einblick in die damalige Lebenswelt bieten können.“

2018 erscheint der zweite Teil seines erfolgreichen politischen Thrillers um „Sextus Valerius“, in dem von der Zeit nach der Varusschlacht erzählt wird. Parallel zu seiner Arbeit als Verleger nimmt er auch heute noch regelmäßig an Feldbegehungen und Ausgrabungen im Rheinland und an der Mosel teil. Michael Kuhn ist Vater einer Tochter und lebt in Aachen.

Seit 2012 haben sich zahlreiche weitere Autoren dem Ammianus-Verlag angeschlossen, die sich ebenfalls die Faszination für Geschichte und das alte Rom im Besonderen auf die Fahnen geschrieben haben. So bereicherten auch Judith C. Vogt, Christian Vogt, Manu Wirtz und Lukas Czerwinski das Verlagsprogramm mit ihren Romanen und Erzählungen rund um die Antike. Das Jahr 2015 markiert für den Verlag einen ersten Höhepunkt: Die Anthologie „Karl – Geschichten eines Großen“ erhielt auf der Leipziger Buchmesse den goldenen und silbernen HOMER für die beste historische Kurzgeschichte – ausgezeichnet wurden Christian Lange und Anja Grevener.

In „Der Geschmack des Weltreichs“, das 2017 erschien, präsentiert Michael Kuhn eine Reihe schmackhafter Gerichte der römischen Küche und lädt zum Nachkochen ein. Lukas Czerwinski lässt in seinem Werk „Legio XXI Rapax – Eine Legion im Selbstversuch“ das berühmt-berüchtigte Heer der römischen Antike wiederauferstehen.