2019.03.05 Gemeinsam kochen mit Senioren

Der Kontakt entstand beim Pflanzen eines Münsterbirnbaums im September 2018.
2018-11-26-SER-020_Wuerselen_Seniorenzentrum_Pflanzung_Muensterbirne.jpg
Die Damen und Herren des St. Franziskus Seniorenzentrum in Würselen kannten noch viele Rezepte mit der Münsterbirne. Daraus entwickelte sich der Wunsch einmal gemeinsam zu kochen. Nur Münsterbirnen konnten wir nicht verarbeiten, vielleicht gibt es im Herbst dafür eine Möglichkeit.
An diesem Morgen wurden Lieblingsgerichte von früher - so wie zuhause - gekocht. Es haben sich nur Damen zur Mithilfe angemeldet. Es wurde Rindfleischsuppe gewünscht und "was mit Blutwurst ( hier Puttes genannt)". Dem Wunsch kamen wir gerne nach. Gemeinsam wurde geschält und geschnibbelt und zwischendurch auch mal ein "Verzällchen" gehalten. Die Damen erinnerten sich, wie gut ihr eigenes Gartengemüse früher schmeckte und was alles angebaut wurde.
Zum Mittag waren alle am Tisch und freuten sich über ein leckeres Süppchen mit Beinscheibenfleisch und Gemüseeinlage, sie lobten das Hauptgericht - das Blutwursttürmchen (Selleriekartoffelstamp/Sauerkraut/Apelscheibe/Zwiebelringe). Bei der Suche nach einem Rezept mit Blutwurst ist Gaby Kaus auf den Bericht im Slow Food Magazin (01/2019 S.38) gestoßen, in dem ein Blutwurst-Kartoffel-Turm beschrieben war, ein Foto war auch dabei. So konnten wir es gut nachkochen.
Puttes.jpg BILD6192.jpg Vanillepudding.jpg
Der klassische Vanillepudding ging auch gut weg, sodass die Damen zufrieden und gut gesättigt zu ihrem Mittagsschläfchen gingen.
Fazit : Ein schöner Einsatz, der Freude und Genuss brachte.

Text und Fotos: Gaby Kaus, Beate Zaengel